NailArt

Frischlackiertchallenge „Maritim“

Heute dreht sich bei Steffi auf Frischlackiert zur #frischlackiertchallenge alles um das Thema Maritim. Wenn man darüber nachdenkt, kommen einem da natürlich als erstes die Farben Blau und Weiß in den Sinn. Da ich noch ein wenig Gold einbringen wollte, habe ich mich als Kontrast für ein schönes dunkles Jeansblau entschieden.

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Als weiße Basis habe ich mich mich mal wieder für Snow Alert! von Essence aus der Mountain Calling LE entschieden, da echt recht schnell gut antrocknet. Das Blau ist eins meiner liebsten blauen Lacke in meiner Sammlung, I <3 my blue Jeans von Essence. Für den goldenen Anker und die Punkte habe ich nach einem etwas wärmeren Goldton gesucht und mich für Golden Romance von p2 aus der Meet Me In Venice LE entschieden.

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Vor einiger Zeit gab es im Rahmen der Aquatic LE von Essence Mermaid Nail Sticker, die sich im Kontakt mit Nagellack zusammen ziehen und einen „Mermaid Effekt“ geben sollen. Wie so oft habe ich sie gekauft, in den Schrank gepackt und vergessen. Jetzt habe ich die Gelegenheit genutzt und sie endlich mal ausprobiert. Das Prinzip ist einfach: die Nägel werden entfettet, der silberfarbene Sticker aufgebracht und mit einem Lack darüber lackiert. Nach ein paar Sekunden kann man bereits sehen, dass sich der Sticker in seiner Form verändert. Ich mag den Effekt eigentlich sehr gerne, aber für alle Nägel auf einmal wäre es mir ein bisschen zu viel. Außerdem musste ich feststellen, dass die Sticker trotz Topcoat einfach nichts aushalten. Nach ein paar Stunden hoben sich schon die ersten Ecken ab, an denen ich den Sticker ganz einfach vom Nagel ziehen konnte. Schade!

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Der Rest war recht einfach: Den Anker habe ich freihand gemalt und die Punkte mit einem Dotting Tool gemacht. Leider hat sich der blaue Lack durch den Topcoat etwas verwischen lassen, was die weißen Streifen ein bisschen verwaschen hat. Zum Schluss wurde das ganze – wie so oft – mattiert.

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Nachdem das Afrika-Design noch ein bisschen holprig war, lief dieses hier schon viel besser. So langsam bekomme ich Lust, wirklich mehr NailArts zu machen.

Frischlackiertchallenge „Afrika“

Heue startet bei Steffi auf Frischlackiert wieder die #frischlackiertchallenge. Nachdem ich vor zwei Jahren schon beim Thema Retro und Glitter mitgemacht habe, dachte ich mir, dass es dieses Jahr Zeit ist, mal wieder mitzumachen. Da in 3 Tagen das neue Semester startet, werde ich es allerdings wieder nicht schaffen, an allen Tagen dabei zu sein. Beim heutigen Thema Afrika bin ich aber auf jeden Fall dabei!

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Ich habe etwas länger gegrübelt, was ich aus diesem Thema mache. Da es ja eine Challenge ist, habe ich mir die Herausforderung gestellt, meine NailArt-Pinsel zu nutzen. Bisher habe ich mich nur ein einziges mal (bei meinem Tetris-Retro-Design vor 2 Jahren) getraut, etwas freihand auf den Nagel zu malen.

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Ich muss ehrlich gestehen, dass es ziemlich lange gedauert hat, bis ich den Dreh raus hatte. Die drei Zebra-Finger mussten bestimmt 3 mal neu gemacht werden. Deshalb habe ich mich beim Zeige- und Mittelfinger für etwas entschieden, was ich kann: einen schönen Gradient. Die Basis hierfür war 749 – Electric Yellow von Maybelline. Der Gradient selbst bestand aus Electric Yellow, 145 – flashy pumpkin von Essence und 100 – open your heart von p2.

