Blau

P2 – 191 – gigantic

Fast genau ein Jahr ist mein letzter Beitrag zu Lacke in Farbe … und bunt! her. Heute hat Lena sich Mittelblau gewünscht, was ich zum Anlass nehme, mal wieder mit zu machen.

Entschieden habe ich mich für Gigantic mit der Nummer 191 von p2. Gigantic ist glaube ich einer der Lacke, die hier bei mir am längsten überlebt haben – knapp 5 oder 6 Jährchen müsste er mittlerweile auf dem Buckel haben. Überraschender Weise merkt man das beim Lackieren so gut wie gar nicht.

p2 - 191 - gigantic

Das schöne strahlende Blau, das mich im Fläschchen schon ein bisschen fasziniert hat, kommt nach 2 Schichten auch auf dem Nagel ziemlich gut raus. Zu meiner Überraschung hat er nicht einmal wirklich Blasen geschlagen, was mir bei älteren Lacken schon öfter aufgefallen ist.

p2 - 191 - gigantic

Das einzige – und ziemlich große – Problem des Lacks ist die ewig lange Trocknungszeit. Leider hat Gigantic nicht lange überlegt, da sich trotz Topcoat und wirklich langer Zeit zum Trocknen beim Kochen diverse Macken gebildet haben. Wirklich schade, aber ich denke, dass sich hier dann doch das Alter von Gigantic bemerkbar macht.

p2 - 191 - gigantic

p2 „Techno Chrome“ 070 – Ice Queen

Da ich die letzten beiden Tage in Leipzig war, kommt der nächste Beitrag etwas später als geplant, aber dafür zufällig pünktlich zum Blue Friday. Ich habe mir nämlich, nachdem ich mich letzte Woche ein bisschen in Bronze Cut von p2 verliebt habe, noch die hübsche Ice Queen zugelegt.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Wie auch Bronze Cut ließ sich Ice Queen sehr angenehm lackieren. Die Streifen, die während des Lackierens der zwei Schichten entstanden, glichen sich glücklicherweise während der Trocknung weitestgehend auf ein akzeptables Minimum wieder aus.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Obwohl ich, wie bereits erwähnt, Metallic-Lacke eigentlich gar nich so mag, gefallen mir Ice Queen und auch Bronze Cut ziemlich gut. Auf die letzten paar warmen sonnigen Tage haben sie einfach wie die Faust aufs Auge gepasst.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Weil ich ein bisschen Zeit hatte, habe ich mit Icee Queen sogar noch ein wenig rumgespielt. Herausgekommen ist ein hübscher eisiger Verlauf. Leider ist der Metallic-Effekt dabei ein bisschen kurz gekommen, was bei Creme-Weiß als Kombination aber auch ein wenig verständlich ist. Trotzdem gefällt mir das Ergebnis sehr gut und ich bekomme Lust, mal wieder öfter mehr mit meinen Nägeln zu machen, als sie „nur zu lackieren“.

Gradient Hellblau Weiß

Kiko – 300 – Pearly Malachite Green

Der Blue Friday ist aus der Sommerpause zurück und nachdem ich direkt den ersten verpennt habe, mache ich heute beim zweiten mal wieder mit. Dafür gibts einen Lack zu sehen, der schon ein paar Tage auf meiner Festplatte schlummert. In meinem Beitrag zu 7 Shades of… Türkis! habe ich Pearly Malachite Green (Nr. 300) von Kiko ja schon einmal vorgestellt.

Kiko - 300 - pearly malachite greenFür den Beitrag hatte ich ihn ja nur kurz geswatcht, war aber dann so begeistert, dass ich ihn ein paar Tage später mal normal getragen habe.

Kiko - 300 - pearly malachite greenAuftragen ließ er sich, wie bei Kiko ja so üblich, wirklich gut. Deckend in zwei Schichten war auch die Trockenzeit mal wieder wirklich gut. Mein einziges Problem war, dass er beim Auftrag durch den feinen Schimmer ganz leichte Streifen zieht, die aber meiner Meinung nach zu vernachlässigen sind.

