Catrice

Catrice – 46 – Berry Potter & Plumbledore

Für Lacke in Farbe … und bunt! diese Woche habe ich einen ganz besonders hübsches Schätzchen ausgegraben. Berry Potter & Plumbledore von Catrice ist der Lack gewordene Beweis dafür, wie sehr ich durch meine Ausbildung und mein Studium zum Verpackungsopfer geworden bin. Hie war es aber weniger ein gut umgesetztes Druckbild, sondern einfach der Name, der mich zum Kauf gebracht hat. Da ich bekanntlich nicht der größte Fan von Lila bin, verschwand er nach dem Kauf (leider) in einer meiner Schubladen und wurde bisher tatsächlich nie lackiert.

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore

Interessant sah der Lack ja bereits im Fläschchen aus, aber eben Lila. Dass der bläuliche Schimmer, aber so stark ausgeprägt ist, hätte ich nicht gedacht. Der Auftrag war, trotz des alten und ziemlich asymmetrisch geschnittenen Pinsels, überraschend angenehm. Auch die zum deckenden Ergebnis erforderlichen 3 Schichten haben mir nichts ausgemacht. Dank Topcoat waren sie relativ schnell durchgetrocknet.

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore

Farblich gefällt mir der Lack tatsächlich besser, als ich es jemals für möglich gehalten hätte. Die beerig-lila Basis ist schön gedeckt und nicht aufdringlich. Dafür springt der türkis-blauliche Schimmer schön ins Auge und macht den Lack richtig interessant. Gefällt mir wirklich gut!

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore

Aber das wirklich allerbeste am Lack kommt noch: die Haltbarkeit. Ohne, dass ich darauf besonders geachtet habe, hat der Lack einfach sage und schreibe 5 Tage gehalten! Für mich eine kleine halbe Ewigkeit, da andere Lacke bei mir normalerweise nicht länger als 2, maximal 3 Tage überleben.

Catrice - 46 - Berry Potter & Plumbledore-kopie

Mich hat Berry Potter & Plumbledore auf jeden Fall völlig unerwartet komplett vom Hocker gehauen.

Catrice „Check & Tweed“ C02 – England’s Rose

Kaum ist das Semester knapp eine Woche wieder am laufen, habe ich das Gefühl, dass der geregelte Alltag nie weg war. Gut für mich auf der einen Seite, aber schlecht für den Blog auf der anderen Seite. Auch wenn ich es besser schaffe, vorzuarbeiten und mein Zeitmanagement auch schon besser geworden ist, werde ich meine Beitragsfrequenz aus den Semesterferien wohl eher nicht beibehalten können.

Trotzdem möchte ich euch heute einen Lack zeigen, den ich schon vor längerer Zeit getragen habe. Es geht hier um einen Lack aus der Check & Tweed LE aus dem letzten Herbst von Catrice. England’s Rose ist ein zarter Roséton mit einem starken Einschlag ins Nude, weshalb er mir so gut gefällt.

Catrice "Check & Tweed" C02 - England's Rose

Da die LE noch aus dem Jahr 2014 ist, war der Auftrag dank des Pinsels nicht ganz so das Highlight, was aber durch die Pigmentierung des Lacks wieder ein bisschen gut gemacht wird. Die ist nämlich wirklich super, sodass der Lack spätestens mit zwei dünnen Schichten deckend war.

Catrice "Check & Tweed" C02 - England's Rose

Wie bereits erwähnt ist der Lack farblich einfach ein kleines Träumchen. Obwohl es ein Roséton ist, gefällt er mir durch den Einschlag ins Nude doch ziemlich gut, was bei solchen Tönen und mir immer etwas schwierig ist. Zudem lässt der leicht silbrig-bläuchliche Schimmer den Lack etwas kühler wirken, was ihn noch schöner macht. Schade nur, dass in dem Fläschchen noch der alte Pinsel steckt. Ich glaube ich kann nicht oft genug betonen, wie froh ich bin, dass die Pinsel mittlerweile ein Upgrade bekommen haben.

Catrice "Check & Tweed" C02 - England's Rose

Catrice – 17 – Caught On The Red Carpet + Maybelline – 293 – Glitter It

Während ihr das lest, bin ich gerade auf Heimat-Kurzurlaub und genieße eine Runde meine Familie. Trotzdem möchte ich euch dieses Wochenende noch einen Lack zeigen, der einfach absolut toll zum Herbst passt. Hierbei geht es um „Caught On The Red Carpet“ von Catrice, den ich zwar schon länger habe, mir aber ganz bewusst für den Herbstanfang aufgehoben habe.