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Boden, Baum, Vögel sowie die Zebrastreifen habe ich mit meinem allerliebsten Lieblingsschwarz 500 – eternal von p2 gemalt. Später stellte sich diese Entscheidung leider als nicht ganz so clever heraus, da er, wie man gut sehen kann, beim Auftrag des Topcoats ziemlich zerlaufen ist.

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Zum Schluss habe ich, wie so oft, noch alles mattiert. Ich denke, dass es sich für den zweiten Versuch überhaupt ganz gut sehen lassen kann. 🙂

Manhattan – 002 – Flashy Sunrise + Glitter Gradient

Endlich Semesterferien! Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ein Studium und vor allem die Klausurenphase einen so schlauchen können. Am Ende ging einfach nichts mehr in meinen Kopf rein und zwei Klausuren liefen auch richtig richtig schlecht. Während ich in der Zeit der Prüfungsphase einfach keinen Kopf für den Blog und meine Nagellacke hatte (jaaa, meine Nägelchen waren eigentlich fast immer nackt), hats mich am Tag vor der letzten Prüfung irgendwie gepackt. Also hab ich mir mein Notizbuch geschnappt, die Blogplanung für Ende Juli und den August gemacht und gaaanz wichtig: ich hab meine Nagellacke sortiert. Während der letzten Wochen habe ich selbst kaum Lacke gekauft, habe aber von einigen Seiten welche geschenkt bekommen. Also habe ich sie endlich mal auf Stäbchen geswatcht, meine Liste aktualisiert und sie zum Schluss in meine 3 Kisten einsortiert. Mit den Kisten bin ich allerdings immer weniger glücklich. Mittlerweile sind sie ziemlich randvoll und es ist einfach schwierig, an mehrere Lacke auf einmal ranzukommen. Wenn ich Lacke von Catrice suche, muss ich einfach erstmal jeden einzelnen hoch heben, weil die Deckel so groß sind und man von oben die Flaschenfarbe einfach nicht sehen kann. Ich überlege nun, ob ich mir eine Kommode mit nicht allzu hohen Schubladen (so, dass die Lacke gerade so darin stehen können) oder wirklich mal ein Regal zulege. Allerdings bin ich mir noch überhaupt nicht sicher, in welche Richtung ich da gehen will. Wenn da jemand Tipps oder Erfahrungen in die Richtung hat, bitte immer her damit 🙂

Jetzt aber zum Lack bzw. dem kleinen Gradient, den ich euch heute zeigen will. Grundlage bildet hierbei Flashy Sunrise (Nr. 002) von Manhattan. Der Gradient besteht aus I’m Dynamite (Nr. 40) von Catrice und einem Holotopper von Essence mit dem Namen I <3 Magic (Nr. 22).

Manhattan - 002 - Flashy Sunrise + Glitter Gradient

Flashy Sunrise ist einer meiner liebsten Sommerlacke. Er lässt sich super lackieren, deckt in 2 Schichten und hat eine schöne helle leuchtende Farbe. Darauf habe ich dann unten am Nagel I’m Dynamite aufgetragen. Der Lack hat eine sheere Base, in der dunkelgraue bzw anthrazitfarbene kleine Hexglitter schwimmen. Allerdings hatte ich erwartet, dass diese ein bisschen dichter sind und somit ewas mehr davon auf dem Nagel landet. An den Toppern von Catrice stört mich vor allem die ziemlich viskose Base, die ziemlich langsam trocknet und gefühlt nie durchtrocknet und außerdem eine ziemlich dicke Schicht auf dem Nagel hinterlässt. Bei der geringen Glitterdichte und dadurch zwei Schichten, die ich aufgetragen habe, hab ich eeeewig gewartet, bis alles halbwegs durchgetrocknet war.