Kiko - 300 - pearly malachite greenVom Schimmer bin ich sowieso ganz angetan. Er macht aus dem in der Grundfarbe dunklen türkisen Lack eine kleines Leuchtpaket. Er ist heller als die Base, in der er schwimmt, und lässt den Lack von einem sehr hellen bis hin in ein tiefdunkles Türkis changieren. Viel mit Grün, wie der Name vielleicht vermuten lässt, hat er aber irgendwie nicht zu tun. Wobei man bei ganz genauem Hingucken sieht, dass er auf dem Nagel ein kleines Bisschen grünstichiger ist, als im Fläschchen.

Kiko - 300 - pearly malachite greenIch muss gestehen, dass ich den Lack ziemlich unterschätzt habe. Über die generelle Qualität muss ich eigentlich ja nicht viel sagen, aber die Farbe ist einfach wunderschön. So langsam mutiere ich echt noch zum Kiko-Fangirl 😀

p2 „Beyond Lagoon“ 010 – Underwater Blue

Passend zum Urlaub zeige ich euch heute einen wunderschönen Lack mit Urlaubsfeeling. Underwater Blue stammt aus der Beyond Lagoon LE, vor nicht allzu langer Zeit im Handel zu haben war. Zeitnah Lacke aus LEs lackieren war ja noch nie meine Stärke.

p2

Der Lack lässt sich angenehm auftragen, ist allerdings in der ersten Schicht etwas sheer. Im Endeffekt habe ich 3 Schichten auftragen müssen, um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. Ich bin ja eher der Fan von 2 Schichten, da mir 3 meistens zu dick werden. Habe schon darüber nachgedacht, es mal mit einem weißen Unterlack zu probieren, wobei dort auch minimum 3 Schichten nötig gewesen wären.

p2

Farblich gesehen ist der Lack wirklich eine kleine Urlaubsbombe. Die Grundfarbe ist ein türkiser Farbton, der nach oben grünstichig wird und in den Tiefen dunkelblau und ein wenig lila. Leider kommt auf dem Nagel nicht die gesamte Farbbreite zur Geltung, vor allem das Dunkelblau wird leider fast vollkommen verschluckt. Allerdings tut das der Schönheit des Lacks überhaupt keinen Abbruch. Zunächst hat er mich ein wenig an Lost in Paradise (hier), ebenfalls von p2 erinnert. Bei genauerem Vergleich merkt man aber recht schnell, dass Underwater Blue weniger ins bläuliche (wie Lost in Paradise), sondern mehr in grünlichere Türkis geht und somit im Detail doch gar nicht ganz so ähnlich zu Lost in Paradise ist.

p2

Das Foto hier ist zwar etwas dunkler geraten, aber man erkennt hier den dunkelblauen Rand im Fläschchen ziemlich gut. Außerdem kann man hier die schöne Tonvielfalt auf dem Nagel ziemlich gut sehen, was für mich den Lack so faszinierend macht.

Habt ihr auch den ein oder anderen Lack aus der Beyond Lagoon LE abgestaubt? Seid ihr auch so begeistert davon, wie ich?

essence „I ♥ Trends“ 17 – indigo to go

Wenn ihr diesen Beitrag lest, liege ich wahrscheinlich schon am Achensee in Österreich und lasse mir die Sonne auf den Bauch scheinen. Da ich aber nicht schon wieder mit Abwesenheit glänzen möchte, habe ich ausnahmsweise (ja, ich mache das sonst so gut wie nie!) ein bisschen vorgearbeitet und kann euch heute dieses Schätzchen hier zeigen.

essence

Im ein oder anderen DM habe ich mittlerweile das neue Sortiment schon gesichtet, dabei hat es mir ein Lack ganz besonders angetan. Dieser gehört zu den relativ frischen I ♥ Trends Lacken, fällt in die Kategorie The Darks und trägt den hübschen Namen Indigo To Go (Nr. 17).

