p2

Frischlackiertchallenge „Maritim“

Heute dreht sich bei Steffi auf Frischlackiert zur #frischlackiertchallenge alles um das Thema Maritim. Wenn man darüber nachdenkt, kommen einem da natürlich als erstes die Farben Blau und Weiß in den Sinn. Da ich noch ein wenig Gold einbringen wollte, habe ich mich als Kontrast für ein schönes dunkles Jeansblau entschieden.

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Als weiße Basis habe ich mich mich mal wieder für Snow Alert! von Essence aus der Mountain Calling LE entschieden, da echt recht schnell gut antrocknet. Das Blau ist eins meiner liebsten blauen Lacke in meiner Sammlung, I <3 my blue Jeans von Essence. Für den goldenen Anker und die Punkte habe ich nach einem etwas wärmeren Goldton gesucht und mich für Golden Romance von p2 aus der Meet Me In Venice LE entschieden.

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Vor einiger Zeit gab es im Rahmen der Aquatic LE von Essence Mermaid Nail Sticker, die sich im Kontakt mit Nagellack zusammen ziehen und einen „Mermaid Effekt“ geben sollen. Wie so oft habe ich sie gekauft, in den Schrank gepackt und vergessen. Jetzt habe ich die Gelegenheit genutzt und sie endlich mal ausprobiert. Das Prinzip ist einfach: die Nägel werden entfettet, der silberfarbene Sticker aufgebracht und mit einem Lack darüber lackiert. Nach ein paar Sekunden kann man bereits sehen, dass sich der Sticker in seiner Form verändert. Ich mag den Effekt eigentlich sehr gerne, aber für alle Nägel auf einmal wäre es mir ein bisschen zu viel. Außerdem musste ich feststellen, dass die Sticker trotz Topcoat einfach nichts aushalten. Nach ein paar Stunden hoben sich schon die ersten Ecken ab, an denen ich den Sticker ganz einfach vom Nagel ziehen konnte. Schade!

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Der Rest war recht einfach: Den Anker habe ich freihand gemalt und die Punkte mit einem Dotting Tool gemacht. Leider hat sich der blaue Lack durch den Topcoat etwas verwischen lassen, was die weißen Streifen ein bisschen verwaschen hat. Zum Schluss wurde das ganze – wie so oft – mattiert.

#frischlackiertchallenge "Maritim"

Nachdem das Afrika-Design noch ein bisschen holprig war, lief dieses hier schon viel besser. So langsam bekomme ich Lust, wirklich mehr NailArts zu machen.

Frischlackiertchallenge „Afrika“

Heue startet bei Steffi auf Frischlackiert wieder die #frischlackiertchallenge. Nachdem ich vor zwei Jahren schon beim Thema Retro und Glitter mitgemacht habe, dachte ich mir, dass es dieses Jahr Zeit ist, mal wieder mitzumachen. Da in 3 Tagen das neue Semester startet, werde ich es allerdings wieder nicht schaffen, an allen Tagen dabei zu sein. Beim heutigen Thema Afrika bin ich aber auf jeden Fall dabei!

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Ich habe etwas länger gegrübelt, was ich aus diesem Thema mache. Da es ja eine Challenge ist, habe ich mir die Herausforderung gestellt, meine NailArt-Pinsel zu nutzen. Bisher habe ich mich nur ein einziges mal (bei meinem Tetris-Retro-Design vor 2 Jahren) getraut, etwas freihand auf den Nagel zu malen.

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Ich muss ehrlich gestehen, dass es ziemlich lange gedauert hat, bis ich den Dreh raus hatte. Die drei Zebra-Finger mussten bestimmt 3 mal neu gemacht werden. Deshalb habe ich mich beim Zeige- und Mittelfinger für etwas entschieden, was ich kann: einen schönen Gradient. Die Basis hierfür war 749 – Electric Yellow von Maybelline. Der Gradient selbst bestand aus Electric Yellow, 145 – flashy pumpkin von Essence und 100 – open your heart von p2.

