Posts by Kaddy:

7 Shades of… Braun! [Nagellack]

7 Shades of... Braun! Titel

Nachdem mein erster Beitrag (Türkis) zur 7 Shades of… Reihe von Steffi ein wenig zu einem Mammutbeitrag ausgeartet ist, wird dieser hier auf jeden Fall etwas kürzer. Das liegt überwiegend daran, dass bald das Semester wieder startet und ich einfach nicht mehr die Zeit habe, um vorher alle Lacke an einer Hand zu swatchen. Ist auch nicht unbedingt der Sinn der Sache, da man so ja auch keine ordentlichen Erfahrungsberichte schreiben kann. Trotzdem habe ich schon ein paar der hier aufgeführten Lacke schon einmal gezeigt und werde sie euch verlinken.

Dieses mal ist also Braun an der Reihe. Meiner Meinung nach hätte es keine perfektere Farbe zum Herbsteinstieg geben können, also legen wir mal los:

7 Shades of... Braun! Nagellack

Von rechts nach links seht ihr hier:

  • Essence „I ♥ Trends“ The Nudes – 12 – I’ts Nude, Dude
    [so ziemlich einer der interessantesten braunen Lacke, den ich besitze]
  • Catrice – 70 – Calling Mr. Brown
    [ein hübscher Cremelack mit einem eicht gräulichen Einschlag]
  • p2 – 051 – Live The Moment!
    [ebenfalls ein Cremelack, aber mit deutlich mehr Rotanteil]
  • p2 „Gold & Crown“ 010 – Brown Splendor
    [auch ein Lack aus der Kategorie „super interessant“, warum der letztes Jahr hier nicht gelandet ist, ist mir ein Rätsel]
  • Catrice „Check & Tweed“ C04 – Brit Chick
    [wunderschöner warmer rotbrauner Lack mit ganz viel kühlem Schimmer – tolle Kombination]
  • Kiko – 373 – Burnt Sienna
    [neutrales Braun, dass durch goldenen und rötlichen Schimmer ganz viel Wärme abbekommt]
  • p2 „Satin Supreme“ 030 – Royal Wedding
    [immernoch einer meiner Favoriten, wenn es schnell um schlichte Eleganz gehen muss]

7 Shades of... Braun! Swatches

Eigentlich war ich ja der Meinung, dass ich euch schon ein paar mehr der hier vorgestellten Lacke gezeigt habe. Vor allem bei Brown Splendor war ich gerade ein bisschen schockiert. Dabei sind wirklich ausnahmslos alle so wunderschöne Herbstfarben und bekommen sicher bald die Chance hier auf dem Blog, noch den ein oder anderen eigenen Beitrag zu bekommen. Sobald das passiert ist, werden die fehlenden Beiträge hier noch verlinkt.

7 Shades of... Braun! Swatches

Rossmann „Schön für mich“ Box September 2015

Endlich hat es bei mir auch mal geklappt und ich durfte gestern meine allererste SFM Box von Rossmann abholen. Bisher hatte ich nie so Glück, weswegen ich mich natürlich ziemlich gefreut habe.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015

Was den Inhalt angeht, bin ich recht positiv überrascht. Insgesamt war ich ziemlich gespannt auf die Produkte, da ich in der Vergangenheit nie wirklich einen Rossmann in der Nähe hatte, was sich erst mit meinem Umzug in Frühjahr geändert hat. Dementsprechend sind vor allem die Eigenmarken von Rossmann noch ziemlich neu für mich, was das ganze schon ein bisschen interessanter macht.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Duschhandschuh

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Duschhandschuh

Fangen wir mal an mit dem Duschhandschuh von Rossmanns Eigenmarke „For Your Beauty„. An sich finde ich, dass es eine recht schöne Idee ist, ihn in die Box zu packen, da ich mir so einen Handschuh glaube ich niemals einfach so im Vorbeigehen gekauft hätte. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich auch noch nie einen verwendet habe, sodass ich am Anfang gar nicht so wusste, was ich davon halten soll. Optisch und auch haptisch macht er aber einen richtig guten Eindruck. Er sieht gut verarbeitet aus und fühlt sich zudem ziemlich angenehm an. Bis jetzt hab ich ihn noch nicht getestet, aber das wird auf jeden Fall nachgeholt.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Gillette Fusion ProGlide

Generell finde ich es ja schön, dass Rossmann auch an die Männer denkt, allerdings denke ich einfach, dass die Boxen eher auf das weibliche Publikum ausgerichtet sind. Also ich kann mit dem Gillette Fusion ProGlide nicht unbedingt was anfangen, weshalb ich das ein bisschen schade finde. Da hätte sich ein Gillette Venus Rasierer oder vergleichbares meiner Meinung doch einfach besser in der Box gemacht.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Mascara

Dafür habe ich mich umso mehr über der Max Factor Velvet Volume Mascara gefreut, der bei mir auf jeden Fall zum Einsatz kommen wird, wenn die anderen aus der Warteschlange aufgebraucht sind.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Eyeliner

