Sommer

p2 „Techno Chrome“ 070 – Ice Queen

Da ich die letzten beiden Tage in Leipzig war, kommt der nächste Beitrag etwas später als geplant, aber dafür zufällig pünktlich zum Blue Friday. Ich habe mir nämlich, nachdem ich mich letzte Woche ein bisschen in Bronze Cut von p2 verliebt habe, noch die hübsche Ice Queen zugelegt.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Wie auch Bronze Cut ließ sich Ice Queen sehr angenehm lackieren. Die Streifen, die während des Lackierens der zwei Schichten entstanden, glichen sich glücklicherweise während der Trocknung weitestgehend auf ein akzeptables Minimum wieder aus.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Obwohl ich, wie bereits erwähnt, Metallic-Lacke eigentlich gar nich so mag, gefallen mir Ice Queen und auch Bronze Cut ziemlich gut. Auf die letzten paar warmen sonnigen Tage haben sie einfach wie die Faust aufs Auge gepasst.

p2 "Techno Chrome" 070 - Ice Queen

Weil ich ein bisschen Zeit hatte, habe ich mit Icee Queen sogar noch ein wenig rumgespielt. Herausgekommen ist ein hübscher eisiger Verlauf. Leider ist der Metallic-Effekt dabei ein bisschen kurz gekommen, was bei Creme-Weiß als Kombination aber auch ein wenig verständlich ist. Trotzdem gefällt mir das Ergebnis sehr gut und ich bekomme Lust, mal wieder öfter mehr mit meinen Nägeln zu machen, als sie „nur zu lackieren“.

Gradient Hellblau Weiß

Bye bye, summer!

Vor ein paar Wochen hatte ich nochmal richtig Lust auf ein sommerlichen Verlauf. Bevor es nun auch auf dem Blog komplett herbstlich wird, möchte ich ihn euch heute noch schnell zeigen. Basis des Gradients ist L.O.L. von Essence, ein knalliges helles Frühlingsgrün, welches ich euch schon einmal gezeigt habe. Aus L.O.L. und Candy Mint von Misslyn aus der „Sweet SummerLE ist dann der Verlauf selbst entstanden.

Gradient Türkis-Hellgrün

Zum Schluss habe ich noch ein bisschen mit Bejeweled von Essence rumgeglitzert, der aus vielen unterschiedlich großen Hologlittern besteht und den Nagel mit einem zarten Perlmuttschimmer überzieht.

Gradient Türkis-Hellgrün

Meiner Meinung nach harmonieren beide bzw. alle drei Lacke wirklich gut miteinander und zaubern ein bisschen Sommer auf die Fingernägel. Während ich also noch ein bisschen dem Sommer hinterher hänge, widme ich mich jetzt so langsam mal den letzten Vorbereitungen aufs neue Semester, denn am Dienstag geht es ja (endlich) schon wieder los.

Gradient Türkis-Hellgrün

 

Essence „Effect“ 30 – Lady Mermaid

Heute zum Blue Friday gibt es noch ein bisschen Sommer von mir mit Lady Mermaid von Essence. Generell mag ich ja solche Lacke ziemlich gerne, die von innen herausleuchten, weshalb sich die kleine Meejungfrau hier sehr schön auf meinen Nägeln gemacht hat.

Essence "Effect" 30 Lady Mermaid

Lackiert habe ich den Lack zwar schon vor ein paar Wochen zum Urlaub, aber so ein bisschen Urlaubsstimmung während der Herbst im Anmarsch ist, schadet sicher nicht.

Da der Lack ja einer aus der Reihe der Effektlacke von Essence stammt, dachte ich, dass er eher etwas sheerer sei. Aus dem Grund habe ich einfach eine Schicht Weiß darunter lackiert, was sich als gute Idee herausgestellt hat.