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Boden, Baum, Vögel sowie die Zebrastreifen habe ich mit meinem allerliebsten Lieblingsschwarz 500 – eternal von p2 gemalt. Später stellte sich diese Entscheidung leider als nicht ganz so clever heraus, da er, wie man gut sehen kann, beim Auftrag des Topcoats ziemlich zerlaufen ist.

#frischlackiertchallenge "Afrika"

Zum Schluss habe ich, wie so oft, noch alles mattiert. Ich denke, dass es sich für den zweiten Versuch überhaupt ganz gut sehen lassen kann. 🙂

P2 – 191 – gigantic

Fast genau ein Jahr ist mein letzter Beitrag zu Lacke in Farbe … und bunt! her. Heute hat Lena sich Mittelblau gewünscht, was ich zum Anlass nehme, mal wieder mit zu machen.

Entschieden habe ich mich für Gigantic mit der Nummer 191 von p2. Gigantic ist glaube ich einer der Lacke, die hier bei mir am längsten überlebt haben – knapp 5 oder 6 Jährchen müsste er mittlerweile auf dem Buckel haben. Überraschender Weise merkt man das beim Lackieren so gut wie gar nicht.

p2 - 191 - gigantic

Das schöne strahlende Blau, das mich im Fläschchen schon ein bisschen fasziniert hat, kommt nach 2 Schichten auch auf dem Nagel ziemlich gut raus. Zu meiner Überraschung hat er nicht einmal wirklich Blasen geschlagen, was mir bei älteren Lacken schon öfter aufgefallen ist.

p2 - 191 - gigantic

Das einzige – und ziemlich große – Problem des Lacks ist die ewig lange Trocknungszeit. Leider hat Gigantic nicht lange überlegt, da sich trotz Topcoat und wirklich langer Zeit zum Trocknen beim Kochen diverse Macken gebildet haben. Wirklich schade, aber ich denke, dass sich hier dann doch das Alter von Gigantic bemerkbar macht.

p2 - 191 - gigantic

p2 „Techno Chrome“ 070 – Ice Queen

Da ich die letzten beiden Tage in Leipzig war, kommt der nächste Beitrag etwas später als geplant, aber dafür zufällig pünktlich zum Blue Friday. Ich habe mir nämlich, nachdem ich mich letzte Woche ein bisschen in Bronze Cut von p2 verliebt habe, noch die hübsche Ice Queen zugelegt.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Wie auch Bronze Cut ließ sich Ice Queen sehr angenehm lackieren. Die Streifen, die während des Lackierens der zwei Schichten entstanden, glichen sich glücklicherweise während der Trocknung weitestgehend auf ein akzeptables Minimum wieder aus.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Obwohl ich, wie bereits erwähnt, Metallic-Lacke eigentlich gar nich so mag, gefallen mir Ice Queen und auch Bronze Cut ziemlich gut. Auf die letzten paar warmen sonnigen Tage haben sie einfach wie die Faust aufs Auge gepasst.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Weil ich ein bisschen Zeit hatte, habe ich mit Icee Queen sogar noch ein wenig rumgespielt. Herausgekommen ist ein hübscher eisiger Verlauf. Leider ist der Metallic-Effekt dabei ein bisschen kurz gekommen, was bei Creme-Weiß als Kombination aber auch ein wenig verständlich ist. Trotzdem gefällt mir das Ergebnis sehr gut und ich bekomme Lust, mal wieder öfter mehr mit meinen Nägeln zu machen, als sie „nur zu lackieren“.

Gradient Hellblau Weiß

7 Shades of… Braun! [Nagellack]

7 Shades of... Braun! Titel

Nachdem mein erster Beitrag (Türkis) zur 7 Shades of… Reihe von Steffi ein wenig zu einem Mammutbeitrag ausgeartet ist, wird dieser hier auf jeden Fall etwas kürzer. Das liegt überwiegend daran, dass bald das Semester wieder startet und ich einfach nicht mehr die Zeit habe, um vorher alle Lacke an einer Hand zu swatchen. Ist auch nicht unbedingt der Sinn der Sache, da man so ja auch keine ordentlichen Erfahrungsberichte schreiben kann. Trotzdem habe ich schon ein paar der hier aufgeführten Lacke schon einmal gezeigt und werde sie euch verlinken.