Das wirklich Besondere an diesem Lack ist für mich wirklich einfach das Zusammenspiel aus Base und Glitter. Der mittel- bis dunkelblaue Glitter schwimmt nämlich in einer tief dunkelblauen Base und bringt den Lack je nach Lichteinfall dadurch schön zum Funkeln. Der Name Indigo to go trifft den Nagel farblich gesehen schon ziemlich auf den Kopf.

essence

Den Auftrag des Lacks kann man durchaus als angenehm bezeichnen, wobei er mir ein ganz kleines bisschen zu dünnflüssig war. Leider ist er mir 1-2 mal vom Nagel gelaufen, was bei der Farbe einfach eine unglaubliche Sauerei anrichtet. In allen anderen Punkten hat er mich trotzdem vollkommen überzeugt. Deckend mit zwei Schichten trocknet er außerdem recht schnell und ist mit fast 5 Tagen Tragezeit ein kleines Haltbarkeitswunder!

essence

Insgesamt haben mich die Lacke aus der I ♥ Trends Reihe jetzt schon mehrmals überrascht (es werden in Zukunft auch mehr Beiträge dazu folgen), aber der hier hat mich irgendwie so richtig in den Bann gezogen.

Habt ihr schon den ein oder anderen Lack aus der Reihe? Wenn ja, wie lautet euer Fazit dazu?

p2 – 100 – Heavenly Girl

Nach einigen Wochen Pause bei LenaLacke in Farbe … und bunt! geht es mit Hellblau für mich in die nächste Runde. Nachdem ich jetzt zwei Tage auf halbwegs ordentliches Wetter und somit ordentliches Licht für Fotos warten musste, habe ich heute die Gelegenheit ergriffen und nach der Travel de Luxe LE – Swatchparty noch meine Nägel mit Heavenly Girl Hellblau angepinselt.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Lackieren ließ sich der Lack wirklich gut. Das für mich wirklich positive an der Volume Gloss Reihe ist für mich der breite Pinsel, da ich damit einfach viel besser klar komme. Die Konsistenz und Deckkraft des Lacks haben mich außerdem überzeugt.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Zur Farbe muss ich ehrlich gestehen, weiß ich noch nicht genau, was ich jetzt schreiben soll. Objektiv betrachtet ist es ein wirklich schönes, knalliges und sommerliches Helblau. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob mir die Farbe gefällt, geschweige denn mit meiner hellen Haut auch steht..

p2 - 100 - Heavenly Girl

Mal abgesehen von der Farbe muss ich aber sagen, dass ich immer wieder erstaunt bin vom Glanz der Lacke aus der Volume Gloss Reihe. Die Bilder sind alle ohne Topcoat entstanden. Ich habe im Nachhinein zwecks Schutz und Trockenzeit zwar noch einen aufgetragen, aber allein von der Optik her ginge es auch locker ohne.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Catrice „ROCK-O-CO“ C02 – Lilas Bleus

Auch an mir ist diese wundervolle Limited Edition von Catrice definitiv nicht vorbeigegangen. Insgesamt habe ich dann schlussendlich doch drei Lacke mitgenommen, obwohl ich mich ursprünglich auf einen beschränken wollte. Hat ja super geklappt! Nachdem die Lacke dann aber doch unlackiert in meinen Umzugskisten gelandet sind, kann ich euch heute zu MsLinguinis Blue Friday schon einmal den hübschen Lilas Bleus zeigen. Der Rest kommt dann (hoffentlich) demnächst nach. Durch den blöden Umzug häufen sich die Einträge in meiner Lackier-To.Do-Liste zur Zeit ganz schön!

Catrice - ROCK-O-Co - C02 - Lilas Bleus

Schon allein vom Auftrag her sind die Lacke ziemlich toll. Durch den guten Pinsel und eine recht gute Konsistenz ließen sich die zwei notwendigen Schichten super lackieren. Angetrocknet ist der Lack auch recht schnell, weshalb sich der matte Effekt auch ziemlich zügig eingestellt hat. Und mal wieder: hach, matt <3 und dann auch noch seidenmatt! Wobei ich, wenn ich ehrlich bin, bei diesem Blau ein bisschen an den hellblauen Satin Supreme Lack von p2 denken muss. Gibt es da Vergleichsbilder, bzw. Dupe Tests? Die Beiträge bezüglich der Lacke sind durch den Umzug leider ziemlich an mir vorbei gegangen 🙁 Über Tipps wäre ich sehr dankbar! Vielleicht schaffe ich es in den nächsten Tagen aber ja auch, das mal selbst zu testen 🙂