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet + Maybelline - 293 - Glitter It

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet + Maybelline - 293 - Glitter It

Lackieren ließ sich der Lack ganz einfach, was mich ja bei Catrice immer ein wenig positiv überrascht und wieder etwas milde gegenüber der Marke stimmt. Durch die schlechten Pinsel in der Vergangenheit hatte ich so langsam aber sicher die Kauflust verloren. Mit den neuen Pinseln wird es aber langsam wieder besser 🙂

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet + Maybelline - 293 - Glitter It

Nach zwei gut deckenden Schichten habe ich mich dazu entschieden, das Erscheinungsbild noch ein bisschen aufzuhübschen. Obwohl der dunkelrote Cremelack eigentlich wirklich schon schön genug ist, hatte ich Lust auf ein bisschen Glitzer und mich somit für „Glitter It“ von Maybelline entschieden.

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet + Maybelline - 293 - Glitter It

Ursprünglich dachte ich, dass Glitter It aus ganz vielem, gleichgroßen holografischem Hexglitter besteht, dass in einer transparenten Basis schwimmt – aber falsch gedacht. Neben dem Hexglitter findet sich in dem Lack noch einiges an feinem Holoschimmer, der die recht großen Glitterpartikel auf dem Nagel ein bisschen weicher werden lässt.

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet + Maybelline - 293 - Glitter It

Zuerst war ich mir nicht ganz sicher, ob die warme Farbe in Kombi mit Glitter It so passend ist, da er eher kühl ist. Letztendlich bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass es mir doch sehr gut gefällt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! 

 

7 Shades of… Braun! [Nagellack]

7 Shades of... Braun! Titel

Nachdem mein erster Beitrag (Türkis) zur 7 Shades of… Reihe von Steffi ein wenig zu einem Mammutbeitrag ausgeartet ist, wird dieser hier auf jeden Fall etwas kürzer. Das liegt überwiegend daran, dass bald das Semester wieder startet und ich einfach nicht mehr die Zeit habe, um vorher alle Lacke an einer Hand zu swatchen. Ist auch nicht unbedingt der Sinn der Sache, da man so ja auch keine ordentlichen Erfahrungsberichte schreiben kann. Trotzdem habe ich schon ein paar der hier aufgeführten Lacke schon einmal gezeigt und werde sie euch verlinken.

Dieses mal ist also Braun an der Reihe. Meiner Meinung nach hätte es keine perfektere Farbe zum Herbsteinstieg geben können, also legen wir mal los:

7 Shades of... Braun! Nagellack

Von rechts nach links seht ihr hier:

  • Essence „I ♥ Trends“ The Nudes – 12 – I’ts Nude, Dude
    [so ziemlich einer der interessantesten braunen Lacke, den ich besitze]
  • Catrice – 70 – Calling Mr. Brown
    [ein hübscher Cremelack mit einem eicht gräulichen Einschlag]
  • p2 – 051 – Live The Moment!
    [ebenfalls ein Cremelack, aber mit deutlich mehr Rotanteil]
  • p2 „Gold & Crown“ 010 – Brown Splendor
    [auch ein Lack aus der Kategorie „super interessant“, warum der letztes Jahr hier nicht gelandet ist, ist mir ein Rätsel]
  • Catrice „Check & Tweed“ C04 – Brit Chick
    [wunderschöner warmer rotbrauner Lack mit ganz viel kühlem Schimmer – tolle Kombination]
  • Kiko – 373 – Burnt Sienna
    [neutrales Braun, dass durch goldenen und rötlichen Schimmer ganz viel Wärme abbekommt]
  • p2 „Satin Supreme“ 030 – Royal Wedding
    [immernoch einer meiner Favoriten, wenn es schnell um schlichte Eleganz gehen muss]

7 Shades of... Braun! Swatches

Eigentlich war ich ja der Meinung, dass ich euch schon ein paar mehr der hier vorgestellten Lacke gezeigt habe. Vor allem bei Brown Splendor war ich gerade ein bisschen schockiert. Dabei sind wirklich ausnahmslos alle so wunderschöne Herbstfarben und bekommen sicher bald die Chance hier auf dem Blog, noch den ein oder anderen eigenen Beitrag zu bekommen. Sobald das passiert ist, werden die fehlenden Beiträge hier noch verlinkt.

