glitzer

Manhattan „Blogger’s Choice“ 001 – Urban Diva

Gestern ging endlich das Semester wieder los (ja, endlich!) und ich bin ausnahmsweise mal voll motiviert. Auch wenn mein Stundenplan etwas zerpflückt ist, freue ich mich so sehr auf einen geregelten Tagesablauf, denn der war in den Semesterferien irgendwie nicht wirklich vorhanden. Ist auch mal ganz schön, aber nach mehreren Wochen reicht es dann auch irgendwann wieder.

Lena hat sich diese Woche zu Lacke in Farbe … und bunt! Grau gewünscht, weshalb ich euch heute endlich mal die hübsche Urban Diva von Manhattan aus der Blogger’s Choice LE zeigen kann.

Manhattan "Blogger's Choice" 001 Urban Diva

Wenn es um den Auftrag geht, ist der Name treffend gewählt, da der Lack wirklich eine kleine Diva ist. Ich bin einfach kein großer Fan von Lacken, die nicht spätestens nach der zweiten Schicht vollkommen deckend sind, da mir die Trocknungszeit einfach sonst zu lang ist.

Manhattan "Blogger's Choice" 001 Urban Diva

Am Ende wurden es drei Schichten, die sich aber doch ganz gut lackieren ließen, weshalb ich ein Auge zu drücke. Der etwas schwache Auftrag liegt wahrscheinlich vor allem daran, dass die Lackbasis komplett farblos und transparent ist. Darin schwimmen überwiegend kleine und etwas größere feine Silberpartikel. Gut erkennbar sind auch einige goldene Partikel, die dem Lack etwas interessantes geben, da er zugleich recht kühl UND etwas wärmer wirkt.

Manhattan "Blogger's Choice" 001 Urban Diva

Während der Planung des Beitrags habe ich kurz überlegt, ob die kleine Diva der richtige Lack für die Wochenfarbe Grau ist, da er ja doch ganz schön schimmert. Aber irgendwie passt er für mich auch nicht ganz in die Kategorie Silber, weswegen ich mich für den Beitrag diese Woche zu Grau entschieden habe.

Manhattan "Blogger's Choice" 001 Urban Diva

Ich finde den Lack einfach wunderwunderschön und wirklich passend zum Herbstwetter. Sobald ein bisschen Sonne zum Vorschein kommt, bringt sie ihn schön zum Glitzern. So langsam aber sicher finde ich richtig Gefallen an Lacken, die funkeln und glitzern, was ja vorher eher weniger der Fall war.

Was sagt ihr? Passt er in die Kategorie Grau oder ist der Lack doch eher Silber? Ich bin ja noch ein bisschen hin- und her gerissen.

p2 – 890 – lost in paradise (+Hex-Glitter)

Hallihallöchen, ein kleines Lebenszeichen von mir!
Eigentlich stand ja heute ein 4-Wochen-Rückblick auf dem Plan, da es ja in den letzten 3 Wochen schon keinen gab, allerdings habe ich mich aus Zeitgründen für etwas anderes entschieden. Gleichzeitig kann ich diesen Beitrag auch noch mit ein wenig Verspätung zur dieswöchigen Runde vom Blue Friday einreichen.

Und zwar ist mein vor Ewigkeiten bestellter und schon fast in Vergessenheit geratener Hex-Glitter endlich angekommen und musste natürlich unbedingt ausprobiert werden. Als Basis für die Sauerei habe ich mich für Lost in Paradise von p2 entschieden, um dem weniger sommerlichen Wetter etwas zu trotzen. Immerhin ist ja heute auch Sommeranfang!