Manhattan - 002 - Flashy Sunrise + Glitter GradientUm das ganze noch etwas aufzulockern, kam zum Schluss noch I <3 Magic zum Einsatz. Ein schöner Topper mit Holo-Effekt, den ich ziemlich oft benutze. Die Partikel sind sehr klein und schwimmen in einer transparenten farblosen Base, die um einiges angenehmer ist, als die von Catrice.

Manhattan - 002 - Flashy Sunrise + Glitter Gradient

Für den Gradient habe ich diesmal keinen Schwamm, sondern einfach die Pinsel des Lacks benutzt. Um einen leichten Glittereffekt zu erzielen definitiv in Ordnung, aber doch um einiges ungewohnter, als die Schwamm-Methode. Allerdings geht es so etwas schneller, da man kein nerviges Clean-Up der ganzen Fingerkuppen hat. Wie macht ihr das am liebsten? Schnell mit dem Pinsel oder lieber doch etwas aufwendig mit einem Kosmetikschwämmchen?

Catrice – 67 – Greyday, Greyday! + Fire Glitter Gradient

Heute gibt es endlich den Post zu meinem Glitter Gradient, den ich fürs Thema Glitter der Frischlackiertchallenge von Steffi gebastelt habe. Als Base diente mir dazu Greyday, Greyday! von Catrice. Den Gradient habe ich anschließend mit der Nr. 110 namens „Be Funky!“ aus der Lost in Glitter Reihe von p2 mit dem Schwämmchen aufgetragen.

Catrice - 67 - Greyday, Greyday!

Greyday, Greday! ließe sich gut lackieren – wenn da der gewohnte schlechte Pinsel von Catrice nicht wieder wäre. Wie durch ein Wunder habe ich es dennoch geschafft, fast patzerfrei zu lackieren und bin ohne großes Cleanup ausgekommen. Die Konsistenz des Lacks selbst ist super. Leider ist es aufgrund des Schimmers ziemlich schwierig, Streifen zu vermeiden.

Catrice - 67 - Greyday, Greyday!

Da ich ja genau wusste, dass er nur als Base für den Gradienten dient, war das aber nur halb so schlimm. Die Farbe selbst ist einfach toll. Ein wundervolles dunkles Grau mit gaaanz viel silber-grauem Schimmer. Ich kann mir vorstellen, dass er sich mattiert auch ziemlich gut macht. Vielleicht lassen sich dadurch die Streifen auch etwas vertuschen, muss ich also unbedingt demnächst mal ausprobieren 🙂

Catrice - 67 - Greyday, Greyday!

Nachdem der tolle Lack dann trocken war, habe ich ganz vorstichtig Be Funky! mit einem MakeUp-Schwämmchen aufgetupft. Be Funky! besteht aus vielen vielen roten, orangenen, goldenen und silbernen unterschiedlich großen Hexglitterpartikeln, die zusammen mit goldenem Schimmer in einer transparenten Base rumschwimmen. Durch den goldenen Schimmer lässt sich ein sehr schöner, weicher Verlauf erzielen, da man ihn ganz gut zum Verblenden zwischen Grau und der Glitterbombe nutzen kann.

p2 - Lost in Glitter - Be Funky!

Um einen schönen dichten Glitterteppich zu bekommen, habe ich insgesamt drei Schichten aufgetragen. Leider sieht, bedingt durch das Licht, der Graue Nagellack heller aus as er eigentlich ist. Dadurch kommt die volle Pracht und der tolle Kontrast des Glitters im Gegensatz zum Grau gar nicht so schön raus, wie es eigentlich ist 🙁 Zudem ist das Rot und Gold auch generell viel Kräftiger. Dazu habe ich mal ein Foto mit weniger Licht gemacht. Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität, aber zumindest kommen die Farben hier schonmal ein wenig besser raus 🙂

