Misslyn

Bye bye, summer!

Vor ein paar Wochen hatte ich nochmal richtig Lust auf ein sommerlichen Verlauf. Bevor es nun auch auf dem Blog komplett herbstlich wird, möchte ich ihn euch heute noch schnell zeigen. Basis des Gradients ist L.O.L. von Essence, ein knalliges helles Frühlingsgrün, welches ich euch schon einmal gezeigt habe. Aus L.O.L. und Candy Mint von Misslyn aus der „Sweet SummerLE ist dann der Verlauf selbst entstanden.

Gradient Türkis-Hellgrün

Zum Schluss habe ich noch ein bisschen mit Bejeweled von Essence rumgeglitzert, der aus vielen unterschiedlich großen Hologlittern besteht und den Nagel mit einem zarten Perlmuttschimmer überzieht.

Gradient Türkis-Hellgrün

Meiner Meinung nach harmonieren beide bzw. alle drei Lacke wirklich gut miteinander und zaubern ein bisschen Sommer auf die Fingernägel. Während ich also noch ein bisschen dem Sommer hinterher hänge, widme ich mich jetzt so langsam mal den letzten Vorbereitungen aufs neue Semester, denn am Dienstag geht es ja (endlich) schon wieder los.

Gradient Türkis-Hellgrün

 

Misslyn „Sweet Summer“ 276 – Purple Rain

Lila ist ja eigentlich auf meiner Liste der weniger geliebten Farben ziemlich direkt unter Pink und Rosa angesiedelt. Allerdings gibt es da einen lila Lack, den ich schon wirklich ewig lackieren will. Und da Lena sich zu Lacke in Farbe … und bunt! diese Woche Lila gewünscht hat, hab ich ihn mal rausgekramt. Es handelt sich hierbei um einen der Minis aus der „Sweet Summer“ LE von Misslyn aus dem letzten Jahr (ja, er wartet schon sehr lang!) und heißt Purple Rain.

Misslyn "Sweet Summer" 276 - Purple Rain

Man könnte ja vermuten, ich habe den Lack nur wegen seines Namen gekauft (okay, auch deswegen), aber er sieht im Fläschchen schon einfach sooo bombastisch interessant aus, dass er einfach mit MUSSTE. Und das, obwohl er lila ist.

Im Fläschchen ist die Grundlage ein eher mittleres Lila und changiert in die eine Richtung zu einem hellen Lila und in die andere Richtung über Türkis bis hin zu einem dunklen Blauton.

Misslyn "Sweet Summer" 276 - Purple Rain

Auf dem Nagel kommt der Grundton am meisten und präsentesten raus, aber auch die anderen Farbtöne sind noch recht gut zu erkennen. Sowas mit der Kamera einzufangen, ist nur leider fast unmöglich.

Misslyn "Sweet Summer" 276 - Purple Rain

Lackieren ließ sich der Lack ganz gut, allerdings ist der Pinsel bedingt durch das kleine Fläschchen recht kurz, weswegen es vielleicht ein bisschen ungewohnt war. Ansonsten war er in zwei Schichten deckend, die mir allerdings scheinbar ein bisschen zu dick geraten sind. Mit dem Durchtrocknen hatte es der Lack nämlich nicht so. Die rechte Hand hatte es ganz schwer, ich glaube jeder Nagel hatte mindestens eine Macke.

Misslyn "Sweet Summer" 276 - Purple Rain

Der Lack an sich ist einfach nur faszinierend. Ich hatte ja schon vermutet, dass er ganz toll ist, aber dass er SO toll ist, damit hatte ich nicht gerechnet. In den insgesamt 3 Tagen Tragezeit hab ich mich immer wieder dabei erwischt, wie mich der Lack angefunkelt hat und er mir aus den Augenwinkeln aufgefallen ist. Ich glaube der Name Purple Rain hätte treffender nicht sein können. Obwohl es ja eigentlich nicht meine Farbe ist, gefällt er mir wirklich überraschend gut. Wenn da nur die Trockenzeit nicht wäre. Außerdem lassen sich die kleinen Fläschchen einfach so schlecht zum Fotografieren halten 🙁

 

 

Misslyn „Sweet Summer“ 680 – Ice Cubes

Misslyn "Sweet Summer" 680 - Ice CubesZur Farbe Weiß zu  Farbe … und bunt!  von Lena habe ich mich für einen Lack entschieden, den ich eigentlich für letzte Runde schon lackiert hatte. Allerdings sind damals die Fotos wirklich überhaupt nichts geworden, sodass ich leider nichts beitragen konnte. Der Lack ist aber soooo schön, dass ich beschlossen habe, ihn nochmal zu lackieren und diesmal bessere Fotos zu machen. Das ist mir halbwegs gelungen, obwohl ich den Effekt wieder nicht so einfangen konnte, wie ich es gerne gehabt hätte.

Die Rede ist hier von einem weiteren Mini aus der Misslyn Sweet Summer LE, und zwar Nummer 680 – Ice Cubes.