Essence "Effect" 30 Lady Mermaid

Über die weiße Schicht kamen dann noch zwei Schichten Lady Mermaid drüber. Mehr Schichten hätten es auch gar nicht sein dürfen, da die Trockenzeit so schon ein bisschen länger war, als ich es gerne habe. Der Anblick des Lacks entschädigt für die etwas längere Trockenzeit mehr als genug. Die Meerjungfrau besteht nämlich aus ganz ganz vielen kleinen Glasflecks, die in erster Linie blaues Licht in allen Nuancen und auch ein ganz kleines bisschen Magenta reflektieren, das aber leider ein wenig unter geht.

Essence "Effect" 30 Lady Mermaid

Natürlich konnte ich es nicht lassen und habe den Lack noch mattiert, was sich als super Idee heraus gestellt hat. Wie vorhin schon erwähnt – der Lack ist einfach Urlaub pur. Ich glaube, viel mehr muss ich dazu auch gar nicht sagen. Außer, dass ich ihn bestimmt 4 oder 5 Tage getragen hab, was schon absolut für ihn spricht.

Essence "Effect" 30 Lady Mermaid

 

Essence „I ♥ Trends“ The Nudes – 02 – I Nude It

Zu meiner Freude hat der Sommer sich doch nochmal dazu entschieden, für ein paar Tage zurück zu kommen, weswegen ich noch ein bisschen Lust auf einen hellen und sommerlichen Lack hatte. Nachdem ich euch schon die dunkle Variante der The Nudes von Essence „I ♥ Trends“ gezeigt habe, ist heute ein heller Lack mit dem Namen I Nude it (Nr. 02) dran.

Essence "I ♥ Trends" The Nudes - 02 - I Nude It

Zum Auftrag brauche ich ja eigentlich nicht mehr so viel sagen, der war wie beiden anderen I ♥ Trends Lacken supi. Obwohl der Lack wirklich sehr hell ist, ist er ziemlich gut pigmentiert, weshalb nur 2 Schichten notwendig waren. Die Trockenzeit war auch so weit im Rahmen, allerdings ist der Lack etwas hubbelig bzw ungleichmäßig getrocknet, was man auch an den Bildern glaube ich ganz gut erkennen kann.

Essence "I ♥ Trends" The Nudes - 02 - I Nude It

Farblich gesehen war ich recht überrascht, da Nudetöne (vor allem die mit stärkerem Gelbanteil) einfach nicht zu meiner Haut passen. Dieser hier passt aber meiner Meinung nach ganz gut. Im Fläschchen kann man einen gaaanz leichten hellen goldenen Schimmer erkennen, der ziemlich stimmig mit der Farbe des Lacks ist. Auf dem Nagel erkennt man leider gar nichts mehr davon, was ich ziemlich schade finde.

Essence "I ♥ Trends" The Nudes - 02 - I Nude It

Ein weiterer Minuspunkt ist für mich definitiv leider auch die Haltbarkeit. Mir passiert es oft bei hellen Lacken, dass er auf dem Nagel nach einem Tag „aufbricht“. Es entstehen also ganz kleine feine Mikrorisse, die dann dunkler sind, als der Lack selbst, was dann einfach nicht schön aussieht. Als wären meine Nägel zu weich, was sie aber einfach nicht sind. Ich habe schon zig verschiedene Base- und Topcoats ausprobiert, um das Problem zumindest ein bisschen zu minimieren – nichts. Wer also das Problem auch hat oder weiß, wie man es in den Griff bekommt – ich bin wirklich dankbar für jeden Tipp oder Erfahrungsbericht! Mit der Zeit nervt es nämlich ziemlich, sodass ich oft denke „nee, kein heller Lack, der reißt eh direkt wieder auf“ und dann doch zu einem dunkleren Lack greife. Jetzt imkommenden Herbst und Winter ist das nicht weiter wild, aber im Sommer war es jetzt eher lästig.

Kurzes Fazit zum Lack: Irgendwie hält er nicht wirklich, was er im Fläschchen verspricht. Eine schöne Farbe hat er, keine Frage. Aber der fehlende Schimmer in Kombination mit dem komischen hubbeligen Finish enttäuscht mich eher.

