Posts by Kaddy:

Was tun, wenn der Nagel eingerissen ist?

Ihr kennt das sicher genauso gut wie ich – endlich hat man alle Nägel schön gleichmäßig auf einer angenehmen Länge und schon reißt ein Nagel ein und droht, die ganze Optik wieder zu zerstören. So einen Fall hatte ich gestern und habe eine Methode ausprobiert, von der ich neulich das erste mal etwas gehört habe. Ich war zunächst echt skeptisch, ob das wirklich klappt, denn das Wundermittel heißt hier Teebeutel. Hab mir dann also einen Teebeutel geschnappt und ein kleines Rechteck herausgeschnitten. Wichtig ist hier, dass man wirklich nur eine Lage des Teebetels erwischt, sonst wird es zu dick. Habe anschließend nochmal ausprobiert, ob es passt und die eingerissene Stelle vollständig abdeckt. Danach habe ich den Nagel einfach mit einem Unterlack bepinselt und das Teebeutelstück darauf platziert. Zugegebenermaßen war das schon ein bisschen schwierig, da das kleine Stück so schwer zu greifen und platzieren ist, ohne dass eine Ecke abknickt. Hat aber dann doch geklappt, so dass ich es mit einer zweiten Schicht Lack komplett festkleben konnte. Anschließend habe ich ganz normal wie immer meine Nägel lackiert. Zu meinem Erstaunen sieht man von dem Teebeutel wirklich nichts mehr und der Nagel ist wirklich stabil. Als ob nie was passiert wäre. Ist wirklich eine super Methode, wenn man einen eingerissenen Nagel einfach nicht abfeilen möchte!

P2 Satin Supreme – 020 – Sweet Elegance

Letzte Woche habe ich ja die tolle Aktion „Lacke in Farbe … und bunt!“ von Lena und Cyw gefunden und direkt fleißig meine Schwarzen Nägel präsentiert. Leider war das in den vergangenen 7 Tagen auch mein einziger Post, da ich mich zur Zeit in der Schule auf die Zwischenprüfung Ende März vorbereite. Heute habe ich zum Glück ein bisschen Zeit und will es mir nicht nehmen lassen, auch diese Woche wieder mitzulackieren. Dieses Mal ist ja Rosa dran, wovon ich zunächst ja überhaupt gar nicht begeistert war. Beim durchschauen meiner Lacke nach einer geeigneten Farbe fand ich dann den anderen der zwei Lacke, aus der Reihe „Satin Supreme“ von p2, die ich mir zugelegt habe. Einen davon habe ich euch ja auch direkt gezeigt, den Artikel dazu findet ihr hier.

Heute habe ich die Gelegenheit ergriffen, passend zum Thema den Rosaton der Satin Supreme Reihe zu lackieren (020 – sweet elegance).

P2 Satin Supreme - 020 - Sweet Elegance

Ebenso wie der Erste hat sich auch dieser Lack super lackieren lassen und war mit zwei Schichten komplett deckend. Zu meiner Überraschung finde ich dieses zarte Rosa gar nicht mal so schlecht, die nicht hochglänzende Satin-Optik hat irgendwie etwas elegantes und unaufdringliches, was mir sehr gefällt. Ehrlich gesagt musste ich mich aber trotzdem erstmal daran gewöhnen, denn ein Farbton mit solchen Charaktereigenschaften schmückt meine Nägel wirklich nicht oft.

P2 Satin Supreme - 020 - Sweet Elegance

Generell bin ich aber definitiv froh, dass ich mich in der 2. Woche dieser Herausforderung gestellt und mitgemacht habe. Diesen Lack habe ich definitiv nicht zum letzten mal lackiert! Für die Farbe nächste Woche (braun) habe ich direkt ganz viele tolle Ideen in meinem Kopf, habe auch einiges an braunen Nagellacken zuhause – das wird schwierig, mich zu entscheiden.
P2 Satin Supreme - 020 - Sweet Elegance

Essence – 126 – date in the moonlight

Über den Artikel „Glitter Ombre Nails“ von Alicia (Beauty and More) bin ich auf eine tolle Aktion von zwei Bloggerinnen gestoßen, die sich „Lacke in Farbe … und bunt!“ nennt. Lena und Cyw hatten die Idee, sich durch die eigene Lacksammlung nach einer wöchentlichen Farbvorgabe zu lackieren. Bin von der Aktion so begeistert, dass ich die Gelegenheit nutze, mich auch mit weniger genutzten Nagellacken aus meiner doch ziemlich großen Sammlung, näher zu befassen.

