Nailpolish

essence – 115 – redvolution

Pünktlich zu LenaLacke in Farbe … und bunt! melde ich mich nach meinem Umzug endlich zurück! Langsam legt sich hier endlich das Chaos und die Kisten werden immer weniger. Ein bisschen wird es wohl noch dauern, bis hier alles so ist, wie es sein soll, aber den größten Teil habe ich geschafft. Alles andere kommt nach den Prüfungen, denn: nachdem das wichtigste ausgepackt war, hab ich endlich anfangen können, ordentlich für meine Prüfungen zu lernen. Die erste ist genau in 3 Wochen (direkt Mathe, aaaah!) und mir geht ordentlich der Stift. Aber es ist einfach unglaublich, was 5h, die einem am Tag mehr zur Verfügung stehen, ausmachen.

Essence - 115 - redvolution

Somit hatte ich diese Woche auch endlich mal wieder die Zeit, mir die Nägel zu lackieren (ich bin jetzt wirklich 3 Wochen mit nackigen Nägeln rumgelaufen :o). Passen zur Farbe für diese Woche habe ich mit für ein wunderschönes und knalliges Hellrot von essence entschieden – Nummer 115 – redvolution.

Der Lack wirkt auf den ersten Blick in der ersten Schicht etwas Sheer, was sich in der 2. Schicht aber relativ schnell wieder gibt. Ich habe zwei Schichten in der Dämmerung lackiert – da sah er vollkommen deckend aus. Mittlerweile bei Tageslicht und vor allem in der Sonne, denke ich mir, dass es durchaus noch eine Schicht hätte sein können. Die Haltbarkeit des Lacks ist super. Zum Zeitpunkt der Fotos ist er bereits den 2. Tag auf meinen Nägeln. Bis auf wirklich minimale Tipwear ist wirklich nichts zu sehen. Einziger dicker Minuspunkt: auf dem Daumen meiner rechten Hand hat er komischerweise unendlich viele dicke Bläschen geworfen. Alle anderen Nägel sind schön eben.

Essence - 115 - redvolution

Mal davon abgesehen, dass er trotz Topcoat schon etliche Streifen auf helle Flächen hinterlassen hat, ist es einfach eine wunderschöne Farbe! Durch die Helligkeit strahlt der Lack in der Sonne richtig schön kräftig und macht mir einfach gute Laune. Ein solider Cremelack, wenn man ein kleines Highlight setzen will, ohne groß den Pinsel schwingen zu müssen. In der Hinsicht bin ich leider soooooo faul im Moment, obwohl ich jeden Tag so viele tolle Inspirationen finde, die ich eigentlich auch gerne mal ausprobieren möchte..

Essence - 115 - redvolution

Ich werde mich jetzt erst einmal wieder auf den Balkon setzen und mich hinter meine Lernsachen klemmen und heute Nachmittag noch eine Runde in die FH fahren. Euch wünsche ich einen wunderschönen und sonnigen Tag!

p2 – 100 – Heavenly Girl

Nach einigen Wochen Pause bei LenaLacke in Farbe … und bunt! geht es mit Hellblau für mich in die nächste Runde. Nachdem ich jetzt zwei Tage auf halbwegs ordentliches Wetter und somit ordentliches Licht für Fotos warten musste, habe ich heute die Gelegenheit ergriffen und nach der Travel de Luxe LE – Swatchparty noch meine Nägel mit Heavenly Girl Hellblau angepinselt.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Lackieren ließ sich der Lack wirklich gut. Das für mich wirklich positive an der Volume Gloss Reihe ist für mich der breite Pinsel, da ich damit einfach viel besser klar komme. Die Konsistenz und Deckkraft des Lacks haben mich außerdem überzeugt.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Zur Farbe muss ich ehrlich gestehen, weiß ich noch nicht genau, was ich jetzt schreiben soll. Objektiv betrachtet ist es ein wirklich schönes, knalliges und sommerliches Helblau. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob mir die Farbe gefällt, geschweige denn mit meiner hellen Haut auch steht..