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Zunächst mal zu Lost in Paradise: absoluter Ohwurm-Faktor. Hä? Ja! Ich höre seit Jahren ja unheimlich gerne Musik, die in die härtere Techno-Richtung geht, wie z.B. Hardstyle. Den Namen „Lost in Paradise“ trägt hier ein Track von Max Enforcer aus dem vorletzten Jahr, der absoluten Ohrwurm-Faktor besitzt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=BtBv6Ztgwig] Für den Fall, dass jemand meine Leidenschaft teilt, oder einfach mal reinhören möchte, hier die Preview 2013 🙂

Nun aber wirklich zum Lack: Er ließ sich wirklich gut lackieren und war nach 2 Schichten deckend. Trotz Schimmer ist er zum Glück nur minimal streifig. Allerdings sieht man leider wirklich jede kleine Unebenheit und Macke, was ihn für mein Vorhaben vielleicht doch nicht ganz so geeignet macht. Habe ihn trotzdem nicht wieder abgemacht und mutig drauf los geglitzert. Die Farbe ist außerdem einfach ein Traum! Neben dem tollen Türkis ist er ein wenig duochrom und hat – je nach Lichteinfall – einen ganz ganz leicht grünen Einschlag. Einfach schön 🙂

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Den Glitter habe ich im Angebot bei Amazon bestellt. Man sieht schon an der Beschreibung, dass es sich hier um keinen deutschen Shop handelt, weswegen ich auch hin und her überlegt habe, ob ich es versuche. Im Endeffekt habe ich es doch gewagt und auch Glück gehabt. Für den Preis für 18 Farben kann ich echt nicht meckern 🙂

Mit einem Dotting-Tool bewaffnet hab ich mich dann ins Abenteuer gestürzt. Ich finde, dass es fürs erste mal doch schon recht gut geklappt hat. Um so alle 5 Finger zu beglitzern, fehlt mir leider zur Zeit einfach die Ruhe. Bei der rechten Hand habe ich mich an 2 Reihen Glitzer am Daumen versucht. War zwar alles ein bisschen zittriger, hat aber geklappt. Ist jedoch nicht ganz so sehenswert, wie mein Ringfinger der linken Hand 😀

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Wie siehts aus, habt ihr sowas schon mal ausprobiert? Gibt es da irgendeinen Trick, den man vielleicht noch beachten kann?

Ich werde jetzt mal wieder noch etwas weiter lernen und dann noch den restlichen Sonntag genießen. Einen schönen Sommeranfang wünsche ich euch!

Manhattan Lotus Effect – 10V

Heute bei Lacke in Farbe … und bunt!  von Lena geht es ja um Kupfer, wofür ich diese Woche ein ganz besonders hübsches Schätzchen rausgegraben habe. Steht schon ein bisschen länger bei mir unlackiert rum, was ich eeendlich geändert habe.

Manhattan Lotus Effect 10VIch weiß ehrlich gesagt gar nicht, wieso er so lange unbenutzt rumstand. Er besteht aus gaaaanz viel Glitzer in einer (fast?!) farblosen Jelly Base. Wenn man genauer hinschaut, sieht man ganz viel Goldschimmer zwischen kleineren goldenen und etwas größeren bronzenen Glitzerpartikeln. Leider hat der Basislack so gut wie gar keine Farbe, weshalb bestimmt 4 Schichten nötig gewesen wären. Aus diesem Grund habe ich eine Schicht von eternal, dem super deckenden Schwarz von p2 drunter lackiert. Anschließend kamen 2 Schichten des 10V darüber. Auftragen ließ sich der Lack wirklich gut. Allerdings war die Trockenzeit dafür eher schlecht.. Angetrocknet ist er gut, allerdings gab es trotzdem nach einigen Stunden trocknen zwei dicke Macken 🙁 Trotzdem ist es ein wirklich schöner Lack, der in der Sonne seine volle Pracht entfaltet. Ein super Lack also für sonnige Herbsttage!

Die Haltbarkeit ist, mal abgesehen von den Macken, bisher ganz gut. Nach zwei Tagen habe ich ihn mit einem Topcoat mattiert, wodurch er eine leichte Satin-Optik bekam. Auch schön, aber ich glaub, mir gefällt die glänzende Variante besser.

Manhattan Lotus Effect 10V

Manhattan – Bonnie Strange – 006 – The Wow-Show!