Catrice - ROCK-O-Co - C02 - Lilas Bleus

Catrice - ROCK-O-Co - C02 - Lilas Bleus

Das einzig negative, was mir aufgefallen ist, sind die gaaaaaaanz minimal ausgeprägten Streifen, die er zieht. Ist bei dem Finish jetzt nicht so ganz toll, da man das ja nicht versuchen kann, durch einen Topcoat auszugleichen. Allerdings fallen die Streifen durch die helle Farbe eh kaum auf, ist von daher also meiner Meinung nach nicht ganz so tragisch.Zur Haltbarkeit kann ich leider nix sagen, da ich ja noch so viele Lacke hier rumstehen hab, die lackiert werden wollen, dass meine Nägel im Moment fast jeden Tag einen neuen Anstrich bekommen.

Catrice - ROCK-O-Co - C02 - Lilas Bleus

Alles in allem aber einfach ein toller Lack, freue mich schon drauf, die anderen beiden zu lackieren!

Catrice „Haute Future“ C02 – Eletrix Blue

Auch wenn es ja in den letzten Wochen nicht wirklich viel von mir zu hören gab, hab ich trotzdem ganz fleißig Blogposts verfolgt und somit auch jede Woche die Farben für LenaLacke in Farbe … und bunt mitbekommen. Bei Taubenblau war eigentlich von vornherein klar, dass ich in dieser Woche wieder nicht mitmachen kann, einfach weil mir kein Lack in meiner Sammlung zu 100% passend vorkam. Den einzigen Kandidaten ‚Charming‘ von p2 habe ich euch ja schon letzte Runde gezeigt, weshalb er rausfällt.

Catrice

Jetzt, wo ich aber endlich meine Motivation aus der letzten Ecke gekratzt habe, wollte ich aber unbedingt diese Woche teilnehmen. Also habe ich mir beim Lackliste schreiben meine Lacke noch einmal genauer angeschaut. Am allernächsten an die Farbbeschreibung kam hier meiner Meinung nach ‚Eletrix Blue‘ von Catrice aus der Haute Future LE vom letzten Jahr heran.

Generell bin ich ja ein richtiger Holo-Fan, weswegen ich den Lack auch schon des öfteren getragen habe. Komischer weise aber, ohne ihn euch dabei mal zu zeigen. Glück für mich, so kann ich ihn zeigen 🙂

Catrice

Der Auftrag war, trotz des alten blöden Pinsels, wirklich gut. Um komplett zu decken, hat er allerdings drei Schichten gebraucht, was aber jetzt nicht weiter tragisch war. Was mir bei diesem mal Lackieren zum ersten Mal aufgefallen ist, sind die ganz leichten Streifen, die er gezogen hat, die sich auch mit Topcoat nicht ausbügeln ließen. Trotzdem sind sie wirklich nur minimal und fallen durch den Effekt des Lacks kaum auf. Allerdings könnte der Holoeffekt meiner Meinung nach etwas stärker sein. Klar, bei Drogerielacken lässt sich über Effektstärken streiten, aber das Catrice definitiv schonmal besser hinbekommen, wie zum Beispiel bei „Holo is the New Yolo“ aus der Holomania LE zuvor.

Catrice

Trotz dem bisschen gemecker mag ich den Lack wirklich sehr und konnte es gestern kaum erwarten, ihn zu lackieren. Im Winter braucht man mit solchen Lacken ja gar nicht erst anfangen, dafür werden sie dann im Frühjahr gleich ausgepackt, um direkt die ersten Sonnenstrahlen zu zelebrieren. Diesmal hat sogar die Sonne beim Fotos machen mitgespielt – endlich ist sie wieder da 🙂

Catrice

Aber auch ohne Sonne ist er, wie man auf den letzten beiden Bildern sieht, ein echter Hingucker! Allerdings ist die Haltbarkeit des Lacks nicht ganz so toll. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er gar nicht richtig durchtrocknet, weswegen ich schon am ersten Tag sooo viele Macken drin hatte, dass er gleich wieder ab musste 🙁