p2 - 100 - Heavenly Girl

Mal abgesehen von der Farbe muss ich aber sagen, dass ich immer wieder erstaunt bin vom Glanz der Lacke aus der Volume Gloss Reihe. Die Bilder sind alle ohne Topcoat entstanden. Ich habe im Nachhinein zwecks Schutz und Trockenzeit zwar noch einen aufgetragen, aber allein von der Optik her ginge es auch locker ohne.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Catrice „Viennart“ C04 – ARTful Red

Heute zeige ich euch einen Lack, den ich vor längerer Zeit bereits lackiert und fotografiert habe und den ich euch einfach nicht vorenthalten will. Er stammt aus der Viennart LE von Catrice aus dem vergangenen Jahr, aber er ist einfach so toll, dass ich ihn euch noch zeigen muss. Catrice

Mal davon abgesehen hab ich im Momentdas Problem, dass wirklich ALLE meine Nägel nach und nach am Splittern und einreißen sind. Deshalb musste ich in den letzten Tagen meine Nägel so stark kürzen, dass ich, wenn möglich, erstmal von den Fotos auf meiner Festplatte zehren werde. So viel zu dem Plan, mich mal durch meine gesamte Sammlung zu lackieren 😀 Ein bisschen Hege ich den Verdacht, dass es am Nagellackentferner liegt. Ürsprünglich habe ich den actonfreien von Balea genutzt, da ich nun jetzt aber Rossmann in unmittelbarer Nähe habe, ist es der acetonfreie Nagellackentferner von Rossmann geworden. Sonst habe ich nichts in meiner Nagelpflegeroutine geändert. Ganz kurios das Ganze. Habt ihr dahingehend Erfahrungen gemacht? ich bin gerade ziemlich ratlos und natürlich in tiefer Trauer.

Catrice

Zurück zum eigentlichen Thema: ARTful Red ließ sich super lackieren und deckt vollkommen in zwei recht dünnen Schichten. Die Zusammenstellung des Lacks ist einfach ein Traum. Die Kombination der Farbe zusammen mit dem goldenen Schimmer ist klasse und gefällt sogar mir echt gut. Und das obwohl ich Farbtönen etwas skeptisch gegebüber stehe, die vom Dunkelbordeauxetc-rot ins Violette abdriften. Mittlerweile hab ich den Lack schon mehrmals getragen und ihn auf Herz und Nieren getestet. Neben der soliden Haltbarkeit lässt er sich auch ziemlich gut entfernen – trotz Schimmer. Alles in Allem gibt es von mir ein dickes Daumen hoch für ihn. Schade, dass es ihn im Standardsortiment nicht gibt 🙁

Rückblick KW 17

Hallo ihr Lieben! Puh, was bin ich froh, dass diese Woche um ist! Irgendwie habe ich mich in den letzten Tagen gefühlt nur geärgert…

  • Los ging es mit der Streikankündigung der GDL, aufgrunddessen der Personenverker am Mittwoch und Donnerstag erheblich eingeschränkt wurde und ich mich dazu entschied, in diesen zwei Tagen mit dem Auto zur FH zu fahren. Auf die Idee kam allerdings verständlicher weise nicht nur ich, weshalb ich diese Woche knapp 5 Stunden im Stau verbrachte.
  • In der ersten Maiwoche findet bei uns an der HdM dieses Semester die Exkursionswoche statt. Im Rahmen dieser wurde uns Drucktechnik-Studenten eine wirklich tolle Exkursion angeboten, auf die ich mich wirklich sehr gefreut hatte. Leider haben sich außer mir bsiher nur 2 Leute dazu angemeldet, weshalb sie, wenn sich nicht nächste Woche noch gewaltig was ändert, leider flach fällt. Wirklich sehr schade und so ärgerlich!
  • Mein Immunsystem kommt leider auch überhaupt nicht in Fahrt.. also qäuale ich mich seit zwei Tagen mal wieder mit Halsweh und extrem viel Müdigkeit rum

aaaaber!