Im Gegensatz zu Türkis letzte Woche hatte ich diese Woche zu Lacke in Farbe … und bunt!  von Lena und Cyw zur Farbe Aubergine direkt den perfekten Lack vor Augen, den ich lackieren würde. Es ist ein Aubergine-Farbener Lack mit Goldschimmer aus der Kollektion von Bonnie Strange, die es von September 2013 bis Februar 2014 bei Manhattan zu kaufen gab.

Manhattan_Bonnie_Strange_006_1Der Auftrag des Lacks ist ein Traum, die Konsistenz ist nicht zu flüssig aber auch nicht zu zäh. Drei Schichten des relativ gut trocknenden Lacks genügen. Ich habe einen Quick Dry Topcoat verwendet, da ich mal wieder etwas unter Zeitdruck stand. Mal davon abgesehen ist es bei diesem Lack mehr als empfehlenswert, einen Topcoat zu nutzen, da man sonst alles um sich rum mit der Zeit mit dunkelroten Streifen versieht.

Der Lack selbst besteht aus einem schönen Dunkelrot, in dem ganz kleine goldene Schimmerpartikel rumschwimmen. Auf den Fotos kann man den Goldschimmer in der Flasche ganz gut erkennen, auf den Nägeln ließ er sich leider überhaupt nicht gut einfangen. Teilweise versteckt er sich auch ganz gut in der dunkelroten Base, wodurch der Schimmer dann teilweise etwas rötlich wirkt.

Manhattan_Bonnie_Strange_006_3Auch wenn der Lack meiner Meinung nach besser in den Winter passt, da er durch das Rot und den Schimmer eher weihnachtlich wirkt, finde ich ihn einfach toll und bin froh, ihn mal wieder ausgepackt zu haben. Einzig und allein das Entfernen des Lacks später ist eher eine Qual, was bei solchen Schimmerlacken aber ja leider immer so und von daher absehbar ist. Aber der Anblick entschädigt defnitiv für die rumquälerei hinterher 🙂

Nächsten Mittwoch ist also Magenta dran – eine Farbe mit der ich mich in meinem Beruf als Mediengestalterin ja viel beschäftige, die ich aber auf keinen Fall auf meinen Nägeln tragen möchte. Ich besitze zwar einen einzigen Magentafarbenen Lack, aber ich denke nicht, dass ich ihn lackieren werde. Magenta ist halt leider einfach so gar nicht meine Farbe 🙁

Catrice „Haute Future“ C02 – Never Green Before

Diese Woche bei Lacke in Farbe … und bunt!  von Lena und Cyw habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Nicht, weil ich die Farbe nicht mag, sondern eher war das Gegenteil der Grund: ich habe sooo viele türkise Lacke und konnte mich einfach nicht entscheiden. Habe 3 verschiedene Lacke lackiert, bis ich zufrieden war und Bilder zum Verarbeiten hatte. Somit bin ich eine ganze Woche mit unterschiedlich türkisen Nägeln rumgelaufen 😀

Meine endgültige Wahl fiel also auf C02 – Never Green Before aus der Haute Future LE von Catrice. Ich liebe diesen Lack! Hatte ihn zwar schon einmal lackiert, aber davon damals keine Bilder gemacht. Ist ja auch nicht schlimm, Nagellacke sind ja dazu da, mehr als einmal lackiert zu werden. Und weil er so toll ist, gibt es jetzt eine kleine Bilderflut.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Der Auftrag war an sich gut, obwohl der Pinsel ml wieder Catrice-typisch kantig war und hat es ein wenig erschwert hat. Drei Schichten waren nötig, die Deckkraft ist also nicht so der Hit, das lässt sich aber verschmerzen. Bei genauerem Hinsehen sieht man auch noch ganz leicht das Nagelweiß durch. Die Trockenzeit ist dafür ganz gut, somit sind die drei Schichten wirklich nicht schlimm.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Der Lack selbst ist einfach der Knaller. Man auf den ersten Eindruck das Gefühl, der Lack hat gar keine farbige Base, sondern besteht durch und durch aus farbigen Schimmerpartikeln und Glasflecks. Wenn man jedoch genauer hinschaut, sieht man, dass die Base doch leicht türkis angehaucht ist. Das Interessante aber ist wirklich der von der Grundfarbe her türkise Schimmer, der je nach Sonneneinstrahlung bzw. Lichtbrechung einen goldenen Hauch bekommt. Dadurch, dass sich eben so viel Licht in diesem Lack brechen kann, leuchtet und glänzt er (vor allem in der Sonne) einfach bombastisch. Wie man vielleicht merkt, ich bin von diesem Lack einfach überzeugt.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Anfangs hatte ich ganz schön Bedenken, ob der Lack auch wieder ordentlich abgeht oder ob der Schimmer ein richtig fieses Problem darstellen wird. Meine Bedenken waren allerdings unbegründet, alles ließ sich super ablackieren, ich war wirklich sehr überrascht.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Nächste Woche ist dann Aubergine dran. Ist jetzt nicht unbedingt die schönste Farbe für den Sommer, aber es lässt sich sicher was finden und als Base für ein sommerlicheres Design umfunktionieren.