 

7 Shades of… Türkis! [Nagellack]

Endlich ist es soweit! Schon vor längerer Zeit bin ich auf die tolle 7 Shades of… Blogparade von Steffi aufmerksam geworden, heute schaffe ich es, daran teilzunehmen. Die Farbe des Monats ist türkis, worüber ich sehr froh bin. Wenn es was gibt, was ich ohne Ende habe, dann sind es türkise Nagellacke.

Somit präsentiere ich euch heute meine Top 7 der türkisen Nagellacke.

7 Shades of... Türkis! [Nagellack]

Da ich einige davon noch nicht auf dem Blog gezeigt habe (die, die ich bereits gezeigt habe, verlinke ich euch), hab ich eine kleine Swatchparty veranstaltet.

Catrice „Haute Future“ C02 – Never Green Before
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Der erste und zugleich auch so ziemlich der schönste Lack der 7. Er ist aus der Haute Future LE aus dem vergangenen Jahr und ich bin richtig froh, dass ich ihn noch ergattert habe. So eine tolle Glitzerbombe habe ich selten gesehen.

Essence „Special Effect Topper“ 10 – Glorious Aquarius
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Auch eine kleine Glitzerbombe ist dieser hübsche Topper hier, den ich wegen seiner transparenten und farblosen Base auf Kiko – 300 – Pearly Malachite Green (siehe weiter unten) lackiert habe. In dieser Base schwimmen ganz ganz viele türkise kleine runde und größere Hexglitterpartikel zwischen einem ganz feinen Silberschimmer. Der Name des Lacks trifft es meiner Meinung nach ziemlich auf den Punkt.

Essence – 146 – That’s What I Mint!
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Ein toller Cremelack in einem eher pastelligen Türkis bzw. Mint. Auch wenn ich ihn noch nicht gezeigt habe, ist er einer meiner Alltime-Favourites, von dem ich sogar ein BackUp-Fläschchen habe. Er deckt mit zwei Schichten und ist einfach der perfekte unkomplizierte Sommerlack, wenn es mal schnell gehen muss und er ein bisschen länger halten soll.

Kiko – 300 – Pearly Malachite Green
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Hach, Kiko! Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag die Lacke von Kiko einfach. Bisher hat mich noch keiner enttäuscht. Dieser hier stand auch viel zu lange unbeachtet in seiner Kiste. Der eher dunkle Lack besitzt einen ganz feinen hellen Schimmer, der den Lack so richtig interessant werden lässt.

Maybelline „Vinyl“ 401 – Teal The Deal
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Einer der 4 Lacke aus einer meiner Meinung nach wirklich tollen Limited Edition. Ich habe alle 4 Lacke, weshalb diese die einzige komplette LE in meiner Sammlung ist. Auch wenn die Farben an sich nicht unbedingt ungewöhnlich sind, finde ich dieses Vinylfinish einfach toll.

P2 „Volume Gloss“ 130 – Fresh Sister
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Wieder einer der Lacke, dem ich bisher nicht viel Beachtung geschenkt habe, was eigentlich sehr unberechtigt ist. Generell mag ich die Lacke der Volume Gloss Reihe sehr gerne, da sie angenehm im Auftrag sind, eine gute Haltbarkeit haben und auch ohne Topcoat ein tolles glänzendes Finish haben. Die Farbe ist ein eher kräftiges Mint und ein bisschen dunkler, als That’s What I Mint! von Essence.

P2 – 890 – Lost in Paradise
7 Shades of... Türkis! [Nagellack]Dieser Lack hier schreit förmlich nach Urlaub. In meinem über dem Bild verlinkten Beitrag über ihn habe ich ihn mit türkisem Hex-Glitter kombiniert. Der einzige kleine Negative Punkt des Lacks ist seine Streifigkeit aufgrund seines Duochromen Schimmers. Ansonsten ist auch er einfach toll 🙂

So, das war mein erster Beitrag zu 7 Shades of… von Steffi! Ich hoffe, er hat euch gefallen und denke, dass es in Zukunft weitere Teilnahmen geben wird. Ich brauche jetzt erstmal eine Zeit lange keine türkisen Lacke mehr nach der Überdosis hier 😀