7 Shades of... Braun! Swatches

[TAG] Confessions of a Nail Polish Addict

Vor ein paar Tagen habe ich bei Marina auf Lacquediction den Tag „Confessions of a Nail Polish Addict“ entdeckt und dachte mir, dass ich ja da mal mitmachen könnte. Kaum zu glauben, aber bisher sind Tags ja so total an mir vorbeigegangen. Also fangen wir mal an:

Welchen Nagellack trägst du grad?
Bis gerade eben habe ich Catrice – 17 – Caught On The Red Carpet mit ein bisschen geglitzeren von Maybelline (293 – Glitter It) getragen. Jetzt sind sie nackig, weil ich sie gleich frisch bepinseln werde 🙂

Catrice - 17 - Caught On The Red Carpet

Ohne welches Nagelprodukt kannst du nicht leben?
Ich glaube ohne meinen geliebten Quick Dry & High Shine Topcoat von Catrice wäre ich total aufgeschmissen. Außerdem hätte ich Tollpatsch bestimmt doppelt so viele Macken in jeder Maniküre 😀

Was ist deine liebste Nagellackmarke?
Definitiv Kiko! Ich habe zwar von Kiko lange nicht so viele Lacke, wie etwa von P2 oder Catrice. Das liegt aber einfach daran, dass man mal eben schneller kurz bei dm reinschaut, als zu Kiko zu fahren. Mir geht es zumindest so.

Wie ist deine Nagelform?
Wie gerne hätte ich sie komplett gerade – was aber einfach nicht möglich ist, weil meine Ecken einfach IMMER brüchig werden. Deshalb trage ich sie eher Squoval, womit ich mich inzwischen auch sehr gut angefreundet habe.

Was ist dein liebster roter, pinker und nuder Nagellack?
Mein liebster roter Nagellack ist definitiv Redvolution von Essence, weil er ein schöner knalliger und unkomplizierter Lack ist. Da Pink sowas von absolut nicht meine Farbe ist, hab ich da auch nicht wirklich einen Lieblingslack. Am ehesten würde es wohl hier aber auf die Nummer N003 von Flormar Neon treffen. Bei Nude wirds auch eher schwieriger. Da gibt es so viele tolle Töne, dass ich mich gar nicht entscheiden kann.

Hast du kurze oder lange Nägel?
Für meine Verhältnisse kann man sie im Moment schon eher als lang bezeichnen, worauf ich auch schon ein ganz kleines bisschen stolz bin.

Welche Nagellacke sind auf deiner Wunschliste?
Definitiv mal ein paar Indielacke. Auch wenn sie einfach wunderschön sind, konnte ich mich bisher einfach nicht überwinden, da sie doch schon (für mich) teilweise ein kleines Vermögen kosten. Kleiderkreisel sehe ich als gute Alternative, allerdings habe ich da noch nicht so das passende gefunden.

Wann lackierst du deine Nägel meistens, morgens, mittags oder abends?
Unter der Woche definitiv abends, allerdings noch mit genug Zeit, bevor ich ins Bett gehe. Jetzt in den Semesterferien, wenn ich nicht arbeiten muss oder am Wochenende meistens schon tagsüber, einfach weil das Licht da besser ist und ich alles direkt fotografieren kann.

Auf welchen Nageltipp schwörst du?
Ich glaube, ich würde so ziemlich niemals ohne Basecoat lackieren, weshalb ich das auch jedem empfehlen kann. Früher, als ich noch grün hinter den Ohren war und dann so Sachen gemacht habe, wie Rot, Grün oder Blau ohne Basecoat zu lackieren, gab es schon ab und zu echt schlimme Verfärbungen, die ich einfach mittlerweile nur noch vermeiden will.

Welchen Nagellack bereust du, jemals gekauft zu haben?
Der absolute Totalausfall, den ich je gekauft habe, war definitiv Cotton Candy, einer der Crisp+Color Lacke von P2.

Neon oder Pastell?
Keine Frage, Neon ♥. Wobei etwas gedecktere Töne ja auch oft ganz schön sind.

Was ist zur Zeit dein absoluter Lieblingslack?
Puh, schwierige Frage. Aber Indigo To Go von Essence steht im Moment ganz hoch im Kurs bei mir.

Wenn du einen Lack selber kreieren könntest, wie würde er aussehen?
Auf jeden Fall einen mit ganz viel Holo oder Flakies ♥


 

So, das wars dann erstmal von mir. Wer mitmachen möchte, darf sich gerne getaggt fühlen!

Catrice – 650 – Goldfinger

Nachdem jetzt endlich alles um- und eingestellt ist, gibt es heute den Beitrag zu LenaLacke in Farbe … und bunt!, genauer gesagt zur Farbe Gold. Gold und ich sind jetzt nicht unbedingt die besten Freunde, da die Farbe meiner Meinung nach nicht so gut zu meinem Hautton passt. Erschwerend kam diesmal hinzu, dass in der Zeit, in der ich Goldfinger von Catrice getragen habe, irgendwie nie das richtige Licht war, weshalb meine Haut auf den Fotos auch noch etwas komisch aussieht, da ich den Fokus beim Bilder bearbeiten natürlich auf den richtigen Farbton beim Lack gelegt habe. Langsam merkt man, dass sich der Sommer so langsam aber sicher verabschiedet und es allerhöchste Zeit wird, mich nach Tageslichtlampen umzusehen.