Bis dahin 🙂

Misslyn Sweet Summer – 617 – Kiss me I’m a prince

Ursprünglich hatte nach der letzten pinken Woche ja auch nicht vor, diese Woche etwas zu Lacke in Farbe … und bunt! von Lena und Cyw zu Mittelgrün beizutragen. Nach dem Totalausfall meines Hirns bei Müller in den letzten zwei Tagen habe ich aber einen hübschen neuen grünen Lack, dem ich doch nicht so widerstehen konnte. Und somit kann ich euch heute Misslyn Sweet Summer – 617 – kiss me i’m a prince vorstellen.

Vom Lackauftrag bin ich ja schonmal wirklich positiv überrascht. Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass der in der Flasche kräftig aussehende Lack im Auftrag eher transparent ist und man gefühlte tausend Schichten braucht. Entsprechend baff war ich, als der Lack mit einer Schicht schon so gut wie deckend war. Zudem ließ er sich trotz der ganzen Glitterpartikel und Flecks und des dünnen Pinsels richtig angenehm und leicht auftragen. Hab zur Sicherheit aber 2 Schichten auf jeden Nagel gepinselt. Wer es mit der Schichtdicke allerdings bei der ersten Schicht direkt ziemlich gut meint, könnte allein mit dieser wahrscheinlich auch gut auskommen.

Missylin Sweet Summer - 617 - kiss me i'm a princeAuf den ersten Blick sieht der Lack einfach top und wahnsinnig interessant aus. Sowie im Fläschchen als auch auf den Nägeln kann man ein tolles Zusammenspiel zwischen der grünen Base und den grünen und goldenen Glittern und Glasflecks erkennen. Die Fotos sind bei Tageslicht entstanden, aber leider ohne direkte Sonneneinstrahlung. Meiner Meinung nach geht im Schatten der Goldschimmer etwas verloren und der Lack wirkt eher kalt. In der Sonne hingegen sieht das aber schon wieder ganz anders aus – da wirkt er sehr viel wärmer und der Schimmer lässt den Lack so richtig interessant wirken.

Zur Haltbarkeit kann ich leider noch nicht so viel sagen (außer dass ich mir schon eine Macke reingehauen habe), denn ich habe ihn erst heute morgen lackiert. Auch wenn der Lack wirklich richtig schön gras- oder froschgrün ist, assoziiere ich damit eher Weihnachten als eine Frühlingswiese – eventuell gerade wegen des Goldschimmers. Vielleicht lässt sich daraus ja in der Weihnachtszeit was interessantes zaubern.

Missylin Sweet Summer - 617 - kiss me i'm a prince

 

Nächste Woche geht es hier weiter mit weiß. Ich bin da ehrlich gesagt eher gemischter Gefühle. Habe zwar einen rein weißen Lack mit, der allerdings eher als Base für andere Lacke und Nailarts dienen soll und ja auch dadurch irgendwie langweilig ist. Mal sehen, was ich sonst noch so in meiner Urlaubsbox habe, vielleicht findet sich ja nochmal etwas interessanteres 🙂

Catrice Haute Future – C05 Gem Into The Future

Wie bereits angekündigt, habe ich mir ja aus der aktuellen LE Haute Future von Catrice zwei Lacke gekauft. Einer davon ist C05 Gem Into The Future und hatte am Donnerstag die Zeit, ihn zu lackieren.