Dieses mal ist also Braun an der Reihe. Meiner Meinung nach hätte es keine perfektere Farbe zum Herbsteinstieg geben können, also legen wir mal los:

7 Shades of... Braun! Nagellack

Von rechts nach links seht ihr hier:

  • Essence „I ♥ Trends“ The Nudes – 12 – I’ts Nude, Dude
    [so ziemlich einer der interessantesten braunen Lacke, den ich besitze]
  • Catrice – 70 – Calling Mr. Brown
    [ein hübscher Cremelack mit einem eicht gräulichen Einschlag]
  • p2 – 051 – Live The Moment!
    [ebenfalls ein Cremelack, aber mit deutlich mehr Rotanteil]
  • p2 „Gold & Crown“ 010 – Brown Splendor
    [auch ein Lack aus der Kategorie „super interessant“, warum der letztes Jahr hier nicht gelandet ist, ist mir ein Rätsel]
  • Catrice „Check & Tweed“ C04 – Brit Chick
    [wunderschöner warmer rotbrauner Lack mit ganz viel kühlem Schimmer – tolle Kombination]
  • Kiko – 373 – Burnt Sienna
    [neutrales Braun, dass durch goldenen und rötlichen Schimmer ganz viel Wärme abbekommt]
  • p2 „Satin Supreme“ 030 – Royal Wedding
    [immernoch einer meiner Favoriten, wenn es schnell um schlichte Eleganz gehen muss]

7 Shades of... Braun! Swatches

Eigentlich war ich ja der Meinung, dass ich euch schon ein paar mehr der hier vorgestellten Lacke gezeigt habe. Vor allem bei Brown Splendor war ich gerade ein bisschen schockiert. Dabei sind wirklich ausnahmslos alle so wunderschöne Herbstfarben und bekommen sicher bald die Chance hier auf dem Blog, noch den ein oder anderen eigenen Beitrag zu bekommen. Sobald das passiert ist, werden die fehlenden Beiträge hier noch verlinkt.

7 Shades of... Braun! Swatches

7 Shades of… Türkis! [Nagellack]

Endlich ist es soweit! Schon vor längerer Zeit bin ich auf die tolle 7 Shades of… Blogparade von Steffi aufmerksam geworden, heute schaffe ich es, daran teilzunehmen. Die Farbe des Monats ist türkis, worüber ich sehr froh bin. Wenn es was gibt, was ich ohne Ende habe, dann sind es türkise Nagellacke.

Somit präsentiere ich euch heute meine Top 7 der türkisen Nagellacke.

7 Shades of... Türkis! [Nagellack]

Da ich einige davon noch nicht auf dem Blog gezeigt habe (die, die ich bereits gezeigt habe, verlinke ich euch), hab ich eine kleine Swatchparty veranstaltet.

Catrice „Haute Future“ C02 – Never Green Before
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Der erste und zugleich auch so ziemlich der schönste Lack der 7. Er ist aus der Haute Future LE aus dem vergangenen Jahr und ich bin richtig froh, dass ich ihn noch ergattert habe. So eine tolle Glitzerbombe habe ich selten gesehen.

Essence „Special Effect Topper“ 10 – Glorious Aquarius
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Auch eine kleine Glitzerbombe ist dieser hübsche Topper hier, den ich wegen seiner transparenten und farblosen Base auf Kiko – 300 – Pearly Malachite Green (siehe weiter unten) lackiert habe. In dieser Base schwimmen ganz ganz viele türkise kleine runde und größere Hexglitterpartikel zwischen einem ganz feinen Silberschimmer. Der Name des Lacks trifft es meiner Meinung nach ziemlich auf den Punkt.