Catrice - 650 Goldfinger

Da der Lack wirklich schon uralt ist, musste ich mich mit dem alten Pinsel rumschlagen 🙁 Aber mal abgesehen davon war der Auftrag recht gut. Nach 2 Schichten hat der Lack einwandfrei gedeckt. Farblich gesehen ist der Lack selbst auch richtig schön. Das Gold hat einen eher kälteren Farbstich, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das kommt wahrscheinlich daher, dass in dem goldenen Lack ganz viel silbernen Schimmer rumschwimmt.

Catrice - 650 Goldfinger

Durch den ganzen Schimmer besitzt der Lack einen richtig schönen Metallic-Effekt, ohne streifig zu sein. Somit leuchten die Nägel richtig und sind ein schöner Hingucker. Ich hab mich jedenfalls beim Arbeiten des öfteren dabei erwischt, wie mir meine Nägel aufgefallen sind, was sonst eigentlich nicht so oft passiert, da ich sie ja eh immer oder meistens lackiert habe.

Catrice - 650 Goldfinger

Die Haltbarkeit des Lacks ist außerdem echt klasse, ich habe ihn ganze 4 Tage auf den Nägeln getragen, ohne wirklich viel Tipwear. Sowas kommt bei mir ja eher selten vor und liegt wohl auch an dem Schimmer, der ziemlich gut am Nagel haftet und auch beim ablackieren ziemlich hartnäckig ist.

Alles in allem ist der Lack, obwohl er schon so alt ist, wirklich toll. Trotzdem mag ich goldene Lacke einfach lieber in Form von Toppern oder Effekten, weil sie einfach nicht ganz so dominant sind, nicht den ganzen Nagel ausfüllen und mit anderen Farben kombinierbar sind.

7 Shades of… Türkis! [Nagellack]

Endlich ist es soweit! Schon vor längerer Zeit bin ich auf die tolle 7 Shades of… Blogparade von Steffi aufmerksam geworden, heute schaffe ich es, daran teilzunehmen. Die Farbe des Monats ist türkis, worüber ich sehr froh bin. Wenn es was gibt, was ich ohne Ende habe, dann sind es türkise Nagellacke.

Somit präsentiere ich euch heute meine Top 7 der türkisen Nagellacke.

7 Shades of... Türkis! [Nagellack]

Da ich einige davon noch nicht auf dem Blog gezeigt habe (die, die ich bereits gezeigt habe, verlinke ich euch), hab ich eine kleine Swatchparty veranstaltet.

Catrice „Haute Future“ C02 – Never Green Before
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Der erste und zugleich auch so ziemlich der schönste Lack der 7. Er ist aus der Haute Future LE aus dem vergangenen Jahr und ich bin richtig froh, dass ich ihn noch ergattert habe. So eine tolle Glitzerbombe habe ich selten gesehen.

Essence „Special Effect Topper“ 10 – Glorious Aquarius
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Auch eine kleine Glitzerbombe ist dieser hübsche Topper hier, den ich wegen seiner transparenten und farblosen Base auf Kiko – 300 – Pearly Malachite Green (siehe weiter unten) lackiert habe. In dieser Base schwimmen ganz ganz viele türkise kleine runde und größere Hexglitterpartikel zwischen einem ganz feinen Silberschimmer. Der Name des Lacks trifft es meiner Meinung nach ziemlich auf den Punkt.

Essence – 146 – That’s What I Mint!
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Ein toller Cremelack in einem eher pastelligen Türkis bzw. Mint. Auch wenn ich ihn noch nicht gezeigt habe, ist er einer meiner Alltime-Favourites, von dem ich sogar ein BackUp-Fläschchen habe. Er deckt mit zwei Schichten und ist einfach der perfekte unkomplizierte Sommerlack, wenn es mal schnell gehen muss und er ein bisschen länger halten soll.

Kiko – 300 – Pearly Malachite Green
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Hach, Kiko! Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag die Lacke von Kiko einfach. Bisher hat mich noch keiner enttäuscht. Dieser hier stand auch viel zu lange unbeachtet in seiner Kiste. Der eher dunkle Lack besitzt einen ganz feinen hellen Schimmer, der den Lack so richtig interessant werden lässt.

Maybelline „Vinyl“ 401 – Teal The Deal
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Einer der 4 Lacke aus einer meiner Meinung nach wirklich tollen Limited Edition. Ich habe alle 4 Lacke, weshalb diese die einzige komplette LE in meiner Sammlung ist. Auch wenn die Farben an sich nicht unbedingt ungewöhnlich sind, finde ich dieses Vinylfinish einfach toll.