Da der Fokus auf den vielen vielen Glassflecks liegt, ist die Base recht sheer. Aus diesem Grund habe ich zwei Schichten eines deckenden weißen Lacks als Untergrund lackiert, worauf dann noch zwei Schichten Ice Cubes folgten. Der Lack ließ sich ohne Probleme lackieren, lediglich die Trockenzeit war bei vier Schichten dann doch etwas länger.

Misslyn Sweet Summer - 680 - Ice Cubes

Der Effekt des Lack ist dann ziemlich schön, vor allem im Sonnenlicht und am besten live. Auf Fotos einfangen lässt er sich mal wieder, wie sollte es auch anders sein, nicht. An der Flasche kann man den Effekt auf den Fotos noch mit am besten beobachten, auf den Nägeln (vielleicht durch die weiße Grundierung?!) wird der Effekt auf den Fotos leider echt geschluckt. Die Glassflecks schimmern zwischen Cyan und Magenta und erinnern somit wirklich etwas an glitzernde Eiskristalle. Alles in Allem ist der Lack toll, aber auch hier stellt sich mir wieder, genau wie bei 320 – Sparkling Ocean aus der selben LE) die Frage, ob der Lack jetzt wirklich zum Sommer passt, oder nicht doch eher was für den Winter ist? Was sagt ihr dazu – Sommer oder Winter?

Misslyn Sweet Summer - 680 - Ice Cubes

Misslyn „Sweet Summer“ 350 – ocean at midnight

Eine weitere Runde  Blue Friday von MsLinguini und ein weiterer Nagellack aus der Misslyn Sweet Summer LE. Endlich komme ich mal dazu, alle bzw. einige dieser Lacke zu lackieren – hat ja auch lang genug gedauert 😀

Heute zeige ich euch also Nummer 350 – ocean at midnight. Ich muss sagen, mal abgesehen von der Farbe, war ich sehr positiv überrascht von diesem Lack. Das ist der erste aus der LE, der sich wirklich mal angenehm lackieren ließ. Ich habe also 2 Schichten lackiert, die nicht direkt anzogen, etwas flüssiger waren und trotzdem eine angenehme Trockenzeit hatten. Durch die angenehme Konsistenz ist er sehr glatt getrocknet und es haben sich keinerlei Hubbel oder Bläschen gebildet. Allein deshalb bin ich schon hin und weg vom Lack.

Misslyn

Und wäre das noch nicht genug, ist auch noch die Farbe einfach der Hammer. Die Base an sich ist ein bläuliches Türkis, jedoch ist sie durch und durch gefüllt mit ganz feinem Schimmer, der zwischen Hellblau, dunklerem Blau und grünstichigem Türkis changiert. Je nach Licht lässt sich die Farbe einfach so überhaupt nicht genau definieren, allerdings ist sie daher wahnsinnig interessant und einfach sehr schön 🙂

Misslyn

Der nächste Pluspunkt, den dieser Lack von mir bekommt, ist die Haltbarkeit. Ich habe ihn samstags lackiert, allerdings auf einen Topcoat verzichtet. Er hielt bis Mittwoch. Außer bis auf ein wenig Tipwear und einen Splitter am linken kleinen Finger, sah der Lack noch tiptop aus.

Misslyn

Fazit: Nach den eher enttäuschenden Lacken, die ich bisher aus der LE lackiert habe, bin ich von diesem Schätzchen hier rundum begeistert. Natürlich sind meine Erwartungen gegenüber den restlichen Lacken, die jetzt noch auf ihren Auftritt warten, wieder ein bisschen höher als vorher 🙂

Blue Friday: Misslyn „Sweet Summer“ 320 – sparkling ocean

Kurz nach dem Sport und mit frischer Energie geht es heute für mich in die zweite Runde des Blue Friday von MsLinguini. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich es heute noch schaffe, rechtzeitig einen Beitrag zu schreiben, aber violá – hier ist er!

Misslyn

Vor einigen Tagen habe ich einen weiteren Lack der Misslyn Sweet Summer LE lackiert, und zwar Nummer 320 – sparkling ocean. Beim Auftrag hatte ich wieder das altbekannte Problem. Der Lack zieht ziemlich schnell an und ist somit recht zäh – wenn man nicht aufpasst, lackiert man ihn sich direkt wieder runter. Deshalb habe ich zwei möglichst dünne Schichten aufgetragen, was recht gut geklappt hat. Leider ist er nach dem trocknen auch ein wenig hubbelig, das meiste bekommt man aber mit einem Topcoat ganz gut überdeckt. Die Farbe ist sehr schön, passt aber meiner Meinung nach eher zum Winter.

Misslyn

Es ist ein recht helles Blau mit ganz ganz feinem silbernem und blauem Glitzer – ja, man kann fast Staub sagen. Leider geht es auf dem Nagel mal wieder ein bisschen unter.. in der Flasche ist es viel intensiver, wie bei anderen Lacken aus der LE auch (zum Beispiel 304 – deep blue ocean). Daher war ich vom Lack leider ein ganz kleines bisschen enttäuscht. Die Farbe selbst ist aber trotzdem toll, hat etwas eisiges. Das ist auch der Grund, weshalb ich mit der Farbe eher den Winter als den Sommer assoziiere.