Essence – 146 – That’s What I Mint!
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Ein toller Cremelack in einem eher pastelligen Türkis bzw. Mint. Auch wenn ich ihn noch nicht gezeigt habe, ist er einer meiner Alltime-Favourites, von dem ich sogar ein BackUp-Fläschchen habe. Er deckt mit zwei Schichten und ist einfach der perfekte unkomplizierte Sommerlack, wenn es mal schnell gehen muss und er ein bisschen länger halten soll.

Kiko – 300 – Pearly Malachite Green
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Hach, Kiko! Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag die Lacke von Kiko einfach. Bisher hat mich noch keiner enttäuscht. Dieser hier stand auch viel zu lange unbeachtet in seiner Kiste. Der eher dunkle Lack besitzt einen ganz feinen hellen Schimmer, der den Lack so richtig interessant werden lässt.

Maybelline „Vinyl“ 401 – Teal The Deal
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Einer der 4 Lacke aus einer meiner Meinung nach wirklich tollen Limited Edition. Ich habe alle 4 Lacke, weshalb diese die einzige komplette LE in meiner Sammlung ist. Auch wenn die Farben an sich nicht unbedingt ungewöhnlich sind, finde ich dieses Vinylfinish einfach toll.

P2 „Volume Gloss“ 130 – Fresh Sister
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Wieder einer der Lacke, dem ich bisher nicht viel Beachtung geschenkt habe, was eigentlich sehr unberechtigt ist. Generell mag ich die Lacke der Volume Gloss Reihe sehr gerne, da sie angenehm im Auftrag sind, eine gute Haltbarkeit haben und auch ohne Topcoat ein tolles glänzendes Finish haben. Die Farbe ist ein eher kräftiges Mint und ein bisschen dunkler, als That’s What I Mint! von Essence.

P2 – 890 – Lost in Paradise
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Dieser Lack hier schreit förmlich nach Urlaub. In meinem über dem Bild verlinkten Beitrag über ihn habe ich ihn mit türkisem Hex-Glitter kombiniert. Der einzige kleine Negative Punkt des Lacks ist seine Streifigkeit aufgrund seines Duochromen Schimmers. Ansonsten ist auch er einfach toll 🙂

So, das war mein erster Beitrag zu 7 Shades of… von Steffi! Ich hoffe, er hat euch gefallen und denke, dass es in Zukunft weitere Teilnahmen geben wird. Ich brauche jetzt erstmal eine Zeit lange keine türkisen Lacke mehr nach der Überdosis hier 😀

P2 – 830 – Perfectly Good

Nach dem Apricot ja eine wirklich schöne Farbe war, hat mich Tannengrün zu LenaLacke in Farbe … und bunt! ein ganz kleines bisschen Überwindung gekostet. Aber siehe da – einen einzigen Lack, der farblich passt, habe ich sogar in meiner Sammlung.

P2 - 830 - Perfectly Good

Perfectly Good von p2 mit der Nummer 830 habe ich, ganz passend, letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt bekommen. Bisher hatte ich schon überlegt, in auszusortieren, aber irgendwie habe ich es nicht übers Herz gebracht. Jetzt gerade kommt er mir ganz gelegen und in Kombination mit ein bisschen Gold zu Weihnachten könnte er eventuell auch noch ein bisschen was hermachen.

P2 - 830 - Perfectly GoodAuch wenn mir die Farbe des Lacks nicht unbedingt ganz so sehr zusagt, war der Auftrag einfach ein Traum. Die Konsistenz war zwar recht dünnflüssig, aber dadurch, dass der Lack so dunkel ist, haben 2 Schichten absolut gereicht. Auch bei p2 gefällt mir der kantige und recht dünne Pinsel ziemlich gut.