Der Lack lässt sich sehr schön lackieren und deckt nach 2 Schichten. Aus Angst, der Holo-Effekt könne unter einem Topcoat leiden und aus Zeitmangel abends um 10, habe ich diesen weg gelassen.  Zu meiner Überraschung hatte ich morgens keinerlei Abdrücke auf den Nägeln. Leider hat sich über den Tag herausgestellt, dass sich der Lack irgendwie total schnell „abrubbelt“ bzw. abnutzt, wenn man wie ich auch des öfteren mal die Hand in der Hosentasche hat. Habe dann Freitags die Nägel direkt nochmal ausgebessert – diesmal mit Topcoat und das hat dann auch bis gerade eben 1a gehalten. Ich hatte ja in meinem Post zur LE geschrieben, dass ich im Lack ganz kleine Glitzerpartikel entdeckt habe. Diese kamen nach dem Lackieren je nah Lichteinfall mal mehr mal weniger gut raus. Leider konnte ich sie einfach nicht auf einem Foto einfangen – wirklich schade.

Catrice Haute Future - C05 - Gem IntoThe Future

Dafür, dass p2 ja keine High-End-Marke ist, bin ich auch bei diesem Lack wieder ganz zufrieden mit dem Holo-Effekt. Wobei der Effekt bei C01 Electrix Blue glaube ich noch ein Wenig stärker ist. Alles in Allem bin ich jedenfalls total zufrieden mit diesem Lack. Trotz seiner Glitzerpartikel ging er überraschender Weise recht gut ab. Auf jeden Fall ein super Lack, den ich im Sommer sicherlich öfter mal lackieren werde, weil er einfach so schön funkelt 🙂

Catrice LE – Haute Future

In der neuen LE von Catrice „Haute Future“ dreht sich alles um den futuristischen Look. Das heißt im Klartext: metallisch und spiegelnd soll es sein, nach Möglichkeit mit holografischen Effekten. Von April bis Mai 2014 kann man also Lidschatten, Eyeliner, Topper, Blush und Lippenstifte im Future-Look shoppen. Neben diesen Produkten hat Catrice wieder eine Reihe Nagellacke auf den Markt gebracht (6 Stück, um genau zu sein), die recht interessant sind.

Zum einen wären da die fünf „normalen“ Farblacke, die allesamt glänzen und einen leichte Holo- oder Chamaeleon-Effekt (oder wie man das auch immer nennen mag) haben. Nachdem meine verzweifelte Suche nach weiteren Lacken der Luxury Lacquers LE kläglich gescheitert ist, konnte ich nicht widerstehen und habe direkt 2 Lacke aus dieser aktuellen LE ergattert.

Catrice Haute FutureLinks: C05 – Gem Into The Future
Rechts: C01 – Electrix Blue.
Auf den ersten Blick sind mit hier aber gar nicht die Farben selbst in die Augen gestochen, sondern die Flaschen. Der Holo-Effekt auf diesem hochglänzenden Silber ist einfach super umgesetzt und unterstreicht die Thematik meiner Meinung nach perfekt 🙂 Die Farben an sich haben es aber auch in sich. Ich hab natürlich direkt mal wieder zwei Holo-Lacke erwischt (bis auf C03 – iROSEdescent, der – wie der Name schon sagt – leicht Roséfarben ist, was ich ja eigentlich so gar nicht mag, waren alle anderen schon wieder vergriffen). Der Effekt im Blue Electrix ist hier meiner Meinung nach ein bisschen ausgeprägter als bei Gem Into The Future. Dieser enthält dafür was ganz anderes tolles, was ich erst auf den zweiten Blick entdeckt hab: fröhlich und dezent vor sich hin schimmernde Holo-Glitzerpartikel. Und die machen den Lack dann doch noch so richtig interessant, obwohl er ja auf den ersten Blick nur ein „ganz normaler Silber-Holo-Lack“ ist. Leider leider hatte ich am Wochenende noch keine Gelegenheit, einen dieser Beiden auszuprobieren. Sobald ich sie lackiert habe, kommen natürlich noch ausführliche Berichte dazu 🙂