  • ich hab es nach 3 Wochen Abstinenz (danke, allergisches Asthma!) endlich wieder zum Sport geschafft und liebe einfach gerade meinen Muskelkater 🙂
  • die nächste Woche wird kurz, die übernächste wohl ganz frei und im Mai steht gaaanz viel Besuch von miener lieben Familie an
  • a propos Besuch: wenn auch nur kurz, aber ich hab meine beste Freundin am Freitag mal wieder gesehen! Schon das zweite mal für dieses Jahr, was für uns, dank der großen Entfernung, eine gute Leistung ist 😀

In meiner kleinen Nagellackwelt war diese Woche nicht sooo viel los:

  • im Rahmen von Lenas Lacke in Farbe … und Bunt! gab es von mir diese Woche Metallic Beetle von Kiko zu sehen.
  • diese Woche stand der Blue Friday wieder unter einem bestimmten Motto: Sterne. Steffi hat dazu wunderschöne Galaxy Nails gezaubert und für die Galaxy-Nail-Horsts unter uns ein tolles und ausführliches Tutorial dazu zusammengestellt

Tipps & Tricks

  • Lena hat für uns 5 wirklich hilfreiche Tipps zusammengestellt, die dabei helfen sollen, nicht mehr völlig planlos beim Koffer packen drauf los zu packen. Für mich wirklich super, da ich oft mit Gepäck für mehrere Wochen, statt für ein paar Tage verreise (vor allem wenn ich mit dem Auto unterwegs bin und das Gewicht nicht sooo eine wichtige Rolle spielt)
  • bei Ilka und Eileen gab es diese Woche einen etwas anderen „What’s in my bag„-Beitrag 🙂

Netz- & Bloggerwelt

  • Mareike stellt auf ihrem Blog Chaosmacherin eine wirklich grandiose Plattform für alle Filmfreaks vor.
  • Anne hat auf Neontrauma eine neue Artikelserie namens Coding Love angekündigt und damit mein Herz einen kleinen Purzelbaum schlagen lassen. Meinen blog hoste ich zwar (noch) nicht selbst, allerdings interessiert mich dieses Thema total, da ich mich auch privat noch bei anderen Projekten oft damit auseinander setze.
  • ein riesiger, dicker und fetter Glückwunsch geht gepaart mit ganz viel Respekt diese Woche an Anni von Fashionkitchen. Sie hat nach wirklich langer Zeit den Markerechtsstreit um ihre Seite gewonnen und durfte uns nun darüber berichten.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche!

Kiko – 529 – Metallic Beetle

Während ihr diesen Beitrag lest, stehe ich bestimmt immer noch im Stau. Als ob 2 Stunden Anfahrtsweg zur Uni nicht genug wären, streikt ja ab heute auch noch die GDL, weshalb ich zwei Tage lang mit dem Auto fahren darf. Und da bestimmt nicht nur ich auf diese glorreiche Idee gekommen bin, gibt es wahrscheinlich auf der Autobahn dann noch mehr Stau als sonst. Ich bin ja mal gespannt, wie das wird 😀

Heute mache ich aber wenigstens auch mal wieder mit, denn es geht bei LenaLacke in Farbe … und bunt diese Woche um Petrol.
Lackiert habe ich dafür Metallic Beetle (529) von Kiko. Ein schöner Lack, den ich ebenfalls im Winter bei Kiko in Innsbruck gekauft habe, genuso wie den hübschen Vino Perlato.

Kiko - 529 - Metallic BeetleWie zu erwarten ließ auch der kleine Käfer sich dank des Pinsels, der Konsistenz und der Pigmentierung super lackieren und war mit zwei Schichten deckend. Die Farbe ist einfach wahnsinnig interessant.