P2 „Volume Gloss“ 130 – Fresh Sister
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Wieder einer der Lacke, dem ich bisher nicht viel Beachtung geschenkt habe, was eigentlich sehr unberechtigt ist. Generell mag ich die Lacke der Volume Gloss Reihe sehr gerne, da sie angenehm im Auftrag sind, eine gute Haltbarkeit haben und auch ohne Topcoat ein tolles glänzendes Finish haben. Die Farbe ist ein eher kräftiges Mint und ein bisschen dunkler, als That’s What I Mint! von Essence.

P2 – 890 – Lost in Paradise
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Dieser Lack hier schreit förmlich nach Urlaub. In meinem über dem Bild verlinkten Beitrag über ihn habe ich ihn mit türkisem Hex-Glitter kombiniert. Der einzige kleine Negative Punkt des Lacks ist seine Streifigkeit aufgrund seines Duochromen Schimmers. Ansonsten ist auch er einfach toll 🙂

So, das war mein erster Beitrag zu 7 Shades of… von Steffi! Ich hoffe, er hat euch gefallen und denke, dass es in Zukunft weitere Teilnahmen geben wird. Ich brauche jetzt erstmal eine Zeit lange keine türkisen Lacke mehr nach der Überdosis hier 😀

Review: Catrice Limited Edition „Lumination“

Heute läuft alles nach dem Motto „Besser spät als nie“, denn ich habe etwas verspätet doch noch einen Beitrag zur Lumination LE von Catrice für euch. Grund dafür ist die Post bzw meine eigene Schusseligkeit. Der DHL Abholzettel landete nämlich unglücklicher Weise IN einem Werbeprospekt, der erstmal eine Weile unbeachtet in meiner Wohnung lag. Zum Glück habe ich mir angewöhnt, solche Sachen immer erst einmal ganz grob durchzuschauen, bevor ich sie wegwerfe. Leider habe ich das erst drei Wochen später gemacht. Da die Päckchen ja immer nur 7 Tage aufbewahrt werden, ging also die Sucherei los, da ich ja auch kein Paket erwartet hatte. Hier würde ich mir von Cosnova eine kleine Mail zur Information vorab wünschen. So sehr ich Überraschungen mag, in solchen Situationen würde so eine Mail ziemlich helfen, da ich dann weiß, dass etwas kommt und ich nicht erst drei Wochen später glücklicherweise noch auf den Trichter gekommen wäre. Jedenfalls bin ich wahnsinnig froh, dass mir der Zettel doch noch in die Hände gefallen ist und ich dank nettem Support schon einen Tag später mein Paket in der Hand halten durfte.

Auch wenn die LE seit Ende Juli schon in den Läden ist und auch Ende August schon wieder verschwindet, habe ich mich durch die Produkte getestet und werde hier jetzt auch noch meinen Senf dazu geben.

Catrice "Lumination LE"

Im Päckchen enthalten waren:

  • 1 Luminizing Highlighter (UVP 4,99€)
  • 2 Pure Chrome Eye Shadows in C02 – Stargazer und C03 Interstellar (UVP 3,99€)
  • 1 Lip Colour in C01 – Radiant Rose (UVP 3,99€)
  • 2 Nail Lacquer in C02 – Cosmic Pink und C03 – Stargazer (UVP 3,49€)

Ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass die LE bis gestern komplett an mir vorbei gegangen ist. Der Name Lumination spricht mich zwar an, allerdings hätte ich bei dem Namen eine Holo-lastigere LE erwartet. Das Produktdesign spricht mich auch eher weniger an, irgendwie wirkt es auf mich ein wenig unkreativ, was aber ja immer mal passieren kann. Eine bronzefarbene Prägung an sich finde ich schön, allerdings sagt mir das Motiv nicht so ganz zu. In Kombination mit der Farbe kommt mir als allererstes das Wort „Wüste“ in den Sinn. Aber genug gemeckert, die Produkte sind dafür an sich qualitativ echt super.

Luminizing Highlighter
Diesmal ist mir im Paket nicht der Nagellack als erstes ins Auge gesprungen (oh Wunder! :D), sondern der Highlighter.

Catrice "Lumination LE" Luminizing Highlighter

Für mich war der Highlighter nämlich auf den ersten Blick einfach am interessantesten. Es handelt sich hier nämlich um einen gebackenen Highlighter, der in der Grundsubstanz hell ist und dunklere Muster besitzt, die leicht auf das Muster des Verpackungsdesigns abgestimmt sind. Außerdem besitzt der Highlighter einen wunderschönen Schimmer.