Genauso toll finde ich den Liquid Eyeliner Pen von Rival de Loop. Mein heiß geliebter Eyeliner Pen von Look by Bipa aus Österreich ist leider bald aufgebraucht und durch einen dummen Zufall konnte ich mir beim letzten Besuch bei meiner besten Freundin keinen Nachschub holen. Den perfekten in Deutschland erhältlichen und erschwinglichen Eyeliner Pen habe ich bisher nicht gefunden, vielleicht ist es ja jetzt so weit. Beim ersten Swatchen auf der Hand hat er sich auf jeden Fall schon einmal gut angestellt.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Zahncreme

Auch wenn Zahncreme jetzt eher nichts „besonderes“ ist, bin ich ziemlich froh, dass in dieser Box eine dabei war. Zum einen kann man Zahnpasta ja immer gebrauchen und zum anderen bin ich mich gerade ein wenig am Durchtesten, da ich jetzt nicht und´bedingt eine Standard-Zahncreme habe. Die blend-a-med Pro Expert habe ich bisher noch gar nicht ausprobiert, passt also.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Gesichtspflege

Jetzt geht es ja langsam auf den Herbst und Winter zu und mit abnehmenden Temperaturen draußen fängt meine Haut wieder an, ziemlich rumzuzicken. Deshalb kann ich gute Hautpflegeprodukte immer gebrauchen. Generell bin ich von den Produkten, die man einfach während dem Duschen schon zum Eincremen nutzen kann, nicht ganz so begeistert, da meine Haut einfach mehr braucht und sich danach noch zu trocken anfühlt. Die Shower & Go Gesichtspflege von Rival de Loop habe ich direkt heute beim Duschen mal ausprobiert und auch hier war es leider so ziemlich das gleiche Problem. Die Nutzung an sich ist super, während dem Duschen fühlt sich die Haut recht angenehm an. Allerdings ist mein Gesicht nach dem Duschen einfach ziemlich trocken, womit ich nicht zu viel anfangen kann. Aber ein bisschen zusätzliche Pflege kann ja eigentlich nicht schaden. Wenn die Gesichtspflege der Reinheit meiner Haut in Zukunft nicht schadet, wird sie also auf jeden Fall aufgebracht, jedoch eher nicht nachgekauft.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Peeling

Auch über das Körperpeeling von Rossmanns Eigenmarke Wellness & Beauty habe ich mich ziemlich gefreut, einfach aus den selben Gründen wie oben. Auch das Peeling habe ich heute Morgen unter der Dusche direkt einmal ausprobiert. Auch wenn der Geruch eher nicht so ganz mein Fall ist, ist das Hautgefühl während der Anwendung schön angenehm, sodass der Duft zu verschmerzen ist. Meine Haut fühlt sich schön weich an und ist gar nicht mal ganz so trocken, obwohl ich nicht nachgecremt habe. Wird auf jeden Fall weiter verwendet.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Schaumseife

Bei Seife gilt so ziemlich das gleich wie bei der Zahnpasta – ist einfach immer praktisch. Die Duft-Schaumseife von Palmolive habe ich bisher nie so beachtet, da sich mir der Sinn von Schaumseife einfach nicht so erschließt, wenn ich die Seife in der Hand sowieso aufschäume. Auch einen zu starken Duft empfinde ich oft schnell als störend, weshalb mich das Wort „Duft“ auf dem Etikett zuerst ein bisschen abgeschreckt hat. An sich muss ich aber sagen, dass der Duft recht angenehm ist und nicht so aufdringlich, wie ich es erwartet hatte. Auch das Gefühl beim Händewaschen ist angenehm, wenn auch zuerst ein bisschen ungewohnt.

Rossmann "Schön für mich" Box September 2015 - Spülung

Und last but not least: Die Glanz & Color Spülung von Alterra Naturkosmetik von Rossmann. Shampoo und Spülung stehen schon länger auf meiner „to buy“-Liste, weil ich jetzt schon einiges positives über die Haarpflegeprodukte von Alterra gehört habe. Auch gerade, weil die Spülung Silikonfrei ist, ist sie für mich interessant, da ich noch nie silikonfreie Produkte ausprobiert habe. Wenn ich also meinen riesigen Vorrat an Haarpflege endlich mal halbwegs abgearbeitet habe, kommen noch Shampoo und Haarkur dazu und dann wird mal getestet.


Insgesamt muss ich sagen, dass ich doch ziemlich positiv überrascht vom Inhalt der Box bin. Ich hätte jetzt nicht damit gerechnet, dass doch so viele und vor allem für mich interessante Produkte dabei waren.

Wie findet ihr die Box? Hatte jemand Glück im September?

Essence “ I ♥ Trends“ The Nudes – 08 – Crunchy Cake

Wenn ihr das lest, bin ich wohl schon auf dem Weg nach Würzburg, wo ich bis morgen Abend unterwegs sein werde. Vor einiger Zeit hatte ich mich ja schon durch einige I ♥ Trends Lacke von Essence lackiert und euch schon Indigo to go, I Nude It und It’s Nude, Dude gezeigt. Heute ist die Nummer 08 mit dem Namen Crunchy Cake dran, der aus der Kategorie The Nudes stammt.Essence " I ♥ Trends" The Nudes - 08 - Crunchy Cake

Wie auch schon seine anderen Geschwisterchen ließ Crunchy Cake sich super lackieren. Die Konsistenz ist in Ordnung und auch dieser Lack hier ist super pigmentiert, weswegen er in zwei Schichten deckend ist.