Kiko - 529 - Metallic Beetle

In einer wirklich dunklen Base schwimmen unzählige dunkle türkisblaue Schimmerteilchen, die den Lack erst Petrolfarben aussehen lassen. Im Schatten ist der Lack schon toll, aber wie so oft entfaltet er erst in der Sonne seine wahre Schönheit. Obwohl der Lack so dunkel ist, strahlt er durch den Schimmer richtig. So genau kann ich das auch gar nicht beschreiben 😀 Wieder mal also ein wirklich toller Lack, den Kiko da fabriziert hat. Wenn ich so drüber nachdenke, hatte ich glaube ich noch gar keinen Lack von Kiko, der mich in irgendeiner Weise enttäuscht hat. Also wie immer Däumchen hoch 🙂

Kiko - 529 - Metallic Beetle

Rückblick KW 16

Während dieser Beitrag online geht, bin ich gerade unterwegs, weswegen ich den Beitrag auch schon gestern Abend vorbereitet habe. Da sich mein Lesezeichenordner für die aktuelle Woche zwar unter der Woche schon etwas füllt, ich aber sonntags einfach die meiste Zeit habe, meinen Blogroll zu durchstöbern, wird dieser Beitrag heute etwas kürzer. Meine Woche war, dank 3 Tagen krank sein, weniger spektakulär, weshalb ich direkt mit ein paar Links anfange 🙂

Aus der Nagellackwelt

  • Weil ich diese Woche so viel Zuhause war, habe ich es zumindest geschafft, mir die Nägel zu lackieren, Fotos zu machen und euch diese sogar noch zu zeigen.
    • Anfang der Woche habe ich mich mal an einem der neuen Crisp+Color Lacke im p2-Sortiment versucht und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass die Kombination aus Farbe, Effekt und Finish einfach nicht für mich ist.
    • Außerdem hab ich den wunderschönen „Vino Perlato“ von Kiko lackiert und bin nach wie vor ganz begeistert 🙂
  • Werden immer so viele LEs hintereinander in einem so kurzen Zeitraum angekündigt, oder fällt mir das nur auf, weil ich die Links zu den Previews neuerdings zusammentrage? 😀 Jedenfalls hat p2 wieder eine neue LE mit dem Namen „Culture&Spirit“ angekündigt. Klingt insgesamt auf jeden Fall interessant, obwohl die Lacke ja jetzt nicht unbedingt was besonderes sind (die Lidschatten hauens raus :D). Wie seht ihr das?

Food & Health

  • Auf Kitchensquare gab es einen sehr interessanten Artikel über Chia-Samen. Ich selbst verwende sie schon eine ganze Weile und bin echt begeistert von diesen kleinen wundersamen.
  • Anni von FashionKitchen hat mit ihrem Kilo-Kick-Quark einen super Abnehm Tipp für uns!

Fashion & Beauty

  • Anni von Hydrogenperoxid räumt in ihrem Beitrag zu ihrer „Alltagskluft“ mit der oft geäußerten Behauptung auf, dass Fashionblogger ihre Outfits grundsätzlich nur stellen und so nicht im Alltag tragen würden.
  • Karin berichtet auf InnenAussen sehr positiv über die Spray-On Bodylotion von Balea. Ich persönlich habe noch nichts davon gehört, bin aber auf jeden Fall neugierig, da ich im Sommer immer ein kleines Problem mit schweren und schmierigen Bodylotions habe.

Kiko – 493 – Vino Perlato

Heute zeige ich euch diesen wunderwunderwunderschönen Lack von Kiko mit der Nummer 493 und dem Namen Vino Perlato. Gekauft habe ich ihn mir im Dezember 2014, seitdem stand er bei mir rum. Dabei bekommt er den ersten großen Pluspunkt bereits beim Auftrag. Mit em angenehm breiten Pinsel, der leicht auffächert, lässt sich der Lack, der übrigens auch von der Konsistenz her top ist, super auftragen. 2 Schichten genügen hierbei, damit der Lack komplett deckt.