Catrice "Lumination LE" Luminizing Highlighter

Wenn ich mal MakeUp trage, was gerade im Sommer so gut wie nie vorkommt, arbeite ich bisher eher ohne solche Dinge, wie Highlighter oder Bronzer, weil ich mich bisher einfach noch nicht so rangetraut habe. Da ich immer ein paar Probleme mit meinem relativ hellen Hautton habe, war ich sehr gespannt, wie er sich auf meiner Haut so anstellt.

Catrice "Lumination LE" Luminizing Highlighter

Generell hatte ich eigentlich gedacht, er sei etwas heller, da es ja ein Highlighter ist. Allerdings reißt der Schimmer es wieder raus, da er ziemlich viel Licht reflektiert und dadurch denke ich doch recht gut Highlights setzen kann. Der Farbton geht leicht in Richtung Rose, bei dem ich aber noch nicht so gut weiß, ob das jetzt gut oder eher weniger gut für meinen Hautton ist. Generell gilt hier: der Schein trügt. Der Highlighter sieht aufgetragen doch etwas anders aus als das Produkt selbst. Trotzdem sehr hübsch, vielleicht trau ich mich ja doch mal ran, wenn es jetzt langsam kälter wird?

Pure Chrome Eye Shadows
Über die Lidschatten habe ich mich ehrlich gesagt riesig gefreut! Wie ihr wisst, schminke ich meine Augen im Alltag gerne mit Nudetönen. In meinen Paletten sind aber größten Teils eher matte Lidschatten enthalten, weshalb mir solche Schimmerpakete ziemlich gelegen kommen.

Catrice "Lumination LE" Pure Chrome Eye Shadow

In meinem Paket waren C02 – Stargazer (links) und C03 – Interstellar (rechts) enthalten. Interstellar ist im Gegensatz zu Stargazer ein etwas wärmerer Nudeton, der schon stark in Richtung Bronze geht und mir sehr gut gefällt.

Catrice "Lumination LE" Pure Chrome Eye Shadow

Beide Lidschatten haben einen tollen Schimmer, der die Augen richtig strahlen lässt. Miteinander kombinieren würde ich sie jetzt allerdings nicht, da sie sich doch sehr in Farbton und Wärme unterscheiden und meiner Meinung nach nicht ganz so gut zusammen passen.

Lip Colour
Beim Lippenstift war ich ehrlich gesagt von Anfang an etwas skeptisch, da die Grundfarbe ein ganz leichtes Rosé ist und er sonst nur noch ganz ganz viel Hologlitzer enthält.

Catrice "Lumination LE" Lip Colour

Aufgetragen ist das einzige, was man eigentlich sehen kann, Glanz. Die Glitzerpartikel sieht man leider kaum bis gar nicht, aber man spürt sie, was ich als ziemlich unangenehm empfinde. Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Lippenstift die Unebenheiten meiner sowieso schon etwas rauhen Lippen ziemlich betont.

catrice_lumination_le_lippenstift_3

Bisher gab es noch kein Lippenbild von mir, deshalb dachte ich mir, ich traue mich jetzt doch einmal ran. Wie man sieht, sieht man gar keinen Glitzer, nur ein wenig Glanz und Schimmer, der mich eher an Perlmuttrosa erinnert.

catrice_lumination_le_lippenstift_3

Der Name Radiant Rose passt also schon irgendwie, allerdings vermisse ich einfach die Farbe. Für mich ist der Lippenstift leider in Kombination mit dem katastrophalen Tragegefühl komplett durchgefallen.

Nail Lacquer
Last but not least – der Nagellack. Auf den ersten Blick war ich positiv überrascht, da die Farben bei mir jetzt nicht unbedingt in die Kategorie „Standard“ fallen würden.

Catrice "Lumination LE" Nagellack

Links auf dem Bild seht ihr C02 – Cosmic Pink und rechts C03 – Stargazer. Beide Lacke haben in den Fläschchen einen ziemlich starken Schimmer, der mir schon ein wenig Sorgen bereitet hat.

C02 – Cosmic Pink
Aufgetragen habe ich Cosmic Pink in zwei Schichten, die sehr gut gedeckt haben, obwohl der Lack meiner Meinung nach etwas sehr dünnflüssig war. Großes Lob hier nochmal an Catrice – die Pinsel sind mittlerweile zum Glück echt super!

Catrice "Lumination LE" Nagellack - C02 - Cosmic Pink

Bei Cosmic Pink ist der Schimmer wirklich viel schwächer ausgesprägt, als im Fläschchen, was ich aber sogar ganz gut finde. So hatte ich überhaupt keine Streifen, mit denen ich hätte kämpfen müssen.