Misslyn

Marineblau: Misslyn – 304 – deep blue ocean

Diese Woche zu  Lacke in Farbe … und bunt!  von Lena bin ich wieder etwas pünktlicher dran. Zu Marineblau diese Woche habe ich einen der Minilacke aus der Misslyn Sweet Summer LE ausgegraben.

Misslyn Sweet Summer - 304 - deep blue ocean

Es handelt sich hierbei um einen Mittelblauen Lack mit ganz feinem Schimmer, der von Blau bis Rosa/Lila changiert. Meiner Meinung nach kann man den Schimmer in der Flasche noch am Besten erkennen. Auf dem Nagel ist er schon etwas schwächer und auf den Fotos lässt er sich leider so gut wie gar nicht mehr einfangen 🙁

Lackieren ließ er sich trotz des kleinen Pinsels echt gut. Habe mit den anderen Lacken aus der LE bisher eher mäßige Erfahrungen gemacht, dieser hier hat mich daher ein wenig überrascht. Genau wie die anderen Lacke  zieht auch dieser recht schnell an, weshalb sich Unebenheiten nicht wirklich vermeiden lassen. Außerdem bildeten sich auch hier mal wieder ein paar Hubbel und Bläschen. Vielleicht liegt es am Wetter und den Temperaturen, aber im Moment habe ich irgendwie bei fast keinem Lack das Glück, dass er sich komplett ohne Bläschen lackieren lässt. Mal sehen, ob sich das ändert, wenn jetzt bald der Herbst vor der Tür steht.

Zwei relativ gut trocknende Schichten reichen völlig aus, um ein komplett deckendes Bild zu erreichen. Leider ließen sich die kleinen Bläschen und Unebenheiten durch einen Topcoat nicht vollständig ausgleichen.

Misslyn Sweet Summer - 304 - deep blue ocean

Misslyn Sweet Summer – 617 – Kiss me I’m a prince

Ursprünglich hatte nach der letzten pinken Woche ja auch nicht vor, diese Woche etwas zu Lacke in Farbe … und bunt! von Lena und Cyw zu Mittelgrün beizutragen. Nach dem Totalausfall meines Hirns bei Müller in den letzten zwei Tagen habe ich aber einen hübschen neuen grünen Lack, dem ich doch nicht so widerstehen konnte. Und somit kann ich euch heute Misslyn Sweet Summer – 617 – kiss me i’m a prince vorstellen.

Vom Lackauftrag bin ich ja schonmal wirklich positiv überrascht. Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass der in der Flasche kräftig aussehende Lack im Auftrag eher transparent ist und man gefühlte tausend Schichten braucht. Entsprechend baff war ich, als der Lack mit einer Schicht schon so gut wie deckend war. Zudem ließ er sich trotz der ganzen Glitterpartikel und Flecks und des dünnen Pinsels richtig angenehm und leicht auftragen. Hab zur Sicherheit aber 2 Schichten auf jeden Nagel gepinselt. Wer es mit der Schichtdicke allerdings bei der ersten Schicht direkt ziemlich gut meint, könnte allein mit dieser wahrscheinlich auch gut auskommen.

Missylin Sweet Summer - 617 - kiss me i'm a princeAuf den ersten Blick sieht der Lack einfach top und wahnsinnig interessant aus. Sowie im Fläschchen als auch auf den Nägeln kann man ein tolles Zusammenspiel zwischen der grünen Base und den grünen und goldenen Glittern und Glasflecks erkennen. Die Fotos sind bei Tageslicht entstanden, aber leider ohne direkte Sonneneinstrahlung. Meiner Meinung nach geht im Schatten der Goldschimmer etwas verloren und der Lack wirkt eher kalt. In der Sonne hingegen sieht das aber schon wieder ganz anders aus – da wirkt er sehr viel wärmer und der Schimmer lässt den Lack so richtig interessant wirken.

Zur Haltbarkeit kann ich leider noch nicht so viel sagen (außer dass ich mir schon eine Macke reingehauen habe), denn ich habe ihn erst heute morgen lackiert. Auch wenn der Lack wirklich richtig schön gras- oder froschgrün ist, assoziiere ich damit eher Weihnachten als eine Frühlingswiese – eventuell gerade wegen des Goldschimmers. Vielleicht lässt sich daraus ja in der Weihnachtszeit was interessantes zaubern.

Missylin Sweet Summer - 617 - kiss me i'm a prince

 

Nächste Woche geht es hier weiter mit weiß. Ich bin da ehrlich gesagt eher gemischter Gefühle. Habe zwar einen rein weißen Lack mit, der allerdings eher als Base für andere Lacke und Nailarts dienen soll und ja auch dadurch irgendwie langweilig ist. Mal sehen, was ich sonst noch so in meiner Urlaubsbox habe, vielleicht findet sich ja nochmal etwas interessanteres 🙂