Manhattan – 002 – Flashy Sunrise + Glitter Gradient

Endlich Semesterferien! Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ein Studium und vor allem die Klausurenphase einen so schlauchen können. Am Ende ging einfach nichts mehr in meinen Kopf rein und zwei Klausuren liefen auch richtig richtig schlecht. Während ich in der Zeit der Prüfungsphase einfach keinen Kopf für den Blog und meine Nagellacke hatte (jaaa, meine Nägelchen waren eigentlich fast immer nackt), hats mich am Tag vor der letzten Prüfung irgendwie gepackt. Also hab ich mir mein Notizbuch geschnappt, die Blogplanung für Ende Juli und den August gemacht und gaaanz wichtig: ich hab meine Nagellacke sortiert. Während der letzten Wochen habe ich selbst kaum Lacke gekauft, habe aber von einigen Seiten welche geschenkt bekommen. Also habe ich sie endlich mal auf Stäbchen geswatcht, meine Liste aktualisiert und sie zum Schluss in meine 3 Kisten einsortiert. Mit den Kisten bin ich allerdings immer weniger glücklich. Mittlerweile sind sie ziemlich randvoll und es ist einfach schwierig, an mehrere Lacke auf einmal ranzukommen. Wenn ich Lacke von Catrice suche, muss ich einfach erstmal jeden einzelnen hoch heben, weil die Deckel so groß sind und man von oben die Flaschenfarbe einfach nicht sehen kann. Ich überlege nun, ob ich mir eine Kommode mit nicht allzu hohen Schubladen (so, dass die Lacke gerade so darin stehen können) oder wirklich mal ein Regal zulege. Allerdings bin ich mir noch überhaupt nicht sicher, in welche Richtung ich da gehen will. Wenn da jemand Tipps oder Erfahrungen in die Richtung hat, bitte immer her damit 🙂

Jetzt aber zum Lack bzw. dem kleinen Gradient, den ich euch heute zeigen will. Grundlage bildet hierbei Flashy Sunrise (Nr. 002) von Manhattan. Der Gradient besteht aus I’m Dynamite (Nr. 40) von Catrice und einem Holotopper von Essence mit dem Namen I <3 Magic (Nr. 22).

Manhattan - 002 - Flashy Sunrise + Glitter Gradient

Flashy Sunrise ist einer meiner liebsten Sommerlacke. Er lässt sich super lackieren, deckt in 2 Schichten und hat eine schöne helle leuchtende Farbe. Darauf habe ich dann unten am Nagel I’m Dynamite aufgetragen. Der Lack hat eine sheere Base, in der dunkelgraue bzw anthrazitfarbene kleine Hexglitter schwimmen. Allerdings hatte ich erwartet, dass diese ein bisschen dichter sind und somit ewas mehr davon auf dem Nagel landet. An den Toppern von Catrice stört mich vor allem die ziemlich viskose Base, die ziemlich langsam trocknet und gefühlt nie durchtrocknet und außerdem eine ziemlich dicke Schicht auf dem Nagel hinterlässt. Bei der geringen Glitterdichte und dadurch zwei Schichten, die ich aufgetragen habe, hab ich eeeewig gewartet, bis alles halbwegs durchgetrocknet war.

Manhattan - 002 - Flashy Sunrise + Glitter GradientUm das ganze noch etwas aufzulockern, kam zum Schluss noch I <3 Magic zum Einsatz. Ein schöner Topper mit Holo-Effekt, den ich ziemlich oft benutze. Die Partikel sind sehr klein und schwimmen in einer transparenten farblosen Base, die um einiges angenehmer ist, als die von Catrice.