Essence " I ♥ Trends" The Nudes - 08 - Crunchy CakeIm Fläschchen kann man einen wunderschönen dezenten Schimmer sehen. Eigentlich passt er mit seinem kühlen bläulichen Einschlag ziemlich gut zum kühlen, leicht graustichigen Nudeton. Leider sieht man davon auf dem Nagel nach dem Lackieren so gut wie gar nix mehr, was ich richtig schade finde. Auch auf den Fotos ist der Schimmer kaum bzw. gar nicht einzufangen.

Essence " I ♥ Trends" The Nudes - 08 - Crunchy CakeIrgendwie passiert mir das in letzter Zeit ziemlich oft, dass ich einen Lack mit einem tollen Schimmer habe und sich dieser einfach auf dem Nagel oft gar nicht zeigt. Werden die Lacke nicht zumindest geswatcht, bevor sie auf den Markt kommen? Jedenfalls bin ich von solchen Lacken eher genervt, was dann oft die restlichen durchaus positiven Eigenschaften ziemlich in den Schatten stellt und mir den Lack vermiest.

Wie seht ihr das? Stört euch das auch eher, wenn der Lack so überhaupt nicht das hält, was das Fläschchen verspricht oder seid ihr da eher entspannt?

 

 

 

[TAG] Confessions of a Nail Polish Addict

Vor ein paar Tagen habe ich bei Marina auf Lacquediction den Tag „Confessions of a Nail Polish Addict“ entdeckt und dachte mir, dass ich ja da mal mitmachen könnte. Kaum zu glauben, aber bisher sind Tags ja so total an mir vorbeigegangen. Also fangen wir mal an:

Welchen Nagellack trägst du grad?
Bis gerade eben habe ich Catrice – 17 – Caught On The Red Carpet mit ein bisschen geglitzeren von Maybelline (293 – Glitter It) getragen. Jetzt sind sie nackig, weil ich sie gleich frisch bepinseln werde 🙂

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet

Ohne welches Nagelprodukt kannst du nicht leben?
Ich glaube ohne meinen geliebten Quick Dry & High Shine Topcoat von Catrice wäre ich total aufgeschmissen. Außerdem hätte ich Tollpatsch bestimmt doppelt so viele Macken in jeder Maniküre 😀

Was ist deine liebste Nagellackmarke?
Definitiv Kiko! Ich habe zwar von Kiko lange nicht so viele Lacke, wie etwa von P2 oder Catrice. Das liegt aber einfach daran, dass man mal eben schneller kurz bei dm reinschaut, als zu Kiko zu fahren. Mir geht es zumindest so.

Wie ist deine Nagelform?
Wie gerne hätte ich sie komplett gerade – was aber einfach nicht möglich ist, weil meine Ecken einfach IMMER brüchig werden. Deshalb trage ich sie eher Squoval, womit ich mich inzwischen auch sehr gut angefreundet habe.

Was ist dein liebster roter, pinker und nuder Nagellack?
Mein liebster roter Nagellack ist definitiv Redvolution von Essence, weil er ein schöner knalliger und unkomplizierter Lack ist. Da Pink sowas von absolut nicht meine Farbe ist, hab ich da auch nicht wirklich einen Lieblingslack. Am ehesten würde es wohl hier aber auf die Nummer N003 von Flormar Neon treffen. Bei Nude wirds auch eher schwieriger. Da gibt es so viele tolle Töne, dass ich mich gar nicht entscheiden kann.

Hast du kurze oder lange Nägel?
Für meine Verhältnisse kann man sie im Moment schon eher als lang bezeichnen, worauf ich auch schon ein ganz kleines bisschen stolz bin.

Welche Nagellacke sind auf deiner Wunschliste?
Definitiv mal ein paar Indielacke. Auch wenn sie einfach wunderschön sind, konnte ich mich bisher einfach nicht überwinden, da sie doch schon (für mich) teilweise ein kleines Vermögen kosten. Kleiderkreisel sehe ich als gute Alternative, allerdings habe ich da noch nicht so das passende gefunden.

Wann lackierst du deine Nägel meistens, morgens, mittags oder abends?
Unter der Woche definitiv abends, allerdings noch mit genug Zeit, bevor ich ins Bett gehe. Jetzt in den Semesterferien, wenn ich nicht arbeiten muss oder am Wochenende meistens schon tagsüber, einfach weil das Licht da besser ist und ich alles direkt fotografieren kann.

Auf welchen Nageltipp schwörst du?
Ich glaube, ich würde so ziemlich niemals ohne Basecoat lackieren, weshalb ich das auch jedem empfehlen kann. Früher, als ich noch grün hinter den Ohren war und dann so Sachen gemacht habe, wie Rot, Grün oder Blau ohne Basecoat zu lackieren, gab es schon ab und zu echt schlimme Verfärbungen, die ich einfach mittlerweile nur noch vermeiden will.