Die Farbe diese Woche ist Schwarz und ist meiner Meinung nach ein toller Einstieg, da ich dunkle Farben ziemlich gerne mag und Schwarz einfach zu allem passt. Trotzdem habe ich in meiner Sammlung nur zwei wirklich schwarze Lacke (der Rest ist mehr dunkelgrau): einen ganz normalen schwarzen Lack von p2 (500 – eternal) und einen von essence (126 – date in the moonlight).

Essence - 126 - date in the moonlight

Da ich den Lack von p2 in letzter Zeit doch recht oft getragen habe, ist heute mal das Schwarz mit leichtem Schimmer von essence dran. Dieses gefällt mir sehr gut, da es eben durch den Schimmer nicht tiefschwarz ist und dadurch etwas edler wirkt. Wenn man ihn wirklich ganz ordentlich aufträgt, reicht eine Schicht vollkommen aus, habe aber mal wieder 2 Schichten aufgetragen – um sicherzugehen, dass auch wirklich nichts durchscheint. Ich finde ja generell, dass sich die essence-Lacke durch ihre Konsistenz und den großen Pinsel super auftragen lassen und benutze sie deshalb total gerne. Auch die Farben, die ich bisher habe, leuchten immer richtig und sind größtenteils nach zwei Schichten komplett deckend.

Essence - 126 - date in the moonlight

Als weiteres kleines Highlight habe ich einen neuen Topper, ebenfalls von essence, ausprobiert. Den habe ich mir letzte Woche gekauft und konnte es kaum abwarten, ihn zu nutzen – da kam die Aktion und die Farbe Schwarz diese Woche gerade rechtzeitig. Der essence special effect – Topper „22 – black dress and white lie“ besteht aus ganz vielen schwarzen und weißen Partikeln und wird durch ganz feines silbernes Glitzer abgerundet. Beim Auftragen reicht meiner Meinung nach ein mal – man soll ja vom Grundnagellack noch etwas erkennen. Mit dem Gesamtergebnis bin ich sehr zufrieden, auch wenn die schwarzen Partikel auf dem Schwarzen Lack etwas untergehen, was ich persönlich jetzt aber überhaupt nicht schlimm finde. Kann mir den Topper auch gut auf einem helleren oder dunkleren Grau als Grundierung vorstellen, dann kämen sowohl die weißen als auch die schwarzen Partikel zur Geltung.

Essence - 126 - date in the moonlight

Nächste Woche ist dann Rosa dran, wovor ich ehrlich gesagt noch ein bisschen Angst habe, da ich so gar nicht der Rosa-Typ bin. Dennoch werde ich sicher etwas in meiner Sammlung finden, womit ich mitmachen kann. Vielleicht finde ich es dann ja mal gar nicht so schlecht – ich will ja die Hoffnung nicht aufgeben 🙂

Flormar „Neon“ N014

Durch das tolle Wetter angeregt, hatte ich gestern mal Lust auf Neon – genauer gesagt das Neongrün von Flormar, das ich bereits für meinen Neon-Ombre-Look verwendet habe.

Flormar

Da der Lack recht sheer ist und ohne Unterlack auch nicht wirklich seine volle Leuchtkraft entfaltet, habe ich vorher noch einen weißen Lack darunter lackiert (den hier!). Danach kamen zwei Schichten Neon auf den Lack, wobei eine dritte Schicht auch noch gut gewesen wäre, da das Neon am Rand ein ganz kleines bisschen fleckig geworden ist. 5 Schichten insgesamt wären mir dann allerdings doch zu viel gewesen und so blieb es bei 2x Weiß und 2x Grün.

Flormar

Zur Farbe muss ich nicht wirklich was sagen, die Leuchtkraft spicht einfach für sich. Mittlerweile habe ich sogar noch ein BackUp-Fläschchen daheim, da ich den Lack vor allem im Sommer und zum weggehen auf Techno-Parties sehr gerne trage.

Flormar

Manhattan „Lotus Effect“ 71S

Ja, ich hab es getan. Habe soo lange überlegt, ob ich mir den Lack nun kaufe oder nicht – und da ist er. Ein sehr schönes Mintgrün mit türkisen, pinken, goldenen und silbernen Glitzerpartikeln.