Neben den 5 Farblacken gibt es dieses mal auch einen Holographic Flakes Topcoat mit holografischen Pigmenten. Hier musste ich direkt an einen kürzlich gekauften Lack namens „Glitterazzi“ denken (hier). Dieser besitzt ebenfalls solche „Snowflakes“, die in vielen verschiedenen Farben schimmern. Kann mir gut vorstellen, dass diese beiden sich ein wenig ähneln. Sollte ich mir „Holo Is The New Yolo“ aus der LE zulegen, werde ich die beiden auf jeden Fall vergleichen und davon berichten!
Das heißt also, die Suche geht trotz neuer LE weiter und ich bin gespannt, ob ich diesmal mehr Glück habe. Immerhin habe ich von dieser LE schon 2 Stück ergattert, bei der letzten war es ja nur einer 😛

//EDIT:

Habe mir heute nach der Arbeit bei einem spontanen Einkaufsbummel durch dm mal ganz in Ruhe die LE anschauen können und mir einen weiteren Lack geholt, der mir sehr gut gefällt : C02 – Never Green Before. Bin total happy, denn er sieht schon in der Flasche einfach Klasse aus. Hab ihn direkt auf einen Tip gepinselt und bin begeistert – er leuchtet und funkelt so toll. Hab ihn dann auch gleich heute Abend für meinen wöchentlichen Post verwendet 🙂

Glitterrazzo vs. Holo is the New YoloDesweiteren bekam ich die Gelegenheit, Glitterazzi und Holo Is The New Yolo mal direkt nebeneinander zu halten. Alicia hat die beiden auch schon miteinander verglichen und mir berichtet, dass Glitterazzi lediglich ein wenig bläulicher schimmert, sie sich aber ansonsten nicht wesentlich unterscheiden. Der Vergleich der beiden Fläschchen miteinander hat mir dies bestätigt. Also habe ich dann beschlossen, dass einer von der Sorte genug ist und Holo Is The New Yolo deshalb nicht gekauft.

Lacke in Farbe … und bunt! – Braun

Wieder ist eine Woche um und ich freue mich darüber, für die Aktion „Lacke in Farbe … und bunt!“ von Lena und Cyw eine von mir sehr gemochte Farbe zu lackieren: Braun.
Ich habe echt soooo viele Brauntöne zuhause, dass es mir diesmal wirklich schwer fiel, mich zu entscheiden. Meine Wahl fiel dann schlussendlich auf den dunkelsten Braunton in meiner Sammlung, ein Lack von p2 aus der Color Victim – Reihe. Dieser ist glaube ich schon ein bisschen älter und wird meiner Meinung nach auch schon nicht mehr zum Verkauf angeboten. Trotz des Alters ließ er sich ganz normal auftragen und war sogar noch ein wenig dunkler, als er in der Flasche aussieht. Habe schon lange keinen „stinknormalen“ Lack mehr lackiert ohne irgendeinen Effekt oder Extra-Topper auf mindestens einem Nagel pro Hand, deshalb habe ich meinen goldenen „Lost in Glitter“ von p2 (020 – get gorgeous!) auch noch ausgepackt und versucht, auf jeweils zwei Nägeln einen leichten Verlauf zu lackieren. Hat meiner Meinung nach noch nicht so ganz geklappt – war aber auch der erste Versuch so ganz ohne Schwamm..

Nächste Woche ist dann hellgrün dran, also so richtiges Grasgrün, das wird auch toll =) Hoffentlich haben wir bis dahin wieder besseres Wetter, sodass das dann richtig gut passt. Bin noch bis Freitag unterwegs und kann deshalb nicht mal eben schnell nachgucken, aber ich denke ich habe da doch den einen oder anderen Lack, der infrage kommen könnte.
braun-blog2