Kiko - 493 - Vino Perlato

Der leichte goldene Schimmer, der sich an der Flasche am Rand abgesetzt hat, geht leider aber auf dem Nagel etwas unter. Die Glitterpartikel sind zwar noch gut sichtbar, allerdings wird das Gold von der roten Farbe etwas überlagert, sodass man es auf dem Nagel rot und rotgold glitzern sehen kann. Vorallem in der Sonne ist der Lack wirklich sehr interessant.

Kiko - 493 - Vino Perlato

Auch wenn ich an der Farbe an sich generell wirklich nichts zu meckern habe, hat sie doch irgendwie nicht ganz so viel mit dem Namen „Vino Perlato“ zu tun. Für Weinrot ist der Lack meiner Meinung nach doch noch etwas zu hell. Alles in allem bin ich aber ganz verknallt in den tollen Lack, mit dem das gute Wetter und die viele Sonne gleich nochmal mehr Spaß macht!

Kiko - 493 - Vino Perlato

p2 „Crisp + Color“ 060 – Cotton Candy

Nachdem ich ja schon zwei der Metal Reflection – Lacke aus dem neuen Sortiment mitgenommen und Blue Punk schon getestet hatte, musste auch ein Lack aus der Crisp + Color – Reihe dran glauben. Geschafft hat es letztendlich Nummer 060 namens Cotton Candy.

p2

Lackieren ließ der Lack sich erstaunlich gut, das einzige, was wirklich störend war, war auch hier die Trockenzeit. Zwei Schichten haben zwar gereicht, um den Lack decken zu lassen, leider aber auch um meine Nägel total plump und klobig wirken zu lassen. Ich denke aber, dass das bei solchen Sandlacken ja immer, bzw. immer öfter der Fall ist, aber mich stört es irgendwie trotzdem. Auf den Trichter komme ich aber auch immer erst, wenn der Lack gekauft und lackiert wurde.

p2

An sich finde ich die Idee von einem Lack mit einer helleren Base und dunkleren Partikeln im gleichen Farbton, die allerdings nicht schimmern oder glitzern, eigentlich ganz gut. Ob das so eine gute Idee war, das ganze dann noch als Sandlack zu verpacken, bezweifle ich allerdings. Der mit Abstand lustigste Kommentar zu dem Lack war „iiih, das sieht aus, als hätte der Nagellack Pickel“ 😀 Gut, das liegt vielleicht eher an der Farbe des Lacks, aber das Zusammenspiel aus Farbe, Finish und Trockendauer macht mich einfach nicht glücklich.

p2

Für den ein oder anderen mögen die Lacke durchaus eine schöne Sache sein, ich hätte sie definitiv lieber ohne Sand-Finish gehabt, da ich mich mit Sandlacken sowieso nie ganz zu 100% anfreunden kann.

Wie siehts bei euch aus? Habt ihr die Lacke aus dem neuen Sortiment von p2 schon ausprobiert – wenn ja, was sagt ihr dazu?

p2 „Metal Reflection“ 020 – Blue Punk

Nachdem ich diese Woche bei Lacke in Farbe … und Bunt! ausgesetzt habe (genauso wie nächste Woche – Rosa ist einfach nix für mich :D), da ich irgendwie nur noch langweilige schwarze Basic-Lacke in meiner Sammlung habe, wollte ich wenigstens die Gelegenheit nutzen, um mal wieder bei Blue Friday mitzumachen. Wie es aber mal wieder so mit meiner antriebslosigkeit ist, bin ich mal wieder einen Tag zu spät dran 😀