Manhattan

Im Auftrag ist der Lack einfach super, wirkt allerdings anfangs etwas sheer. 3 Schichten braucht es, um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. Die Trockenzeit ist nach 3 Schichten nicht ganz so der Knaller, lässt sich aber mit einem Topcoat durchaus in den Griff kriegen.

Manhattan

Für mich ist dieser Lack durch die Farb- und Glitterzusammenstellung ein kleiner Fastnachtslack. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob mir der Lack nicht ein ganz kleines bisschen zu bunt ist.

Manhattan

P2 Satin Supreme – 030 – royal wedding

Da ich mir ja gestern zwei Lacke der neuen Satin Supreme – Reihe von p2 gekauft habe, fange ich natürlich heute mit dem Ersten an – Royal Wedding (Nr. 030).

P2 Satin Supreme - 030 - royal wedding

Toller Lack, vor allem im Auftrag hat er mich richtig überzeugt. Nachdem er nah einer Schicht schon ziemlich deckend war, habe ich trotzdem noch eine zweite Schicht lackiert. Die Konsistenz des Lacks war ziemlich angenehm und ist, trotz des Lacks nicht zu schnell angetrocknet. Das Durchtrocknen ging dafür schön schnell, so dass man direkt den tollen Satinmatten Effekt sehen konnte.

P2 Satin Supreme - 030 - royal wedding

Eigentlich sind Pastelltöne ja eher nichts für mich, aber dieser schöne Nudeton gepaart mit dem Satin-Effekt ist einfach toll! Um den Effekt nicht zu zerstören, habe ich keinen Topcoat aufgetragen, was die Haltbarkeit erheblich einschränkt. Aber das wars wert! 🙂

P2 Satin Supreme - 030 - royal wedding

Fazit: absolutes must have diesen Frühling!

Essence – 147 – Miss Universe

Nachdem er eine halbe Ewigkeit unlackiert in meiner Sammlung stand, habe ich es endlich geschafft. Die kleine Miss Universe von Essence hat es nämlich ganz schön in sich, womit ich gar nicht so gerechnet hätte.

Essence - 147 - Miss Universe

Im Auftrag verhält sich der Lack wirklich toll, die Konsistenz ist zwar ein bisschen dickflüssig, lässt sich aber trotzdem super lackieren. 2 Schichten insgesamt genügen, um zu decken. Die Trockenzeit hält sich trotz der Dickflüssigkeit zum Glück in Grenzen.

Essence - 147 - Miss Universe

Farblich gesehen ist der Lack einfach toll. Im Fläschchen sieht er noch recht unscheinbar aus, auf dem Nagel ist er dafür umso toller. In einer dunklen und petrolfarbenen Base schwimmt nämlich gaaaanz viel Schimmer und Glitter, der grün und türkis ist und im Fläschchen sogar über Lila bis ins Magenta changieren. Lila und Magenta sieht man allerdings auf dem Nagel nicht mehr wirklich. Ich habe einen relativ dunklen Lack erwartet, allerdings leuchtet er auf dem Nagel ziemlcih stark, da der Schimmer scheinbar recht viel Licht reflektiert.

Essence - 147 - Miss Universe

Einziger Minuspunkt: Er geht super schwer ab, wohl eben genau wegen des Schimmers. Trotzdem ein wunderschöner Lack, der mehr kann, als man anfangs vielleicht denkt.
Kleiner Tipp für Glitzernagellack und generell Lacke, die schwer abgehen, schaut mal hier 😉

Gel-Nägel mit Jolifin-Produkten

Seit einiger Zeit verstärke ich meine Nägel mit Gel von Jolifin. Dazu habe ich mir vor einiger Zeit im Online-Shop das Starter-Kit gekauft.

Leider habe ich das Problem, dass meine Nagelbetten zu schnell nachfetten. Deshalb ist das Gel nach ca. 5-7 Tagen schon an einigen stellen abgeplatzt. Von einer Freundin habe ich erfahren, dass ich deshalb nicht darauf verzichten muss, da es noch andere Möglichkeiten gibt.

Vor Kurzem habe ich dann – mehr durch Zufall – einen Jolifin-Store in Hamburg-Barmbek entdeckt. Wo der Nächste in eurer Nähe ist, könnt ihr auf der Website herausfinden. Letzte Woche war ich dort und war sehr positiv überrascht. Ich wurde von sehr netten Verkäuferinnen beraten und das Sortiment ist wirklich groß. Mir wurden für mein Problem direkt mehrere Lösungen vorgeschlagen. Die beiden haben mir dann aber geraten, es erstmal mit einem kleinen Tiegel Fiberglas-Gel aus der Wellness Collection zu versuchen. Außerdem habe ich dort noch ein neues Versiegelungs-Gel, ein Nude-Gel mit sehr schönen feinen Glitzer- und Schimmerpartikeln, eine 500ml-Flasche frischen Cleaner und zwei neue UV-Röhren für meine Lampe gekauft.