p2 - Lost in Glitter - Be Funky!Die Farbkombi habe ich schon ziemlich lange im Kopf, da ich mir vor langer Zeit ein Turnierkleid in einer solchen Kombination gewünscht habe. Als ich früher noch Standard und Latein getanzt habe, habe ich mal auf einem Turnier ein Kleid entdeckt, dass er mir zu der Zeit total angetan hat. Es war aus dunkelgrauen Stoff und bestand am Rock aus roten, orangenen und goldgelben Fransen und hatte vom Fransenansatzes des Rocks bis kurz unter der Brust einen Verlauf aus Strassteinen in der gleichen Farbe. Leider leider war es sogar gebraucht für mich damals zu teuer – mal davon abgesehen konnte ich es aufgrund meines Alters und meiner Leistungsklasse sowieso noch nicht tragen. Als es dann so weit war, stand das Kleid natürlich leider nicht mehr zum Verkauf 🙁 Der Verlauf auf meinen Nägeln erinnert mich da total dran und steigert meine Lust ganz schön, endlich wieder mit dem Tanzen anzufangen!

p2 - Lost in Glitter - Be Funky!

Auf den zweiten Blick musste ich allerdings noch an ein andere Kleid denken, und zwar an das von Katniss aus „Die Tribute von Panem“. Im Buch hat sie ein wundervolles schwarzes Kleid an, das in Flammen aufgeht. Außerdem werden bisher alle Filmplakate mit lodernden Flammen um den Spotttölpel auf einem dunklen Hintergrund geziert. Irgendwie musste ich daher direkt daran denken 😀

Mal ganz von der Farbe abgesehen hat das Ganze erstaunliche 5 Tage gehalten – für mich ein kleiner Rekord 😀

Maybelline Vinyl – 400 – Grey Beats + Retro Design

Heute ist ja schon Tag 2 der Frischlackiertchallenge von Steffi von frischlackiert. Dieses mal geht es um das Thema Retro. Da ich so ein gaaaanz kleiner Videospielfreak bin, hab ich mich für ein Nerd-Retro Design entschieden, aber dazu unten mehr.

Maybelline Vinyl - 400 - Grey Beats

Als Base dafür habe ich endlich mal Grey Beats aus der Vinyl LE von Maybelline lackiert. Wie bereits erwartet, ist der Lack ja traumhaft! Er lässt sich super lackieren und deckt eigentlich schon fast nach einer Schicht, wobei 2 Schichten meiner Meinung nach doch schon nötig sind. Die Farbe ist einfach ein wunderbares helles Grau, das trotz der Helligkeit, bestimmt gut in die Herbst-/Wintersaison passt. Vom Finish bin ich nach wie vor total begeistert – hach, ich mag die LE einfach und finde sie so gut gelungen!

Maybelline Vinyl - 400 - Grey BeatsUm das Design habe ich mir lange Gedanken gemacht. Irgendwie hab ich mich total auf Retro gefreut und dann, als es soweit war, nur noch Matsch und keine Ideen im Kopf gehabt. Dann hab ich mal ein bisschen gegooglet und dachte mir „Hm, sieht doch alles gleich aus“. Alles bestand irgendwie aus Kreisen und Punkten und irgendwie konnte ich mich nicht ganz so gut damit anfreunden. Retro kann ja eigentlich auch viel mehr, schon wenn man zum Beispiel über Videospiele nachdenkt. Da fällt einem direkt Tetris, Pacman und Super Mario ein. Nach einigem Überlegen habe ich mich dann schlussendlich für ein Tetris-Design entschieden 🙂

Frischlackiertchallenge - Retro

Das war eigentlich das erste Mal, dass ich so richtig mit Pinseln gearbeitet habe. Sieht man vielleicht auch an den nicht ganz wackelfreien Linien 😀 Hat aber besser geklappt, als ich es erwartet hatte – mach ich also ab jetzt öfter!