Manhattan - 002 - Flashy Sunrise + Glitter Gradient

Für den Gradient habe ich diesmal keinen Schwamm, sondern einfach die Pinsel des Lacks benutzt. Um einen leichten Glittereffekt zu erzielen definitiv in Ordnung, aber doch um einiges ungewohnter, als die Schwamm-Methode. Allerdings geht es so etwas schneller, da man kein nerviges Clean-Up der ganzen Fingerkuppen hat. Wie macht ihr das am liebsten? Schnell mit dem Pinsel oder lieber doch etwas aufwendig mit einem Kosmetikschwämmchen?

p2 – 890 – lost in paradise (+Hex-Glitter)

Hallihallöchen, ein kleines Lebenszeichen von mir!
Eigentlich stand ja heute ein 4-Wochen-Rückblick auf dem Plan, da es ja in den letzten 3 Wochen schon keinen gab, allerdings habe ich mich aus Zeitgründen für etwas anderes entschieden. Gleichzeitig kann ich diesen Beitrag auch noch mit ein wenig Verspätung zur dieswöchigen Runde vom Blue Friday einreichen.

Und zwar ist mein vor Ewigkeiten bestellter und schon fast in Vergessenheit geratener Hex-Glitter endlich angekommen und musste natürlich unbedingt ausprobiert werden. Als Basis für die Sauerei habe ich mich für Lost in Paradise von p2 entschieden, um dem weniger sommerlichen Wetter etwas zu trotzen. Immerhin ist ja heute auch Sommeranfang!

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Zunächst mal zu Lost in Paradise: absoluter Ohwurm-Faktor. Hä? Ja! Ich höre seit Jahren ja unheimlich gerne Musik, die in die härtere Techno-Richtung geht, wie z.B. Hardstyle. Den Namen „Lost in Paradise“ trägt hier ein Track von Max Enforcer aus dem vorletzten Jahr, der absoluten Ohrwurm-Faktor besitzt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=BtBv6Ztgwig] Für den Fall, dass jemand meine Leidenschaft teilt, oder einfach mal reinhören möchte, hier die Preview 2013 🙂

Nun aber wirklich zum Lack: Er ließ sich wirklich gut lackieren und war nach 2 Schichten deckend. Trotz Schimmer ist er zum Glück nur minimal streifig. Allerdings sieht man leider wirklich jede kleine Unebenheit und Macke, was ihn für mein Vorhaben vielleicht doch nicht ganz so geeignet macht. Habe ihn trotzdem nicht wieder abgemacht und mutig drauf los geglitzert. Die Farbe ist außerdem einfach ein Traum! Neben dem tollen Türkis ist er ein wenig duochrom und hat – je nach Lichteinfall – einen ganz ganz leicht grünen Einschlag. Einfach schön 🙂

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Den Glitter habe ich im Angebot bei Amazon bestellt. Man sieht schon an der Beschreibung, dass es sich hier um keinen deutschen Shop handelt, weswegen ich auch hin und her überlegt habe, ob ich es versuche. Im Endeffekt habe ich es doch gewagt und auch Glück gehabt. Für den Preis für 18 Farben kann ich echt nicht meckern 🙂

Mit einem Dotting-Tool bewaffnet hab ich mich dann ins Abenteuer gestürzt. Ich finde, dass es fürs erste mal doch schon recht gut geklappt hat. Um so alle 5 Finger zu beglitzern, fehlt mir leider zur Zeit einfach die Ruhe. Bei der rechten Hand habe ich mich an 2 Reihen Glitzer am Daumen versucht. War zwar alles ein bisschen zittriger, hat aber geklappt. Ist jedoch nicht ganz so sehenswert, wie mein Ringfinger der linken Hand 😀

p2 - 890 - lost in paradise + glitter

Wie siehts aus, habt ihr sowas schon mal ausprobiert? Gibt es da irgendeinen Trick, den man vielleicht noch beachten kann?