Welchen Nagellack bereust du, jemals gekauft zu haben?
Der absolute Totalausfall, den ich je gekauft habe, war definitiv Cotton Candy, einer der Crisp+Color Lacke von P2.

Neon oder Pastell?
Keine Frage, Neon ♥. Wobei etwas gedecktere Töne ja auch oft ganz schön sind.

Was ist zur Zeit dein absoluter Lieblingslack?
Puh, schwierige Frage. Aber Indigo To Go von Essence steht im Moment ganz hoch im Kurs bei mir.

Wenn du einen Lack selber kreieren könntest, wie würde er aussehen?
Auf jeden Fall einen mit ganz viel Holo oder Flakies ♥


 

So, das wars dann erstmal von mir. Wer mitmachen möchte, darf sich gerne getaggt fühlen!

Kiko – 300 – Pearly Malachite Green

Der Blue Friday ist aus der Sommerpause zurück und nachdem ich direkt den ersten verpennt habe, mache ich heute beim zweiten mal wieder mit. Dafür gibts einen Lack zu sehen, der schon ein paar Tage auf meiner Festplatte schlummert. In meinem Beitrag zu 7 Shades of… Türkis! habe ich Pearly Malachite Green (Nr. 300) von Kiko ja schon einmal vorgestellt.

Kiko - 300 - pearly malachite greenFür den Beitrag hatte ich ihn ja nur kurz geswatcht, war aber dann so begeistert, dass ich ihn ein paar Tage später mal normal getragen habe.

Kiko - 300 - pearly malachite greenAuftragen ließ er sich, wie bei Kiko ja so üblich, wirklich gut. Deckend in zwei Schichten war auch die Trockenzeit mal wieder wirklich gut. Mein einziges Problem war, dass er beim Auftrag durch den feinen Schimmer ganz leichte Streifen zieht, die aber meiner Meinung nach zu vernachlässigen sind.

Kiko - 300 - pearly malachite greenVom Schimmer bin ich sowieso ganz angetan. Er macht aus dem in der Grundfarbe dunklen türkisen Lack eine kleines Leuchtpaket. Er ist heller als die Base, in der er schwimmt, und lässt den Lack von einem sehr hellen bis hin in ein tiefdunkles Türkis changieren. Viel mit Grün, wie der Name vielleicht vermuten lässt, hat er aber irgendwie nicht zu tun. Wobei man bei ganz genauem Hingucken sieht, dass er auf dem Nagel ein kleines Bisschen grünstichiger ist, als im Fläschchen.

Kiko - 300 - pearly malachite greenIch muss gestehen, dass ich den Lack ziemlich unterschätzt habe. Über die generelle Qualität muss ich eigentlich ja nicht viel sagen, aber die Farbe ist einfach wunderschön. So langsam mutiere ich echt noch zum Kiko-Fangirl 😀

trend it up „Holo Dimension“ 020

Diese Woche war es bisher eher ruhig, was daran liegt, dass meine Mum das erste Mal in meiner neuen Wohnung zu Besuch ist und es noch sooo viel zu tun gab. Nach einem gefühlt endlosen Tag, den wir im Roller, bei Ikea und mit Möbel hoch schleppen und aufbauen verbracht haben und wir heute noch einen Deko-Tag eingelegt haben, sieht es jetzt endlich auch mal danach aus, dass ich schon seit über 3 Monaten hier wohne.

Da ich in den letzten Tagen mit nackigen Nägeln rumgelaufen bin und mir gestern beim Schrank schleppen (zum Glück „nur“ an der rechten Hand) ein Nagel bis aufs Nagelbett abgebrochen ist, hab ich auf meiner Festplatte ein bisschen gekramt und den zweiten Lack der neuen Marke trend it up ausgegraben. Den hab ich nämlich als allererstes von allen lackiert und nachdem ich euch schon einen aus der Reihe Touch of Satin gezeigt habe, ist heute einer der Holo Dimension Sorte dran. (Achtung, Bilderflut!)

trend it up "holo dimension"

trend it up "holo dimension"

Der Lack ließ sich, wie sein matter Bruder, super lackieren. Das einzige Problem, das ich mit ihm hatte, war die schlechte Pigmentierung, weswegen 3 Schichten mindestens notwendig sind. Bei mir hätte sogar eine vierte Schicht noch ganz gut getan. Aber dank der recht kurzen Trocknungszeit war die eine Schicht mehr eigentlich gar kein Thema. Bei einigen anderen Lacken macht ja eine Schicht mehr oder weniger recht viel an der Trocknungszeit aus, hier ging es aber wirklich.

trend it up "holo dimension"