Flormar „Mirror“ MR05 + Maybelline „Be Brilliant“ – 420 – Skyline Blue Gradient

Heute wird der Blue Friday ein Jahr alt und ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen Angst, dass das auch das erste und letzte Jahr war. Allerdings hat MsLinguini ja eine tolle Lösung gefunden und somit freue ich mich, dass es doch weiter geht! Meinen Geburtstagslack habe ich mir vor ein paar Wochen in Berlin bei Flormar im Angebot gekauft. Es handelt sich hierbei um einen stahlblauen Lack aus der Mirror-Kollektion mit der Nummer MR05.

flormar_mirror_mr05

Lackieren ließ der Lack sich dank des tollen Pinsels eigentlich recht gut, obwohl mir die Konsistenz irgendwie ein bisschen zu flüssig war. Außerdem zieht der Schimmer des Lackes leider extreme Streifen. Was mich bei Flormar immer ein bisschen stört, ist die lange Trockenzeit. Mir kommt es immer so vor, als ob der Lack ewig braucht, bis er vollkommen durch getrocknet ist.

flormar_mirror_mr05_2

Weil mir die Streifigkeit etwas zu extrem war und ich meinen neuen Lack aus der Be Brilliant! LE mal ausprobieren wollte, habe ich mich mal wieder für einen Glitterverlauf entschieden. Irgendwie kann ich davon im Moment nicht genug bekommen.. Vielleicht liegt’s ja an der Vorweihnachtszeit?! 😀

maybelline_be_brilliant_skyline_blue_3

Naja jedenfalls gibt es aus diesem Grund heute gleich zwei Blaue Lacke zum Blue Friday. Der Lack aus der LE, der mir heute morgen ins Körbchen gesprungen ist, ist nämlich 420- Skyline Blue, dessen blaue, türkise und violette Glitterpartikel in einer sheeren blauen Base schwimmen.

maybelline_be_brilliant_skyline_blue

Mir war sie für mein Vorhaben ehrlich gesagt etwas zu blau, womit ich anfangs nicht gerechnet hatte. Ist ja aber irgendwie klar, dass man eine mittelblaue Base auf einem eher hellen Lack noch gut erkennen kann 😀 Egal – mir gefällt es trotzdem! 🙂

essence – 196 – i ♥ my blue jeans

Heute zu MsLinguinis Blue Friday zeige ich euch einen Lack, den ich durch Zufall bei Rossmann gefunden habe und einfach mitnehmen musste.. Zum einen mag ich die Farbe sehr, da sie zur kommenden Saison super passt. Zum anderen ist es ein Suede-Lack und wie ihr wisst, kann man mich mit diesem Effekt ja eigentlich immer begeistern 🙂

essence - 196 - i love my blue jeansDer Auftrag war, wie es bei eigentlich allen Lacken von essence der Fall ist, wunderbar. Die Konsistenz und die Pigmentierung des Lacks sind einfach klasse! Mit dem breiten Pinsel lässt er sich zudem auch noch super auftragen. Eine Schicht deckt nahezu perfekt, wie immer habe ich aber eine zweite Schicht darüber lackiert. Die Trockenzeit des Lacks ist außerdem auch ziemlich angenehm. Um sich also mal schnell die Nägel hübsch zu machen, bevor man wieder los muss, ist der Lack meiner Meinung nach einfach perfekt! Mal abgesehen von den schon ganzen tollen Punkten, die der Lack – Farbe und Finish sind auch noch toll! Ein so schönes dunkles Jeansblau hatte ich bisher noch nicht in meiner Sammlung. Und dann das Finish. Zur Zeit bin ich ja von der Lederoptik der p2-Lacke eher ziemlich enttäuscht und habe auch kurzzeitig etwas die Lust daran verloren. Dieses Schätzchen hier haut das aber irgendwie wieder raus. Ich persönlich werde also in Zukunft wenn es um Leder- bzw Suede-Optik geht, eher zu Lacken von essence als von p2 greifen. Das einzige Manko: Tipwear an einem Nagel nach gerade einmal 5 Stunden Tragezeit. Damit muss man bei dem Finish wohl einfach leben 🙁 Trotzdem finde bin ich einfach hin und weg von diesem Lack!

essence - 196 - i love my blue jeans