Ich werde jetzt mal wieder noch etwas weiter lernen und dann noch den restlichen Sonntag genießen. Einen schönen Sommeranfang wünsche ich euch!

essence – 115 – redvolution

Pünktlich zu LenaLacke in Farbe … und bunt! melde ich mich nach meinem Umzug endlich zurück! Langsam legt sich hier endlich das Chaos und die Kisten werden immer weniger. Ein bisschen wird es wohl noch dauern, bis hier alles so ist, wie es sein soll, aber den größten Teil habe ich geschafft. Alles andere kommt nach den Prüfungen, denn: nachdem das wichtigste ausgepackt war, hab ich endlich anfangen können, ordentlich für meine Prüfungen zu lernen. Die erste ist genau in 3 Wochen (direkt Mathe, aaaah!) und mir geht ordentlich der Stift. Aber es ist einfach unglaublich, was 5h, die einem am Tag mehr zur Verfügung stehen, ausmachen.

Essence - 115 - redvolution

Somit hatte ich diese Woche auch endlich mal wieder die Zeit, mir die Nägel zu lackieren (ich bin jetzt wirklich 3 Wochen mit nackigen Nägeln rumgelaufen :o). Passen zur Farbe für diese Woche habe ich mit für ein wunderschönes und knalliges Hellrot von essence entschieden – Nummer 115 – redvolution.

Der Lack wirkt auf den ersten Blick in der ersten Schicht etwas Sheer, was sich in der 2. Schicht aber relativ schnell wieder gibt. Ich habe zwei Schichten in der Dämmerung lackiert – da sah er vollkommen deckend aus. Mittlerweile bei Tageslicht und vor allem in der Sonne, denke ich mir, dass es durchaus noch eine Schicht hätte sein können. Die Haltbarkeit des Lacks ist super. Zum Zeitpunkt der Fotos ist er bereits den 2. Tag auf meinen Nägeln. Bis auf wirklich minimale Tipwear ist wirklich nichts zu sehen. Einziger dicker Minuspunkt: auf dem Daumen meiner rechten Hand hat er komischerweise unendlich viele dicke Bläschen geworfen. Alle anderen Nägel sind schön eben.

Essence - 115 - redvolution

Mal davon abgesehen, dass er trotz Topcoat schon etliche Streifen auf helle Flächen hinterlassen hat, ist es einfach eine wunderschöne Farbe! Durch die Helligkeit strahlt der Lack in der Sonne richtig schön kräftig und macht mir einfach gute Laune. Ein solider Cremelack, wenn man ein kleines Highlight setzen will, ohne groß den Pinsel schwingen zu müssen. In der Hinsicht bin ich leider soooooo faul im Moment, obwohl ich jeden Tag so viele tolle Inspirationen finde, die ich eigentlich auch gerne mal ausprobieren möchte..

Essence - 115 - redvolution

Ich werde mich jetzt erst einmal wieder auf den Balkon setzen und mich hinter meine Lernsachen klemmen und heute Nachmittag noch eine Runde in die FH fahren. Euch wünsche ich einen wunderschönen und sonnigen Tag!

P2 – Catch The Glow – 050 – Copper Flash

Gäbe es diesen wöchentlichen Rhythmus von LenaLacke in Farbe … und bunt! nicht, würde ich ehrlich gesagt aktuell wahrscheinlich noch seltener dazu kommen, Posts zu schreiben, geschweige denn mir die Nägel in einer anderen Farbe als Schwarz zu lackieren. Im Moment tut sich soo viel in meine Welt, dass einige mir eigentlich wichtige Dinge zur Zeit total auf der Strecke bleiben. Einmal ist da die Lernerei für die Abschlussprüfung. Als ob das nicht genug wäre, habe ich gerade zwei Wochen Schule, in der uns die Klausurtermine regelrecht um die Ohren gehauen werden (ist ja mein – hoffentlich – allerletzter Berufsschulblock). Dazu kommt, dass ich gestern dann endgültig meine Wohnung gekündigt habe (Hilfeeeee!) und gedanklich schon am Kisten packen für Ende Januar bin.