Frischlackiertchallenge - Retro

Catrice „Haute Future“ C02 – Never Green Before

Diese Woche bei Lacke in Farbe … und bunt!  von Lena und Cyw habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Nicht, weil ich die Farbe nicht mag, sondern eher war das Gegenteil der Grund: ich habe sooo viele türkise Lacke und konnte mich einfach nicht entscheiden. Habe 3 verschiedene Lacke lackiert, bis ich zufrieden war und Bilder zum Verarbeiten hatte. Somit bin ich eine ganze Woche mit unterschiedlich türkisen Nägeln rumgelaufen 😀

Meine endgültige Wahl fiel also auf C02 – Never Green Before aus der Haute Future LE von Catrice. Ich liebe diesen Lack! Hatte ihn zwar schon einmal lackiert, aber davon damals keine Bilder gemacht. Ist ja auch nicht schlimm, Nagellacke sind ja dazu da, mehr als einmal lackiert zu werden. Und weil er so toll ist, gibt es jetzt eine kleine Bilderflut.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Der Auftrag war an sich gut, obwohl der Pinsel ml wieder Catrice-typisch kantig war und hat es ein wenig erschwert hat. Drei Schichten waren nötig, die Deckkraft ist also nicht so der Hit, das lässt sich aber verschmerzen. Bei genauerem Hinsehen sieht man auch noch ganz leicht das Nagelweiß durch. Die Trockenzeit ist dafür ganz gut, somit sind die drei Schichten wirklich nicht schlimm.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Der Lack selbst ist einfach der Knaller. Man auf den ersten Eindruck das Gefühl, der Lack hat gar keine farbige Base, sondern besteht durch und durch aus farbigen Schimmerpartikeln und Glasflecks. Wenn man jedoch genauer hinschaut, sieht man, dass die Base doch leicht türkis angehaucht ist. Das Interessante aber ist wirklich der von der Grundfarbe her türkise Schimmer, der je nach Sonneneinstrahlung bzw. Lichtbrechung einen goldenen Hauch bekommt. Dadurch, dass sich eben so viel Licht in diesem Lack brechen kann, leuchtet und glänzt er (vor allem in der Sonne) einfach bombastisch. Wie man vielleicht merkt, ich bin von diesem Lack einfach überzeugt.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Anfangs hatte ich ganz schön Bedenken, ob der Lack auch wieder ordentlich abgeht oder ob der Schimmer ein richtig fieses Problem darstellen wird. Meine Bedenken waren allerdings unbegründet, alles ließ sich super ablackieren, ich war wirklich sehr überrascht.

Catrice "Haute Future" C02 - Never Green Before

Nächste Woche ist dann Aubergine dran. Ist jetzt nicht unbedingt die schönste Farbe für den Sommer, aber es lässt sich sicher was finden und als Base für ein sommerlicheres Design umfunktionieren.

Bis dahin 🙂

Misslyn Sweet Summer – 617 – Kiss me I’m a prince

Ursprünglich hatte nach der letzten pinken Woche ja auch nicht vor, diese Woche etwas zu Lacke in Farbe … und bunt! von Lena und Cyw zu Mittelgrün beizutragen. Nach dem Totalausfall meines Hirns bei Müller in den letzten zwei Tagen habe ich aber einen hübschen neuen grünen Lack, dem ich doch nicht so widerstehen konnte. Und somit kann ich euch heute Misslyn Sweet Summer – 617 – kiss me i’m a prince vorstellen.

Vom Lackauftrag bin ich ja schonmal wirklich positiv überrascht. Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass der in der Flasche kräftig aussehende Lack im Auftrag eher transparent ist und man gefühlte tausend Schichten braucht. Entsprechend baff war ich, als der Lack mit einer Schicht schon so gut wie deckend war. Zudem ließ er sich trotz der ganzen Glitterpartikel und Flecks und des dünnen Pinsels richtig angenehm und leicht auftragen. Hab zur Sicherheit aber 2 Schichten auf jeden Nagel gepinselt. Wer es mit der Schichtdicke allerdings bei der ersten Schicht direkt ziemlich gut meint, könnte allein mit dieser wahrscheinlich auch gut auskommen.