Vom Erscheinungsbild her habe ich mich erstmal gefragt, wo denn der im Namen versprochene Holoeffekt ist. Den gibts nämlich nicht so, wie wir ihn kennen. Ich würde den Effekt eher als Douchrom oder Polychrom bezeichnen, weil der Lack je nach Lichteinfall wunderschön hin zu verschiedenen Farbtönen changiert. Dabei sind Farben und Anzahl der Farben ziemlich schwer definierbar, wie ich finde. Die 020 hat definitiv in der Grundfarbe einen starken Einschlag ins Altrosa und changiert bis hin zu einem eher blaustichigen Farbton.

trend it up "holo dimension"

Natürlich konnte ich den Lack nicht so lassen.Vor allem schon, weil ich neugierig war, wie sich der Effekt denn so mit einem matten Topcoat schlägt. Und ich bin vom Ergebnis sogar ein Stückchen mehr begeistert, als vom eigentlich vorhergesehenen Effekt.

trend it up "holo dimension" matt

trend_it_up_holo_dimension_020_matt_4

Insgesamt wird die Farbigkeit ein ganz kleines bisschen dunkler und gräulicher. Der Gesamteindruck wird ein wenig weicher, dadurch dass der Effekt einfach bisschen abgesoftet wird. Gleichzeitig werden die einzelnen Farben, in denen der Lack schimmert, intensiver und einfach besser erkennbar.

trend it up "holo dimension" matt

Auch wenn jetzt nicht unbedingt das drin ist, was drauf steht, bin ich einfach ganz schön begeistert. Ich hatte mich eigentlich nach Ankündigung der Produkte auf ein paar solide Hololacke im bezahlbaren Drogeriemarktsortiment gefreut, war aber nix. Dafür wurde ich mit einem tollen und wirklich unglaublich facettenreichen Lack entschädigt. Die Lacke sahen ja schon im Regal recht schön aus, aber gerade im matten Zustand hat der kleine hier mich doch mehr umgehauen, als gedacht.

trend it up "holo dimension" matt

Einzig und allein die Haltbarkeit ist nicht ganz so toll, was ja aber auch schon bei dem anderen Lack, den ich bisher getestet habe, der Fall ist. Schade eigentlich, da das ablackieren der noch nicht abgesplitterten Stellen sich doch eher als schwierig herausgestellt hat. Wenn er nicht ganz so lange hält, frage ich mich dann schon, ob sich der Aufwand für einen Tag lohnt oder ob ich nicht doch vielleicht so einem anderen Lack greifen sollte. Jedenfalls bin ich gespannt, wie sich der dritte Lack im Bunde, der schon bei mir einziehen durfte, so anstellt 🙂

trend it up „Touch of Satin“ 050

Nachdem ich im DM in meiner Nähe erst eeewig gewartet habe und dann endlich (!) einen Aufsteller entdeckte, der sich dann als leer herausstellte, konnte ich nun endlich ein paar Produkte der neuen Marke TREND IT UP ergattern.

Neben einem Lipliner und zwei Lippenstiften darf ich nun auch noch 3 Nagellacke mein Eigen nennen, von denen ich euch heute den ersten zeigen werde. Passend zum Herbst ist es die Nummer 050 aus der Touch of Satin Reihe geworden. Beim versprochenen Finish kann ich natürlich nicht nein sagen. Allerdings konnte ich mich beherrschen und habe aus dieser Reihe bisher nur den einen mitgenommen.

trend it up - touch of satin - 050

Was den Auftrag des Lacks angeht, bin ich ganz begeistert. Der Pinsel ist bei den Lacken von trend it up wirklich gut gelungen (natürlich hab ich sie ja alle drei schon kurz ausprobiert und geswatcht :>). Sie sind ordentlich geschnitten und fächern schön auf. Außerdem sind die Borsten irgendwie etwas steifer, als ich es bisher von anderen Pinseln kenne. Oder spinne ich mir da was zusammen? Jedenfalls haben 2 Schichten für ein deckendes Ergebnis vollkommen ausgereicht.

trend it up - touch of satin - 050

Der Lack trocknet – wie der Name der Produktreihe bereits verrät – Satin Matt. Schon im glänzenden, noch nassen Zustand entfaltet der Lack seine ganze Schönheit. Der viele Schimmer, der eine ziemlich breite Farbpalette von Gold über Rotgold bis Bordeauxrot abdeckt, kommt in seiner dunklen, Bordeauxfarbenen Base richtig gut raus. Besser, als ich es gedacht hätte zumindest. Denn meistens ist es ja so, dass der Schimmer, der im Fläschchen noch sehr präsent ist, auf dem Nagel dann eher untergeht, was hier aber wirklich gar nicht der Fall ist. Ich hatte außerdem ein bisschen Angst, dass der Schimmer nach dem Trocknen nicht mehr ganz so toll ist – falsch gedacht. Natürlich glitzert und glänzt er wegen des Finishs nicht mehr ganz so sehr, aber er ist wirklich noch sehr gut erkennbar und macht den Lack dadurch schön interessant.

trend it up - touch of satin - 050Weil an dem Tag, an dem ich den Lack zum ersten Mal vollständig lackiert habe, noch ein Besuch in der Therme auf dem Plan stand, hatte ich ein bisschen Angst um die Haltbarkeit. Also habe ich mir meinen Topcoat geschnappt und war drauf und dran die gesamten Nägel anzupinseln. Immerhin macht der Lack ja auch glänzend einiges her. Irgendwie war mir das matte Finish dann doch etwas zu schade, sodass ich mich für einen Kompromiss entschied und nur die Nagelspitzen mit Topcoat angemalt habe.

trend it up - touch of satin - 050 - mit topcoat

Mir gefällt das Ergebnis im Endeffekt doch besser als erwartet – solche Spielereien mit dem selben Lack und unterschiedlichem Finish sind schon klasse. Vielleicht wage ich mich mal an so ein Stamping ran?