P2 - 830 - Perfectly Good

Farblich gesehen ist der Lack ja nicht wirklich hässlich, nur einfach nicht so ganz mein Ding. Perfectly Good ist ein dunkler Cremelack ohne viel Schnickschnack, bei dem es die Bezeichnung Tannengrün ganz gut trifft. Allerdings hatte ich bei Betrachtung des Fläschchens eigentlich erwartet, dass der Lack ein bisschen heller sei. Je nach Lichteinfall wirkt er schon extrem dunkel, sogar fast schwarz. Durch die starke Pigmentierung lässt sich der Lack evtl. auch als Lack zum Stampen oder zum Jahresende hin für ein kleines Weihnachts-Nailart verwenden. Ehrlich gesagt bin ich aber ganz froh, wenn der Sommer (hoffentlich) noch einmal kurz zurück kommt und möchte mir noch gar keine Gedanken über die kalte Jahreszeit machen.

p2 „Beyond Lagoon“ 010 – Underwater Blue

Passend zum Urlaub zeige ich euch heute einen wunderschönen Lack mit Urlaubsfeeling. Underwater Blue stammt aus der Beyond Lagoon LE, vor nicht allzu langer Zeit im Handel zu haben war. Zeitnah Lacke aus LEs lackieren war ja noch nie meine Stärke.

p2

Der Lack lässt sich angenehm auftragen, ist allerdings in der ersten Schicht etwas sheer. Im Endeffekt habe ich 3 Schichten auftragen müssen, um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. Ich bin ja eher der Fan von 2 Schichten, da mir 3 meistens zu dick werden. Habe schon darüber nachgedacht, es mal mit einem weißen Unterlack zu probieren, wobei dort auch minimum 3 Schichten nötig gewesen wären.

p2

Farblich gesehen ist der Lack wirklich eine kleine Urlaubsbombe. Die Grundfarbe ist ein türkiser Farbton, der nach oben grünstichig wird und in den Tiefen dunkelblau und ein wenig lila. Leider kommt auf dem Nagel nicht die gesamte Farbbreite zur Geltung, vor allem das Dunkelblau wird leider fast vollkommen verschluckt. Allerdings tut das der Schönheit des Lacks überhaupt keinen Abbruch. Zunächst hat er mich ein wenig an Lost in Paradise (hier), ebenfalls von p2 erinnert. Bei genauerem Vergleich merkt man aber recht schnell, dass Underwater Blue weniger ins bläuliche (wie Lost in Paradise), sondern mehr in grünlichere Türkis geht und somit im Detail doch gar nicht ganz so ähnlich zu Lost in Paradise ist.

p2

Das Foto hier ist zwar etwas dunkler geraten, aber man erkennt hier den dunkelblauen Rand im Fläschchen ziemlich gut. Außerdem kann man hier die schöne Tonvielfalt auf dem Nagel ziemlich gut sehen, was für mich den Lack so faszinierend macht.

Habt ihr auch den ein oder anderen Lack aus der Beyond Lagoon LE abgestaubt? Seid ihr auch so begeistert davon, wie ich?

p2 – 890 – lost in paradise (+Hex-Glitter)

Hallihallöchen, ein kleines Lebenszeichen von mir!
Eigentlich stand ja heute ein 4-Wochen-Rückblick auf dem Plan, da es ja in den letzten 3 Wochen schon keinen gab, allerdings habe ich mich aus Zeitgründen für etwas anderes entschieden. Gleichzeitig kann ich diesen Beitrag auch noch mit ein wenig Verspätung zur dieswöchigen Runde vom Blue Friday einreichen.

Und zwar ist mein vor Ewigkeiten bestellter und schon fast in Vergessenheit geratener Hex-Glitter endlich angekommen und musste natürlich unbedingt ausprobiert werden. Als Basis für die Sauerei habe ich mich für Lost in Paradise von p2 entschieden, um dem weniger sommerlichen Wetter etwas zu trotzen. Immerhin ist ja heute auch Sommeranfang!