Missylin Sweet Summer - 617 - kiss me i'm a princeAuf den ersten Blick sieht der Lack einfach top und wahnsinnig interessant aus. Sowie im Fläschchen als auch auf den Nägeln kann man ein tolles Zusammenspiel zwischen der grünen Base und den grünen und goldenen Glittern und Glasflecks erkennen. Die Fotos sind bei Tageslicht entstanden, aber leider ohne direkte Sonneneinstrahlung. Meiner Meinung nach geht im Schatten der Goldschimmer etwas verloren und der Lack wirkt eher kalt. In der Sonne hingegen sieht das aber schon wieder ganz anders aus – da wirkt er sehr viel wärmer und der Schimmer lässt den Lack so richtig interessant wirken.

Zur Haltbarkeit kann ich leider noch nicht so viel sagen (außer dass ich mir schon eine Macke reingehauen habe), denn ich habe ihn erst heute morgen lackiert. Auch wenn der Lack wirklich richtig schön gras- oder froschgrün ist, assoziiere ich damit eher Weihnachten als eine Frühlingswiese – eventuell gerade wegen des Goldschimmers. Vielleicht lässt sich daraus ja in der Weihnachtszeit was interessantes zaubern.

Missylin Sweet Summer - 617 - kiss me i'm a prince

 

Nächste Woche geht es hier weiter mit weiß. Ich bin da ehrlich gesagt eher gemischter Gefühle. Habe zwar einen rein weißen Lack mit, der allerdings eher als Base für andere Lacke und Nailarts dienen soll und ja auch dadurch irgendwie langweilig ist. Mal sehen, was ich sonst noch so in meiner Urlaubsbox habe, vielleicht findet sich ja nochmal etwas interessanteres 🙂

Essence – 162 – dare it nude + Nailart

Und wieder bin ich etwas später dran bei Lacke in Farbe … und bunt! von Lena und Cyw. Ich hoffe ja immernoch, dass ich es in nächster Zeit mal wieder etwas pünktlicher schaffen werde.

Diese Woche ist ja Beige dran, worauf ich mich mal wieder sehr gefreut habe. Ich habe mittlerweile eine ziemlich große Sammlung an Beige- und Nudetönen und nutze sie auch sehr oft und gerne. Heute ist Nummer 162 – dare it nude von essence dran. Ein sehr schöner gedeckter Farbton, den man meiner Meinung nach eigentlich immer tragen kann.

Essence - 162 - dare it nudeWenn man gaaaanz genau hinsieht, kann man einen leichten Schimmer erkennen, der aber nach meinem Geschmack etwas stärker sein könnte. Der Lack lässt sich schön und leicht mit seinem breiten Pinsel auftragen und deckt nach 2 Schichten vollständig. Auch bei der Trockenzeit kann ich nicht meckern. Er eignet sich also auch mal gut dafür, wenn man Abends nicht mehr ganz so viel Zeit hat und sich auch noch nicht so sicher ist, was man am nächsten Morgen anziehen möchte. Er lässt sich schnell lackieren und passt zu nahezu jedem Outfit.

Mir war er jedoch ein wenig zu uninteressant, so ganz ohne Topper. Da man den Lack auch super als Basis für Nailarts verwenden kann, habe ich die Gelegenheit genutzt und etwas ausprobiert.

Essence - 162 - dare it nude + NailartHierzu habe ich ein ziemlich opakes Weiß von debby genutzt, das Rot ist von p2 color victim – 120 – it’s hot! und das Schwarz ist von p2 color victim – 500 – eternal. Ich habe pro Hand nur einen Nagel gemacht, da es mir sonst einfach zu viel und zu unruhig gewesen wäre. Habe kurz überlegt, die umliegenden Nägel in Schwarz oder Rot zu lackieren, statt sie Beige zu lassen, Beige hat mir im Endeffekt aber besser gefallen.