Die Haltbarkeit des Lacks würde ich eher als solala bezeichnen. Natürlich muss ich bedenken, dass ich den Lack direkt am Abend einem ganz schönen Härtetest unterzogen habe. Allerdings sind am nächsten Morgen trotz Topcoat auf den Spitzen schon die ersten größeren Stücke abgesplittert, was ich dann doch schon ziemlich heftig finde für nicht einmal annähernd 24 Stunden.

trend it up - touch of satin - 050 - mit topcoat

Bisher muss ich sagen, dass ich wirklich begeistert von der neuen Marke bin. Die Nagellacke überzeugen mich wirklich, sei es im Auftrag, der Trockenzeit oder der Farbe. Vor allem die wunderschöne Farb-Schimmer-Kombi des Lacks hat mich wirklich angesprochen. So fiel mir das Einläuten des Herbstes auf meinen Nägeln gleich vieeel leichter 🙂 Einzig und allein die Haltbarkeit hat mich nicht ganz so überzeugt. Ich bin mal gespannt, wie sich die anderen Lacke in diesem Punkt schlagen.

Habt ihr auch bereits Lacke oder andere Produkte von trend it up testen können? Wie lautet euer Fazit?

Catrice – 650 – Goldfinger

Nachdem jetzt endlich alles um- und eingestellt ist, gibt es heute den Beitrag zu LenaLacke in Farbe … und bunt!, genauer gesagt zur Farbe Gold. Gold und ich sind jetzt nicht unbedingt die besten Freunde, da die Farbe meiner Meinung nach nicht so gut zu meinem Hautton passt. Erschwerend kam diesmal hinzu, dass in der Zeit, in der ich Goldfinger von Catrice getragen habe, irgendwie nie das richtige Licht war, weshalb meine Haut auf den Fotos auch noch etwas komisch aussieht, da ich den Fokus beim Bilder bearbeiten natürlich auf den richtigen Farbton beim Lack gelegt habe. Langsam merkt man, dass sich der Sommer so langsam aber sicher verabschiedet und es allerhöchste Zeit wird, mich nach Tageslichtlampen umzusehen.

Catrice - 650 Goldfinger

Da der Lack wirklich schon uralt ist, musste ich mich mit dem alten Pinsel rumschlagen 🙁 Aber mal abgesehen davon war der Auftrag recht gut. Nach 2 Schichten hat der Lack einwandfrei gedeckt. Farblich gesehen ist der Lack selbst auch richtig schön. Das Gold hat einen eher kälteren Farbstich, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das kommt wahrscheinlich daher, dass in dem goldenen Lack ganz viel silbernen Schimmer rumschwimmt.

Catrice - 650 Goldfinger

Durch den ganzen Schimmer besitzt der Lack einen richtig schönen Metallic-Effekt, ohne streifig zu sein. Somit leuchten die Nägel richtig und sind ein schöner Hingucker. Ich hab mich jedenfalls beim Arbeiten des öfteren dabei erwischt, wie mir meine Nägel aufgefallen sind, was sonst eigentlich nicht so oft passiert, da ich sie ja eh immer oder meistens lackiert habe.

Catrice - 650 Goldfinger

Die Haltbarkeit des Lacks ist außerdem echt klasse, ich habe ihn ganze 4 Tage auf den Nägeln getragen, ohne wirklich viel Tipwear. Sowas kommt bei mir ja eher selten vor und liegt wohl auch an dem Schimmer, der ziemlich gut am Nagel haftet und auch beim ablackieren ziemlich hartnäckig ist.

Alles in allem ist der Lack, obwohl er schon so alt ist, wirklich toll. Trotzdem mag ich goldene Lacke einfach lieber in Form von Toppern oder Effekten, weil sie einfach nicht ganz so dominant sind, nicht den ganzen Nagel ausfüllen und mit anderen Farben kombinierbar sind.

Rückblick August 2015

Monatsrückblick August

Dieser Beitrag kommt zwar heute einen Tag später online, als ursprünglich geplant, was aber gar nicht schlimm ist, da es wirklich einen ganz ganz tollen Grund hat. Denn gestern Abend ist meine neue Domain aktiviert worden und ich habe mich direkt daran gesetzt, dass der Blog so schnell wie möglich umziehen kann. Ab jetzt findet ihr mich also unter www.kaddyverse.de. Aber keine Angst, auf der alten URL (www.kaddyverse.wordpress.com) ist jetzt eine Umleitung eingerichtet und ich habe auch alle meine Follower mitnehmen können. Für euch sollte sich also (hoffentlich) gar nichts ändern, bis auf die Adresse oben im Browserfenster 🙂 Falls es noch Probleme geben sollte, würde ich mich über einen kurzen Hinweis freuen!