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Zunächst mal zu Lost in Paradise: absoluter Ohwurm-Faktor. Hä? Ja! Ich höre seit Jahren ja unheimlich gerne Musik, die in die härtere Techno-Richtung geht, wie z.B. Hardstyle. Den Namen „Lost in Paradise“ trägt hier ein Track von Max Enforcer aus dem vorletzten Jahr, der absoluten Ohrwurm-Faktor besitzt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=BtBv6Ztgwig] Für den Fall, dass jemand meine Leidenschaft teilt, oder einfach mal reinhören möchte, hier die Preview 2013 🙂

Nun aber wirklich zum Lack: Er ließ sich wirklich gut lackieren und war nach 2 Schichten deckend. Trotz Schimmer ist er zum Glück nur minimal streifig. Allerdings sieht man leider wirklich jede kleine Unebenheit und Macke, was ihn für mein Vorhaben vielleicht doch nicht ganz so geeignet macht. Habe ihn trotzdem nicht wieder abgemacht und mutig drauf los geglitzert. Die Farbe ist außerdem einfach ein Traum! Neben dem tollen Türkis ist er ein wenig duochrom und hat – je nach Lichteinfall – einen ganz ganz leicht grünen Einschlag. Einfach schön 🙂

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Den Glitter habe ich im Angebot bei Amazon bestellt. Man sieht schon an der Beschreibung, dass es sich hier um keinen deutschen Shop handelt, weswegen ich auch hin und her überlegt habe, ob ich es versuche. Im Endeffekt habe ich es doch gewagt und auch Glück gehabt. Für den Preis für 18 Farben kann ich echt nicht meckern 🙂

Mit einem Dotting-Tool bewaffnet hab ich mich dann ins Abenteuer gestürzt. Ich finde, dass es fürs erste mal doch schon recht gut geklappt hat. Um so alle 5 Finger zu beglitzern, fehlt mir leider zur Zeit einfach die Ruhe. Bei der rechten Hand habe ich mich an 2 Reihen Glitzer am Daumen versucht. War zwar alles ein bisschen zittriger, hat aber geklappt. Ist jedoch nicht ganz so sehenswert, wie mein Ringfinger der linken Hand 😀

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Wie siehts aus, habt ihr sowas schon mal ausprobiert? Gibt es da irgendeinen Trick, den man vielleicht noch beachten kann?

Ich werde jetzt mal wieder noch etwas weiter lernen und dann noch den restlichen Sonntag genießen. Einen schönen Sommeranfang wünsche ich euch!

p2 – 100 – Heavenly Girl

Nach einigen Wochen Pause bei LenaLacke in Farbe … und bunt! geht es mit Hellblau für mich in die nächste Runde. Nachdem ich jetzt zwei Tage auf halbwegs ordentliches Wetter und somit ordentliches Licht für Fotos warten musste, habe ich heute die Gelegenheit ergriffen und nach der Travel de Luxe LE – Swatchparty noch meine Nägel mit Heavenly Girl Hellblau angepinselt.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Lackieren ließ sich der Lack wirklich gut. Das für mich wirklich positive an der Volume Gloss Reihe ist für mich der breite Pinsel, da ich damit einfach viel besser klar komme. Die Konsistenz und Deckkraft des Lacks haben mich außerdem überzeugt.

p2 - 100 - Heavenly Girl

Zur Farbe muss ich ehrlich gestehen, weiß ich noch nicht genau, was ich jetzt schreiben soll. Objektiv betrachtet ist es ein wirklich schönes, knalliges und sommerliches Helblau. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob mir die Farbe gefällt, geschweige denn mit meiner hellen Haut auch steht..

p2 - 100 - Heavenly Girl

Mal abgesehen von der Farbe muss ich aber sagen, dass ich immer wieder erstaunt bin vom Glanz der Lacke aus der Volume Gloss Reihe. Die Bilder sind alle ohne Topcoat entstanden. Ich habe im Nachhinein zwecks Schutz und Trockenzeit zwar noch einen aufgetragen, aber allein von der Optik her ginge es auch locker ohne.

p2 - 100 - Heavenly Girl