Shopping-Ausbeute

Gestern habe ich dann endlich mal das Fiberglas-Gel ausprobiert. Bin jetzt sehr gespannt, ob es länger hält als eine Woche 😀 Zur Not kann soll ich, laut Verkäuferin, auf Acryl umsteigen, denn „Acryl hält immer“.

Mal abwarten 🙂

Kleiner Nachtrag:
Bis jetzt bin ich ziemlich zufrieden. Leider sind aber an zwei Stellen schon kleine Ecken abgeplatzt 🙁 Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich nur zwei dünne Schichten Gel (1x Fiberglas & 1x Viersiegelungsgel) drauf hab und meine Fingernägel durch meinen Beruf als Mediengestalterin ständig auf der Tastatur rumkloppen. Mal sehen, wie es weiter läuft 🙂

Pizzabrot

Super leckeres Pizzabrot, geht schnell und schmeckt lecker! Kann man übrigens auch als Pizzaboden verwenden!

Ihr braucht dazu:
500g Mehl
250 ml Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
1TL Salz
3 – 4 EL Olivenöl

Für später:
Salz
Olivenöl
Italienische Kräuter

Als erstes gebt ihr alle Zutaten in eine Schüssel und knetet alles zu einem glatten Teig. Danach muss der Teig mindestens eine Stunde, am besten abgedeckt auf der Heizung, ruhen. Danach teilt ihr die benötigte Menge vom Teig ab un rollt ihn dünn aus. Falls ihr kein Nudelholz habt, mit einer leeren Wein- oder Bierflasche funktioniert das auch ganz gut 😉 Dann noch ein wenig Olivenöl auf den Teig streichen und etwas Salz darüber streuen und dann, je nach Teigdicke, ca. 10-20 min im Ofen backen.

Den Belag des Teigs kann man nach Lust und Laune variieren, zum Beispiel mit Tomaten, Aufschnitt und Käse als Pizza.

Der Teig hält sich im Kühlschrank ca. eine Woche. Das bedeutet, man kann immer die benötigte Menge frisch backen!

Viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Glitzernagellack leichter entfernen mit Alufolie

Sicher kennt ihr das – man kauft sich einen neuen tollen Nagellack und probiert ihn aus und später bekommt man ihn kaum wieder ab.

Vor kurzen habe ich von einer Methode gelesen, durch die man mit Alufolie alles viel besser entfernt. Erst dachte ich mir, dass das sicher nicht besser funktioniert als die ganz normale Technik.. Doch da ich mir einen neuen Nagellack mit Glitzer im Sandstyle gekauft habe, dacht ich mir einfach, ich probiere es mal aus.

Benutzt habe ich „060 – Strict“ von „p2 Sand Style“

Glitzernagellack leichter entfernen mit Alufolie

Um alles zu entfernen, brauche ich 10 kleine Stücke Alufolie und Wattepads. Um ein bisschen sparsamer zu sein, kann man sie hälfteln oder vierteln – da meine Nägel ziemlich klein sind, habe ich sie geviertelt. Mein Nagellackentferner ist von ebelin (dm) und acetonfrei.

Glitzernagellack leichter entfernen mit Alufolie

Zunächst tränke ich die Wattepadstücke in Nagellackentferner und lege sie auf den Nagel. Dann wickle ich Alufolie darum und warte etwa 3 bis 5 Minuten.

Glitzernagellack leichter entfernen mit Alufolie

Danach werden Folie und Wattepad mit ein wenig drehen und rubbeln abgezogen. Bei mir ist noch ein wenig Glitzer dran geblieben, aber das bekommt man dann ganz einfach mit einem normalen Wattepad auch noch ab.

Glitzernagellack leichter entfernen mit Alufolie

Ich finde, es ist eine sehr gute Methode, gerade da der Sandstyle-Nagellack zusätzlich sehr rau ist und die Wattepads dann so fusseln. Jedoch beansprucht es die Nagelhaut sehr – deshalb danach unbedingt eincremen und pflegen!