So, jetzt aber zum eigentlichen Beitrag:
Vor einiger Zeit hatte ich bereits einen Wochenrückblick jeden Sonntag hier auf dem Blog ins Leben gerufen, der leider im Juni endgültig der Prüfungszeit zum Opfer gefallen ist. Um wieder einen regelmäßigen Rückblick hier zu haben, der jedoch in größeren Abständen erscheint, wird es ab jetzt einen Monatsrückblick geben.

Für mich geht der August wohl als der Monat in die Geschichte ein, an dem ich endlich mal wieder regelmäßig zum Bloggen kam. Entsprechend kamen auch einige Beiträge zum Thema Nagellack zusammen. Mit Klick auf die jeweiligen Bilder kommt ihr zum zugehörigen Beitrag.

Rückblick: Essence - 199 - Wild White Ways Rückblick: Flormar - Neon - N003 Rückblick: Catrice - Sense of Simplicity - C01 - Straight Silver

Rückblick: Essence - 43 - Girl's Best Friend Rückblick: Essence - I ♥ Trends - 17 -Indigo to go
Rückblick: p2 - beyond lagoon - 010 - underwater blue

Rückblick: Catrice - 21 - Rosy One More Time
Rückblick: Essence - I ♥ Trends - 12 - It's Nude, Dude!
Rückblick: p2 - 830 - perfectly good

Rückblick: 7 Shades of.. Türkis
Rückblick: Essence - I ♥ Trends - 02 - I Nude It

 

 

 

 

 

 

Außerdem gab es einen Beitrag zur Essence All About NUDES Lidschattenpalette und einen Review zur aktuellen Lumination LE von Catrice.

Rückblick: All About NUDES Lidschattenpalette Rückblick: Catrice Lumination LE

 

 

 

 

Was auch im Monatsrückblick nicht fehlen darf, sind die meiner Meinung nach besonders lesenswerten Beiträge, die ich über den ganzen Monat lang gesammelt habe, um sie euch zu zeigen.

Grafik/Design
Obwohl der Beitrag nicht im August erschienen ist, muss er doch hier rein. Ich persönlich bin (nicht nur für den Blog) immer auf der Suche nach schönen Schriftarten, die ich nutzen kann. Passend dazu hat Anni den Fonts Monday ins Leben gerufen, bei dem sie wirklich tolle Fonts vorstellt, auf die ich so im großen weiten Internet eher nicht gestoßen wäre.

Internet/Social Media
Angela hat eher weniger freiwillig das „unmögliche“ geschafft und 2 Wochen lang auf ihr Smartphone verzichtet und selbst nach dieser Zeit die ein oder andere Veränderung beibehalten. Mich hat dieser dreiteilige Bericht oft ein wenig zum Schmunzeln, aber vor allem zum Staunen gebracht. Und zum Nachdenken. Wenn ich nicht unbedingt müsste (wie hier im Fall eines kaputten Handys), würde ich glaube ich nie den Schritt gehen, zum Beispiel WhatsApp einfach zu deinstallieren. Aber ich habe mittlerweile gelernt, einfach mal für ein paar Stunden das Internet auszuschalten. Selbst das tut schon gut, nimmt Anspannung und Nervosität und schafft einen freien Kopf für Dinge, die in dem Moment einfach wichtiger sind.

Auch Franzi hat sich Gedanken zum Thema Social Media gemacht und einen tollen Beitrag dazu verfasst, der mich ebenfalls sehr zum Nachdenken angeregt hat.

Ich bin mit dem Internet aufgewachsen und es ist ein wichtiger Bestandteil meiner Jugend gewesen. Es war mein zweites Zuhause, ich habe viele tolle (unter anderem die Besten) Leute kennen gelernt, mit denen ich zum Teil heute noch in Kontakt stehe. Dort konnte ich mich frei fühlen und entfalten. Heute ist das anders, ich bin nicht mehr so frei wie noch vor ein paar Jahren, heute denke ich oft 3 Mal über manche Dinge nach, bevor ich sie von mir gebe, aus Angst vor einem Shitstorm. Ich könnte jetzt noch soo viel mehr zu dem Thema schreiben, aber Mareike hat einen treffenden Beitrag zur Entfremdung vom Internet geschrieben, den ich genauso unterschreiben würde.

Real Life
Als ich vor über 3 Jahren zuhause ausgezogen bin, war ich gerade einmal 18 und musste schlagartig erwachsen werden. Der Anfang war besonders schwer (bei wem ist er es nicht?) und obwohl es auch heute noch mehr als genug Hürden zu meistern gibt, könnte ich nicht glücklicher über mein eigenverantwortliches, unabhängiges Leben sein. Trotzdem ist es immer mal wieder schön, nach Hause zu kommen und Kind sein zu können. Masha spricht mir mit ihrem Post über das Kind-sein einfach aus der Seele!