Catrice "Lumination LE" Nagellack - C02 - Cosmic Pink

Die Farbe ist ja leider so gar nicht meins. Ganz objektiv betrachtet ist es ein schönes, nicht allzu knalliges Pink, dass durch den silbernen Schimmer einen eher kühlen Eindruck macht. Auch wenn der Schimmer eher dezent vorhanden ist, ist er auf dem Nagel noch gut wahrnehmbar und „bricht“ die eher krasse Farbe meiner Meinung nach ein bisschen auf.

C03 – Stargazer
Aaaaber zu früh gefreut. Bei Stargazer war der Schimmer leider ziemlich stark ausgeprägt, weshalb der Auftrag einfach der Horror war. Im nassen Zustand hatte er Streifen ohne Ende und jeder Versuch, diese ein wenig auszubessern, hat alles nur noch schlimmer gemacht.

Catrice "Lumination LE" Nagellack - C03 - Stargazer

Im trockenen Zustand war die Streifensituation dann zum Glück deutlich besser, auch wenn die Streifen nicht ganz weg waren. Wie das bei Metalliclacken leider so ist, sieht man außerdem wirklich jede kleine Unebenheit am Nagel. Ich habe zwar versucht, es mit einem Topcoat auszubessern, was aber nur eher bedingt geklappt hat. Schade!

Catrice "Lumination LE" Nagellack - C03 - Stargazer

Denn farblich gesehen ist der Lack wirklich schön. Er ist sommerlich und bringt die Nägel zum Leuchten. Außerdem passt er meiner Meinung nach ziemlich gut zu den Flashtattoos, die seit diesem Sommer ja ziemlich gehyped werden.


Inspiriert von Irmas Review zur Nomadic Traces LE von Catrice im Mai, habe ich mich mal an einer kleinen Blobbicure versucht, da ich denke, dass die beiden Lackfarben doch recht gut zusammenpassen und außerdem dünnflüssig genug sind, um es zu versuchen.

Catrice "Lumination LE" Nagellack - Blobbicure

Nachdem der erste Versuch komplett in die Hose ging und mir der Nagellack einfach komplett über die Finger gelaufen ist, lief der zweite Versuch schon etwas besser. Generell hat es also geklappt, auch wenn die Lacktropfen vielleicht doch noch etwas groß waren. An sich gefällt mir der Look aber auf jeden Fall, da er trotz relativ wenig Aufwand doch ziemlich interessant aussieht.

Catrice "Lumination LE" Nagellack - Blobbicure


Fazit
Insgesamt bin ich etwas zwiegespalten bei der LE. Vom Produktdesign war ich etwas enttäuscht, da die Verpackung eher einfallslos gestaltet war und auch die Farben nicht so gut aufeinander abgestimmt waren, wie zum Beispiel bei der Travel de Luxe LE von Catrice vom Mai. Qualitativ sind die Produkte allerdings sehr schön, bis auf den Lippenstift, der meiner Meinung nach eher als Totalausfall zu bezeichnen ist.  Ich persönlich hätte nicht erwartet, dass mir die restlichen Produkte beim Testen dann doch so gut gefallen. Im Laden gekauft habe ich allerdings bisher nichts und hätte es auch nicht mehr getan.

Herzlichen Glückwunsch – ihr habt es bis zum Ende geschafft! Vielen Dank für euer Durchhaltevermögen!

Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr Produkte aus der LE gekauft oder seid ihr auch eher dran vorbei gelaufen, wie ich?


Vielen Dank an dieser Stelle an Cosnova, da mir die im Beitrag vorgestellten Produkte kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurden.

PR-Sample

 

Catrice – 21 – Rosy One More Time

Hiermit melde ich mich aus meinem Kurzurlaub zurück – ganz pünktlich zu LenaLacke in Farbe … und bunt!. So ein paar Tage am schönen Achensee mit tollen Menschen können schon einiges. Frisch und entspannt kann ich euch also heute zum Thema Apricot einen kleinen Favoriten von Catrice zeigen.

Catrice - 21 - Rosy One More Time

Rosy One More Time (Nr. 21) ist leider seit letztem Jahr nicht mehr im Sortiment, weswegen ich mir damals sogar noch eine BackUp-Flasche geholt hatte. Auch wenn es ihn nicht mehr gibt, möchte ich ihn euch nicht vorenthalten, da er ein kleines Allround Talent ist. Er ist recht sheer, weswegen es 4 Schichten braucht, um ein halbwegs deckendes Ergebnis zu erzielen. Mit Hilfe eines Speed Dry Topcoats lässt sich hier die Trockenzeit aber zum Glück in den Griff bekommen.

Catrice - 21 - Rosy One More Time

Aber auch gerade, weil er so sheer ist, gefällt er mir irgendwie. Normalerweise habe ich ja für solche Lacke nicht ganz so viel übrig, aber der hier hat es mir einfach angetan. Rosy One More Time ist nämlich auch mit zwei Schichten und weniger Deckkraft ziemlich schön, wenn ich mal etwas dezentes, natürliches auf den Nägeln haben möchte. Passiert zwar nicht so oft, aber kommt durchaus mal vor. Auch mit einer Schicht als Basis für French Nails kam er jetzt das ein oder andere Mal bei mir zum Einsatz.