p2

Ziemlich direkt nach der Sotimentsumstellung von p2 habe ich mir zwei der Metal Reflection – Lacke zugelegt, um sie mal zu testen. Blue Punk habe ich diese Woche dann endlich mal lackiert. Den Auftrag fand ich irgendwie ein bisschen gewöhnungbedürftig. Erwartet hatte ich einen kräftigen, gut pigmentierten Lack. Allerdings sah die erste Schicht nach allem anderen aus, nur nicht nach gut pigmentiert. Nach der zweiten, etwas dickeren Schicht, die dank der Dünnflüssigkeit des Lacks dann noch in fast jede Richtung zu laufen drohte, sah das ganze schon etwas besser aus. Um die Farbe noch ein bisschen zu intensivieren und das letzte kleine bisschen Nagelweiß verschwinden zu lassen, wäre locker noch eine dritte Schicht drin gewesen. Leider hatte ich es etwas eilig und ehrlich gesagt auch keine Lust mehr, da ich das Gefühl hatte, dass der Lack so überhaupt nicht an- geschweige denn ordentlich durchtrocknen wollte. Trotz Topcoat hab ich mir dann auch erstmal eine dicke fette Macke reingehauen, zum Glück rechts und nicht links 😀

p2

Die Farbe entschädigt aber dann doch ganz schön für die Schwierigkeiten beim Lackieren. Es handelt sich hierbei um ein wunderschönes knalliges Mittelblau, welches man schon fast als etwas dunkleres Cyan beschreiben könnte, vor allem in der Sonne. Denn, auch wenn ich mir unter Metal Reflection was anderes vorgestellt hatte, reflektiert der Lack super das Sonnenlicht, was ihn in der Sonne einfach schön hell und strahlend macht. Im Schatten ist er folglich etwas dunkler, was ihn aber nicht minder schön macht.

p2

Ich habe ihn insgesamt 3 Tage getragen und bin von der Haltbarkeit wirklich begeistert. Dank meiner schnell nachfettenden Nagelbetten hält Lack ebenso wenig gut wie Gel, weshalb meistens schön nach einem Tag die erste größere Ecke an mindestens einem Nagel fehlt. Gesplittert ist die erste Ecke hier aber erst am Ende des dritten Tages und auch Tipwear hatte ich wirklich so gut wie gar keine. Wenn die schlechte Pigmentierung und die komische Trockenzeit nicht wären, gäbe es für diese Reihe ein dickes Daumen hoch von mir – zumindest gibt es von mir trotzdem ein kleines Däumchen, das nach oben geht.

p2 „Inspired By Light“ 040 – Illuminating Green

Diese Woche startete die neue Runde von LenaLacke in Farbe … und bunt! Auch wenn ich ein bisschen spät dran bin, will ich dennoch meinen Teil dazu beitragen. Lackiert habe ich dafür Illuminating Green aus der p2 LE „Inspired By Light„.

p2 - Inspired By Light - 040 - Illuminating Green

Der Auftrag des Lacks war dank des breiten Pinsels recht angenehm. Überraschender Weise hat der Lack eine ziemlich hohe Deckkraft, weshalb eine etwas dickere Schicht wahrscheinlich schon ausgereicht hätte. Da ich allerdings ein paar Probleme mit der leicht pastosen Konsistenz hatte, habe ich lieber zwei etwas dünnere Schichten lackiert. Außerdem hatte ich trotz Topcoat einige Dellen im Lack, was aber leider irgendwie von meinen Nägeln kommt. Aus diesem Grund habe ich den Lack im Nachhinein noch mattiert, wodurch die Dellen weniger wurden, aber trotzdem noch leicht sichtbar sind.

p2 - Inspired By Light - 040 - Illuminating Green

Der leichte, im Lack vorhandene Schimmer, ging leider nach dem Lackieren auf dem Nagel komplett unter und kam selbst mit Topcoat nicht mehr zum Vorschein.Die Farbe des Lacks ist ein schöner satter Mintton, der durch den höheren Gelbanteil etwas mehr ins Grün sticht (immerhin trägt er ja auch den Namen Illuminating Green) als in die blaue Richtung, was ich ja eigentlich lieber mag. Trotzdem ist der Lack schön frühlingshaft und könnte sich sicher gut in einem Gradient mit weiß machen. Außerdem fällt mir gerade ein, dass es in der LE ja noch einen Topcoat gab, der den Lack sicher noch interessanter gemacht hätte. Da hab ich Halbhirn im Eifer des Gefechts leider gar nicht dran gedacht 😀

p2 - Inspired By Light - 040 - Illuminating Green