Zum Schluss gibt es noch einen Beitrag für euch, der mir persönlich sehr nahe gegangen ist. Maddie befasst sich sehr intensiv mit der Flüchtlingsthematik, ist wahnsinnig engagiert und hilft, wo es nur geht. Wenn es denn geht. In ihrem offenen Brief an das Bundesministerium für Inneres in Österreich schreibt sie über ihre Hilflosigkeit und Verzweiflung, weil sie helfen will und es ihr teilweise unmöglich gemacht wird. Das gesamte Thema ist für mich persönlich sehr wichtig und es fällt mir schwer, meine Gedanken dazu in Worte zu fassen. Ich bewundere für ihr Engagement und die Kraft, die sie investiert. Ich bin schockiert darüber, dass es in unserer Zeit noch solche Hürden gibt, die ein Helfen erschweren, geschweige denn an einigen Punkten unmöglich machen. Auch schockieren mich die viele fremdenfeindlichen Meinungsäußerungen und Kommentare und noch viel mehr die Richtung, in die das alles zu driften droht. Umso beruhigender ist es zu sehen, dass es auch Menschen gibt, die sich engagieren und helfen und die ich mir zum Vorbild nehmen möchte. Vor ein Paar Tagen hab ich mich endlich vor meinen Kleiderschrank gestellt und ihn nach Klamotten (vor allem für den Winter) durchgesehen, die ich eigentlich gar nicht mehr anziehe, obwohl sie noch in einem guten Zustand sind und die somit für mich entbehrlich sind.
Wie steht ihr zu dem Thema?


Puh, irgendwie wurde der gesamte Beitrag jetzt doch länger, als erwartet. Vor allem der letzte Absatz hat andere Ausmaße angenommen als geplant und fiel mir persönlich doch eher schwer, da es ein so wichtiges und meiner Meinung nach zugleich schwieriges Thema ist.

Trotzdem hoffe ich, dass euch mein kleiner Rückblick gefallen hat und wünsche euch einen tollen und erfolgreichen September 🙂

 

Essence „I ♥ Trends“ The Nudes – 02 – I Nude It

Zu meiner Freude hat der Sommer sich doch nochmal dazu entschieden, für ein paar Tage zurück zu kommen, weswegen ich noch ein bisschen Lust auf einen hellen und sommerlichen Lack hatte. Nachdem ich euch schon die dunkle Variante der The Nudes von Essence „I ♥ Trends“ gezeigt habe, ist heute ein heller Lack mit dem Namen I Nude it (Nr. 02) dran.

Essence "I ♥ Trends" The Nudes - 02 - I Nude It

Zum Auftrag brauche ich ja eigentlich nicht mehr so viel sagen, der war wie beiden anderen I ♥ Trends Lacken supi. Obwohl der Lack wirklich sehr hell ist, ist er ziemlich gut pigmentiert, weshalb nur 2 Schichten notwendig waren. Die Trockenzeit war auch so weit im Rahmen, allerdings ist der Lack etwas hubbelig bzw ungleichmäßig getrocknet, was man auch an den Bildern glaube ich ganz gut erkennen kann.

Essence "I ♥ Trends" The Nudes - 02 - I Nude It

Farblich gesehen war ich recht überrascht, da Nudetöne (vor allem die mit stärkerem Gelbanteil) einfach nicht zu meiner Haut passen. Dieser hier passt aber meiner Meinung nach ganz gut. Im Fläschchen kann man einen gaaanz leichten hellen goldenen Schimmer erkennen, der ziemlich stimmig mit der Farbe des Lacks ist. Auf dem Nagel erkennt man leider gar nichts mehr davon, was ich ziemlich schade finde.

Essence "I ♥ Trends" The Nudes - 02 - I Nude It

Ein weiterer Minuspunkt ist für mich definitiv leider auch die Haltbarkeit. Mir passiert es oft bei hellen Lacken, dass er auf dem Nagel nach einem Tag „aufbricht“. Es entstehen also ganz kleine feine Mikrorisse, die dann dunkler sind, als der Lack selbst, was dann einfach nicht schön aussieht. Als wären meine Nägel zu weich, was sie aber einfach nicht sind. Ich habe schon zig verschiedene Base- und Topcoats ausprobiert, um das Problem zumindest ein bisschen zu minimieren – nichts. Wer also das Problem auch hat oder weiß, wie man es in den Griff bekommt – ich bin wirklich dankbar für jeden Tipp oder Erfahrungsbericht! Mit der Zeit nervt es nämlich ziemlich, sodass ich oft denke „nee, kein heller Lack, der reißt eh direkt wieder auf“ und dann doch zu einem dunkleren Lack greife. Jetzt imkommenden Herbst und Winter ist das nicht weiter wild, aber im Sommer war es jetzt eher lästig.

Kurzes Fazit zum Lack: Irgendwie hält er nicht wirklich, was er im Fläschchen verspricht. Eine schöne Farbe hat er, keine Frage. Aber der fehlende Schimmer in Kombination mit dem komischen hubbeligen Finish enttäuscht mich eher.