Catrice - 21 - Rosy One More Time

Auch wenn helle Lacke bei meiner käsigen Haut immer ein bisschen schwierig sind, mag ich diesen hier auf meinen Nägeln sehr. Der helle Apricot-Ton, der durch einen leichten noch helleren Schimmer etwas aufgebrochen wird, hat einfach was elegantes und passt recht gut zu meinem Hautton.

Catrice - 21 - Rosy One More Time

Ich bin so froh, mir damals noch eine weitere Flasche gekauft zu haben, denn bisher habe ich noch nicht wirklich eine gute Alternative gefunden.

Catrice „Sense of Simplicity“ C01 – Straight Silver + Dupe Test

Puh, so langsam kommt hier mal wieder ein bisschen Schwung und Regelmäßigkeit in den Blog rein. Es ist so toll, endlich Semesterferien zu haben. Anfang der Woche hab ich mit meinem neuen Minijob in der Uni angefangen und auch sonst hab ich noch einige Projekte und meinen Blog, auf die ich mich jetzt schön konzentrieren kann. Nächste Woche geht es endlich für ein paar Tage in den Urlaub zu meiner Besten und gestern hab ich auch noch meine erste Schön für mich Box gewonnen!

Catrice

Der Lack, den ich euch heute zeigen will, ist aus der aktuellen Limited Edition Sense of Simplicity von Catrice mit dem Namen Straight Silver. Eigentlich bin ich von der LE nicht wirklich angetan,ist irgendwie nichts neues und interessantes dabei. Nur der silberne Lack hat mich irgendwie interessiert, da ich immernoch auf der Suche nach einem silbernen und streifenfreien Lack bin. Der einzige silberne Lack in meiner Sammlung ist ebenfalls von Catrice und trägt den Namen Nickel Minaj. Allerdings ist er SO anstrengend und streifig, wie ihr es hier nachlesen könnt.

Straight Silver / Nickel Minaj - Dupe Test

Straight Silver / Nickel Minaj - Dupe Test

Farblich sind sich die beiden ziemlich ähnlich, Straight Silver ist allerdings ein ganz kleines bisschen wärmer in seiner Farbwirkung, was aber im Wesentlichen eigentlich gar nicht auffällt. Auf dem nächsten Bild kann man es glaube ich ganz gut erkennen.

Straight Silver / Nickel Minaj - Dupe Test

Im Auftrag war der Lack etwas angenehmer als Nickel Minaj. Er ist nicht ganz so dünnflüssig und braucht auch nicht ganz so lange zum Durchtrocknen, ist leider aber auch noch ziemlich streifig. Ich musste ziemlich aufpassen und sorgfältig lackieren, um die Streifen zu minimieren.

Catrice

Mit einem Topcoat lässt sich der Schaden sicherlich ich auch noch etwas minimieren, was ich jetzt allerdings noch nicht ausprobiert habe. Ich denke, dass sich der Lack besser als Basis für ein Design oder Nailart eignet als Nickel Minaj. Im Endeffekt bin ich von Straight Silver trotzdem eher enttäuscht, da ich einfach mehr erwartet hatte. Nickel Minaj kann aber zum Glück jetzt endlich aussortiert werden 🙂

Vor kurzem habe ich einen wirklich tollen Lack von Essence entdeckt, bei dem ich mich frage, wieso er mir nicht früher aufgefallen ist?! Girl’s Best Friend (Nr. 43) ist eine absolute Glitzerbombe, in der unterschiedlich großer silberner Hexglitter in einer Base aus ganz feinem Glitter schwimmt, das von Silber zu Gold bis ins ganz leicht grün-bläuliche changiert.

Essence - 43 - Girl's Best Friend auf Silber

Dadurch, dass die Glitterbase doch etwas sheerer ist, als gedacht, brauchte ich einen Unterlack und dachte, dass Straight Silver ein ganz guter Kandidat dafür ist.

Girl’s Best Friend lässt sich sehr angenehm lackieren und trocknet zum Glück recht schnell durch, da ich hier zwei Schichten lackiert habe. Leider kam der Effekt auf dem silbernen Lack doch nicht ganz so gut raus, wie gedacht, sodass ich demnächst noch die ein oder andere Farbe als Basis ausprobieren werde. Wenn ihr Vorschläge habt oder Wünsche, welchen Lack ihr unter diesem Schätzchen haben wollt, gerne her damit!

Essence - 43 - Girl's Best Friend auf Silber