Nächste Woche ist dann also Kupfer dran, da stehen bei mir bereits zwei Lacke in der engeren Auswahl und ich konnte mich bis jetzt noch überhaupt nicht für einen entscheiden. Ich lasse mich also überraschen 🙂

Catrice – 49 – Keep Pool

Besser spät als nie ist auch diese Woche wieder mein Motto bei Lacke in Farbe … und bunt! von Lena und Cyw. Diese Woche war ja Mittelblau dran und ich hatte zuerst Bedenken, mitmachen zu können, da ich wenige wirklich mittelblaue Lacke habe und euch vor kurzem schon diesen hier gezeigt habe. Tatsächlich habe ich dann doch noch einen Lack gefunden, den ich heute präsentieren kann, und zwar Catrice – 49 – Keep Pool

Catrice - 48 - Keep Pool

Ein wunderschöner strahlend blauer Lack, der sich sehr gut lackieren lässt und nach 2 Schichten vollkommen deckt. Die Trocknungszeit hielt sich im Rahmen, für Überlack war dennoch keine Zeit mehr. Hatte schon Angst, dass er abfärben würde, was er dann doch zu meiner Überraschung nicht tat.

Catrice - 48 - Keep Pool

Ein wirklich sehr schöner Lack mit silbernem Einschlag, der in der Sonne ganz leicht hellblau bis türkis schimmert. Ich habe ihn zum ersten Mal lackiert und frage mich eigentlich, wieso jetzt erst. Normalerweise bin ich nicht der Fan von so knallblauen Lacken, aber der hier gefällt mir wirklich gut, sodass ich ihn in nächster Zeit bestimmt das ein oder andere Mal öfter tragen werde.

Catrice - 48 - Keep Pool

Nächste Woche, bzw sogar schon diese Woche Mittwoch ist dann Beige dran. Da freue ich mich schon drauf, denn ich habe einen tollen neuen Nude-Lack und schon eine Idee für ein kleines Nailart. Generell mag ich mittlerweile Nudelacke ganz besonders, wobei ich damit vor ca. einem Jahr noch nicht gerechnet hätte – da stand ich mehr auf Neon :>

Lacke in Farbe … und bunt! – Braun

Wieder ist eine Woche um und ich freue mich darüber, für die Aktion „Lacke in Farbe … und bunt!“ von Lena und Cyw eine von mir sehr gemochte Farbe zu lackieren: Braun.
Ich habe echt soooo viele Brauntöne zuhause, dass es mir diesmal wirklich schwer fiel, mich zu entscheiden. Meine Wahl fiel dann schlussendlich auf den dunkelsten Braunton in meiner Sammlung, ein Lack von p2 aus der Color Victim – Reihe. Dieser ist glaube ich schon ein bisschen älter und wird meiner Meinung nach auch schon nicht mehr zum Verkauf angeboten. Trotz des Alters ließ er sich ganz normal auftragen und war sogar noch ein wenig dunkler, als er in der Flasche aussieht. Habe schon lange keinen „stinknormalen“ Lack mehr lackiert ohne irgendeinen Effekt oder Extra-Topper auf mindestens einem Nagel pro Hand, deshalb habe ich meinen goldenen „Lost in Glitter“ von p2 (020 – get gorgeous!) auch noch ausgepackt und versucht, auf jeweils zwei Nägeln einen leichten Verlauf zu lackieren. Hat meiner Meinung nach noch nicht so ganz geklappt – war aber auch der erste Versuch so ganz ohne Schwamm..

Nächste Woche ist dann hellgrün dran, also so richtiges Grasgrün, das wird auch toll =) Hoffentlich haben wir bis dahin wieder besseres Wetter, sodass das dann richtig gut passt. Bin noch bis Freitag unterwegs und kann deshalb nicht mal eben schnell nachgucken, aber ich denke ich habe da doch den einen oder anderen Lack, der infrage kommen könnte.
braun-blog2