Catrice – 46 – Berry Potter & Plumbledore

Für Lacke in Farbe … und bunt! diese Woche habe ich einen ganz besonders hübsches Schätzchen ausgegraben. Berry Potter & Plumbledore von Catrice ist der Lack gewordene Beweis dafür, wie sehr ich durch meine Ausbildung und mein Studium zum Verpackungsopfer geworden bin. Hie war es aber weniger ein gut umgesetztes Druckbild, sondern einfach der Name, der mich zum Kauf gebracht hat. Da ich bekanntlich nicht der größte Fan von Lila bin, verschwand er nach dem Kauf (leider) in einer meiner Schubladen und wurde bisher tatsächlich nie lackiert.

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore

Interessant sah der Lack ja bereits im Fläschchen aus, aber eben Lila. Dass der bläuliche Schimmer, aber so stark ausgeprägt ist, hätte ich nicht gedacht. Der Auftrag war, trotz des alten und ziemlich asymmetrisch geschnittenen Pinsels, überraschend angenehm. Auch die zum deckenden Ergebnis erforderlichen 3 Schichten haben mir nichts ausgemacht. Dank Topcoat waren sie relativ schnell durchgetrocknet.

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore

Farblich gefällt mir der Lack tatsächlich besser, als ich es jemals für möglich gehalten hätte. Die beerig-lila Basis ist schön gedeckt und nicht aufdringlich. Dafür springt der türkis-blauliche Schimmer schön ins Auge und macht den Lack richtig interessant. Gefällt mir wirklich gut!

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore

Aber das wirklich allerbeste am Lack kommt noch: die Haltbarkeit. Ohne, dass ich darauf besonders geachtet habe, hat der Lack einfach sage und schreibe 5 Tage gehalten! Für mich eine kleine halbe Ewigkeit, da andere Lacke bei mir normalerweise nicht länger als 2, maximal 3 Tage überleben.

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore-kopie

Mich hat Berry Potter & Plumbledore auf jeden Fall völlig unerwartet komplett vom Hocker gehauen.