Nichts desto trotz war es bei mir diese Woche nicht schwarz, sondern dank Lena eben orange! Dazu habe ich einen Lack aus der Catch The Glow LE vom Sommer ausgegraben. Das Lustige an dieser LE war, dass sie sich total unbemerkt bei mir eingeschlichen hat. Zunächst war ich total unbeeindruckt von den Lacken und bin ein paar mal einfach am Aufsteller vorbei gelaufen. Aber je länger sie da so standen (und sie standen ja wirklich laaange), desto toller fand ich die Lacke. Und so zogen dann doch noch nach und nach alle Lacke (bis auf Tropical Heat – gegen Gelb auf meinen Nägeln hab ich ja irgendwie eine kleine Allergie) ein. Aus diesem Grund kann ich euch heute Nummer 050 mit dem Namen Copper Flash präsentieren:

p2 - Catch The Glow - 050 - Copper Flash

Wie auch die anderen Lacke aus der Catch The Glow LE ließ sich dieser hier super lackieren. Konsistenz und Pinsel waren ein Traum, der in zwei Schichten auch gedeckt hat. Hinsichtlich der Trockenzeit gibt es auch nichts zu meckern. Einzig und allein der feine goldene Schimmer, der im Lack rumschwimmt, hat mir ein paar kleinere Sorgen bereitet. Zuerst sah es nämlich so aus, als würde der Schimmer ein paar Streifen ziehen, was sich aber mit der Zeit von selbst weitgehend wieder glatt gezogen hat.

p2 - Catch The Glow - 050 - Copper Flash

Die Farbe selbst ist ein wunderbar kräftiges Orange, welches durch seinen „Glow“ in Goldschimmerform, wie ihn auch die anderen Lacke besitzen, ein leicht feuriges, wirklich glühendes Aussehen verliehen bekommt. Schade, dass jetzt Herbst ist und meine Lust auf Orange derzeit einfach so ziemlich ganz erloschen ist. Aber der Sommer kommt ja wieder! 🙂

Misslyn „Sweet Summer“ 680 – Ice Cubes

Misslyn "Sweet Summer" 680 - Ice CubesZur Farbe Weiß zu  Farbe … und bunt!  von Lena habe ich mich für einen Lack entschieden, den ich eigentlich für letzte Runde schon lackiert hatte. Allerdings sind damals die Fotos wirklich überhaupt nichts geworden, sodass ich leider nichts beitragen konnte. Der Lack ist aber soooo schön, dass ich beschlossen habe, ihn nochmal zu lackieren und diesmal bessere Fotos zu machen. Das ist mir halbwegs gelungen, obwohl ich den Effekt wieder nicht so einfangen konnte, wie ich es gerne gehabt hätte.

Die Rede ist hier von einem weiteren Mini aus der Misslyn Sweet Summer LE, und zwar Nummer 680 – Ice Cubes.

Da der Fokus auf den vielen vielen Glassflecks liegt, ist die Base recht sheer. Aus diesem Grund habe ich zwei Schichten eines deckenden weißen Lacks als Untergrund lackiert, worauf dann noch zwei Schichten Ice Cubes folgten. Der Lack ließ sich ohne Probleme lackieren, lediglich die Trockenzeit war bei vier Schichten dann doch etwas länger.

Misslyn Sweet Summer - 680 - Ice Cubes

Der Effekt des Lack ist dann ziemlich schön, vor allem im Sonnenlicht und am besten live. Auf Fotos einfangen lässt er sich mal wieder, wie sollte es auch anders sein, nicht. An der Flasche kann man den Effekt auf den Fotos noch mit am besten beobachten, auf den Nägeln (vielleicht durch die weiße Grundierung?!) wird der Effekt auf den Fotos leider echt geschluckt. Die Glassflecks schimmern zwischen Cyan und Magenta und erinnern somit wirklich etwas an glitzernde Eiskristalle. Alles in Allem ist der Lack toll, aber auch hier stellt sich mir wieder, genau wie bei 320 – Sparkling Ocean aus der selben LE) die Frage, ob der Lack jetzt wirklich zum Sommer passt, oder nicht doch eher was für den Winter ist? Was sagt ihr dazu – Sommer oder Winter?

Misslyn Sweet Summer - 680 - Ice Cubes